Law On Tax And Financial Provisions. -German Translation

Original Language Title: Loi portant des dispositions fiscales et financières. - Traduction allemande

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now

Read the untranslated law here: http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?numac=2013000533&caller=list&article_lang=F&row_id=1100&numero=1149&pub_date=2013-08-28&dt=LOI&language=fr&fr=f&choix1=ET&choix2=ET&fromtab=+moftxt&trier=publication&sql=dt+=+'LOI'&tri=pd+AS+RANK+

Posted the: 2013-08-28 Numac: 2013000533 SERVICE PUBLIC FÉDÉRAL inside 13 December 2012. -Law concerning tax and financial provisions. -German translation the text that follows is the German translation of the law of 13 December 2012 on tax and financial provisions (Moniteur belge of 20 December 2012).
This translation has been prepared by the central Department of German translation in Malmedy.

FODERALER ÖFFENTLICHER DIENST FINANZEN 13. DEZEMBER 2012 - Gesetz zur Prüfung steuerrechtlicher und finanzieller Bestimmungen ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss!
Die Kammern haben das Folgende angenommen und Wir sanktionieren es: KAPITEL 1 - Allgemeine Bestimmung Artikel 1 - Vorliegendes Gesetz regelt in eine Artikel 78 der Verfassung erwahnte Angelegenheit.
KAPITEL 2 - Einkommensteuern Abschnitt 1 - Abanderungen in Bezug auf Natürliche Personen s. 2. In Artikel 53 Nr. 2 of the Einkommensteuergesetzbuches 1992 werden die Wörter "und Mobiliensteuervorabzugs, den der Schuldner Einkommens zur Entlastung Empfängers zählt", durch die Wörter "und der zusätzlichen Abgabe auf es aus beweglichen Gutern und Mobiliensteuervorabzugs, die der Schuldner Einkommens unter Missachtung der Artikel 174/1 und 261 zur Entlastung Empfängers trägt" ersetzt.
S. 3 - In Artikel 59 §§ 3 bis 5 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 28. April 2003 und abgeandert durch die Gesetze vom 27. Dezember 2006 und 14. April 2011, werden die Wörter "§ 1" jeweils durch die Wörter "§ 1 Absatz 1" ersetzt.
S. 4. In Artikel 90 Nr. 3 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2005 und abgeandert durch das Gesetz vom 27. Juli 2008 [sic, zu lesen ist: 24] Juli 2008] in Bezug auf den französischen Text, werden die Wörter "einer Verpflichtung aus dem Zivilgesetzbuch, dem Gerichtsgesetzbuch oder dem Gesetz vom 23. November 1998 zur gesetzlichen Zusammenwohnens Einführung"durch die Wörter"einer Verpflichtung aus dem Zivilgesetzbuch oder dem Gerichtsgesetzbuch oder in einer gesetzlichen Verpflichtung aus ausländischen Rechtsvorschriften vergleichbaren Ausführung"ersetzt.
S. 5 Artikel 90 Nr. 5 desselben Gesetzbuches wird wie folgt ersetzt: "(5. Einkünfte, die ausserhalb der Ausübung einer Berufstätigkeit erzielt werden: a) (aus der Untervermietung von moblierten oder nicht moblierten unbeweglichen Gutern oder aus der Abtretung eines Mietvertrags über Möblierte oder nicht Möblierte unbewegliche Guter, b) aus der zeitweiligen Überlassung des Rechts, eine Wesen unbewegliche Fläche nach ihrem, nicht innerhalb der Umfriedung einer Sportanlage liegt die" (, zu nutzen, um dort Plakate oder andere Werbetrager anzubringen oder c) aus der zeitweiligen Überlassung des Rechts, eine ihrem Wesen nach unbewegliche Fläche zu nutzen, um dort Ubertragungs - und Empfangseinrichtungen von Mobiltelefonbetreibern anzubringen, "."
S. 6 - In Artikel 98 Absatz 1 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 27. Oktober 1997, werden die Wörter "(und verringert um die unentgeltlichen Zuwendungen, die der Empfänger in einer Artikel 104 Nr. 3 Buchstabe a) (und b) mentioned Einrichtung ihre hat unter der Bedingung, dass der Beschenkte eine Quittung ausgestellt hat" gestrichen.
S. 7 - Im einleitenden Satz von Artikel 100 Absatz 1 Nr. 2 desselben Gesetzbuches werden zwischen dem Wort "anzubringen," und den Wörtern "die Differenza" die Wörter "oder die zeitweilige des Rechts, Einrichtungen für die Verbreitung von Mobiltelefonie anzubringen Überlassung", eingefugt.
S.
8 - Artikel 104 desselben Gesetzbuches, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 22. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1. Im einleitenden Satz werden die Wörter "in den Artikeln 107 bis 116 '' durch die Wörter"in den Artikeln 115 und 116"ersetzt.
2 In Nr. 1 werden die Wörter "einer Verpflichtung aus dem Zivilgesetzbuch, dem Gerichtsgesetzbuch oder dem Gesetz vom 23." November 1998 zur gesetzlichen Zusammenwohnens Einführung"durch die Wörter"einer Verpflichtung aus dem Zivilgesetzbuch oder dem Gerichtsgesetzbuch oder in einer gesetzlichen Verpflichtung aus ausländischen Rechtsvorschriften vergleichbaren Ausführung"ersetzt.
3 Die Bestimmungen der Nummern 3A 8 aufgehoben werden.
S.
9 - In Artikel 105 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 24. Dezember 2008, werden die Nummern 2 und 3 wie folgt ersetzt: "2 Die in Artikel 104 Nr. 1 und 2 mentioned expenditures, die die Ehepartner gemeinsam tragen, werden vorrangig proportional auf die Ausgestellt der Nettoeinkunfte der beiden Ehepartner angerechnet."
"3 Die in Artikel 104 Nr. 1 und 2 mentioned expenditures werden vorrangig auf die Ausgestellt der Nettoeinkunfte des Ehepartners angerechnet, der die expenditures persönlich trägt und ein moglicher Restbetrag wird auf die der anderen Ehepartners angerechnet. Nettoeinkunfte Ausgestellt"
S. 10 - In titles II Kapitel 2 Abschnitt 6 desselben Gesetzbuches wird die Unterteilung "B. Unentgeltliche Zuwendungen" mit den Artikeln 107 bis 111, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 22. Dezember 2009, aufgehoben.
S. 11 In Titel II Kapitel 2 Abschnitt 6 desselben Gesetzbuches wird die Unterteilung "C. Entlohnungen eines Hausangestellten" mit dem Artikel 112, abgeandert durch das Gesetz vom 6. Juli 1994, den Königlichen Erlass vom 20. Juli 2000, das Gesetz vom 12. August 2000 und den Königlichen Erlass vom 13. Juli 2001, aufgehoben.
S. 12 In Titel II Kapitel 2 Abschnitt 6 desselben Gesetzbuches wird die Unterteilung "D. Kinderbetreuung" mit den Artikeln 113 und 114, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 23. Dezember 2009, aufgehoben.
S. 13 In Artikel 132 Absatz 1 Nr. 6 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Gesetze vom 6. Juli 1994 und 24. Dezember 1999 und den Königlichen Erlass vom 13. Juli 2001, werden die Wörter "mit dem in Artikel 104 No. 7 mentioned Kinderbetreuungsabzug" durch die Wörter "mit der in Artikel 14535 mentioned Ermässigung für Kinderbetreuung" ersetzt.
S. 14 - In Artikel 132bis Absatz 3 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2006, werden die Wörter "der die in Artikel 104 No. 7 mentioned expenditures für Kinderbetreuung nicht abzieht" durch die Wörter "der die in Artikel 14535 erwahnte Ermässigung für Kinderbetreuung nicht schriftlich" ersetzt.
S. 15 - Artikel 134 desselben Gesetzbuches durch das Gesetz vom 10 ersetzt. August 2001, wird wie folgt ersetzt: "art. 134 § 1-1-Der der Steuerfreibetrag umfasst die Summe to erhöhten Grundbetrags und der eventuell in den Artikeln 132 und 133 mentioned Zuschlage.

§ § 2 2 Der Steuerfreibetrag wird auf die aufeinander folgenden Einkommensteilbetrage angerechnet, um mit dem ersten begonnen wird.
§ § 3 3 Der Teil des Steuerfreibetrags, der nach Anwendung der Paragraphen 1 und 2 nicht angerechnet ist, wird in dem mass, wie er in Artikel 132 Absatz 1 Nr.
1 bis 6 erwahnte Zuschlage es, in eine erstattungsfahige Steuergutschrift umgewandelt.
Die Steuergutschrift erwerbstätigkeit 25 Prozent des Teils des Steuerfreibetrags, in der Anwendung von Absatz 1 umgewandelt werden kann, um ein Hochstbetrag von 250 EUR pro Kind zu Lasten gilt.
Vorliegender Paragraph ist nicht anwendbar auf: - Steuerpflichtige, die Berufseinkunfte beziehen, die aufgrund eines Abkommens steuerfrei sind und nicht für die Berechnung der Steuer auf ihre anderen muss eingehalten werden, - den Ehepartner eines im ersten Gedankenstrich mentioned Steuerpflichtigen der Gemäß Artikel 126 § 2 Absatz 1 Nr. 4 einzeln veranlagt wird.
§ § 4 4 Bei Prüfung einer gemeinsamen Veranlagung wird wie folgt Mangel: 1 Der Steuerfreibetrag wird pro Ehepartner Linien.
2 Die in Artikel 132 mentioned Zuschlage werden auf den Ehepartner angerechnet, der das höchste steuerpflichtige Einkommen hat.
3 Ist das steuerpflichtige Einkommen eines der beiden Ehepartner niedriger als sein Steuerfreibetrag, wird der Restbetrag dem Ehepartners hinzugefügt anderen Steuerfreibetrag.
"4 für die Anwendung von § 3 werden die Steuerfreibetrage der beiden Ehepartner zusammengelegt, um zu bestimmen, in welchem mass der Teil des Steuerfreibetrags, der nach Anwendung der Nummern 1 bis 3 nicht angerechnet ist in Artikel 132 Absatz 1 Nr. 1 bis 6 erwahnte Zuschlage es und in eine erstattungsfahige Steuergutschrift umgewandelt werden kann."
S.
16 - Artikel 1452 desselben Gesetzbuches durch das Gesetz vom 10 ersetzt. August 2001, wird wie folgt ersetzt: "art. 1452 Die Steuerermassigung beträgt 30 Prozent der Tatsächlich gezahlten expenditures."
S. 17 - In Artikel 1453 Absatz 5 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2006, werden die Wörter "§ 1 Nr. 1" durch die Wörter "Absatz 1" ersetzt.
S. 18 - In Artikel 14521 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 21. Dezember 1994 und abgeandert durch den Königlichen Erlass vom 13. Juli 2001 und die Gesetze vom 20. Juli 2001, 22. Dezember 2003 und 22. Dezember 2009, werden die Absatze 2 und 3 wie folgt ersetzt: 'Die Steuerermassigung beträgt 30 Prozent der in Absatz 1 mentioned expenditures.'
S. 19 - Artikel 14523 desselben Gesetzbuches durch das Gesetz vom 10 ersetzt. August 2001, wird wie folgt ersetzt: "art. "14523 Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die in Artikel 14521 erwahnte Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
S. 20 - Artikel 14525 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 8. April 2003 und abgeandert durch die Gesetze vom 9. Juli 2004 und 14. April 2011, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 4 Buchstabe c) werden die Wörter 'von Artikel 104 Nr. 8 oder' gestrichen.
2 Absatz 7 wird wie folgt ersetzt: "Wird

"eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
3 In Absatz 8 werden die Wörter "in Absatz 2 Nr. 4" durch die Wörter "in Absatz 3 Nr. 4" ersetzt.
S. 21 - Artikel 14528 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 22. Dezember 2009 und abgeandert durch das Gesetz vom 23. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1 Paragraph 1 Absatz 2 wird wie folgt ersetzt: "Die Steuerermassigung ist nicht anwendbar auf expenditures, die für die Anwendung der Rechnungsermassigung in UN Artikel 147 of the Programmgesetzes vom 27. April 2007, so wie er vor seiner Aufhebung durch Artikel des Gesetzes vom 28 70. Dezember 2011 bestand in Angerichtet kommen."
2 Paragraph 1 wird durch einen Absatz mit folgendem Erläßt ergänzt: "Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
3. In § 3 Absatz 3 Buchstabe c) werden die Wörter "104 Nr. 8", gestrichen.
S. 22 - Artikel 14530 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2006 und abgeandert durch das Gesetz vom 22.
Dezember 2009 in Bezug auf den niederländischen Text und das Gesetz vom 14. April 2011, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 2 Buchstabe c) werden die Wörter "104 Nr. 8", gestrichen.
2 Absatz 5 wird wie folgt ersetzt: "Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
S. 23 - Artikel 14531 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2006 und abgeandert durch die Gesetze vom 8. Juni 2008 und 22. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 2 Buchstabe c) werden die Wörter "104 Nr. 8", gestrichen.
2 In Absatz 3 werden die Wörter "50 Prozent" durch die Wörter "30 Prozent" ersetzt.
3 Absatz 5 wird wie folgt ersetzt: "Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
S. 24 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 desselben Gesetzbuches wird ein Unterabschnitt 2quaterdecies mit der Uberschrift "Unterabschnitt 2quaterdecies - Steuerermassigung für unentgeltliche Zuwendungen" eingefugt.
S. 25 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2quaterdecies desselben Gesetzbuches, eingefugt durch Artikel 24, wird ein Artikel 14533 mit folgendem zum eingefugt: "art. (14533 § 1-1-fur Für folgende expenditures, die Tatsächlich ihre werden, wird eine Steuerermassigung wärme Besteuerungszeitraums während: 1. unentgeltliche Geldzuwendungen: has) year Einrichtungen, die in den vom 12 Dekrets ratione. Juni 1991 (Universitäten in der Flamischen Gemeinschaft) oder Dekrets vom 5. September 1994 (Universitatsstudien und akademische Grade in der französischen Gemeinschaft) fallen, year zugelassene Universitatskrankenhauser oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, b) year Königliche Akademien, year den "Foderalen Fund für wissenschaftliche Forschung - Federaal Fonds voor Wetenschappelijk Onderzoek - federal scientific research fund - RSMC-FFWO-FFWF", year den "Fonds voor Wetenschappelijk Onderzoek Vlaanderen - FWO", an den "Fonds de Recherche scientifique - FNRS - FRS-FNRS" und Einrichtungen für wissenschaftliche Forschung an ((, die vom Minister der Finanzen und von dem für und Wissenschaftspolitik-planung zuständigen Minister zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf dies Weise zugelassen sind, ausschliesslich der Einrichtungen, die ist mit politischen Parteien oder Listen verbunden sind, c) year Öffentliche Sozialhilfezentren, d) year kulturelle Einrichtungen, die vom König zugelassen sind und in die ansassig sind und einen Einflussbereich haben Belgien (, der sich auf eine der Gemeinschaften oder auf das ganze Land erstreckt, oder year kulturelle Einrichtungen, die in einem anderen Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums ansassig sind und einen Einflussbereich haben, der sich auf einen Gliedstaat oder eine Region of betreffenden Staates oder auf das ganze Land erstreckt, und die auf dies Weise zugelassen sind, e) year Einrichtungen, die Kriegsopfer, Behinderte, Betagte , IM Minderjahrige oder Bedurftige unterstützen und die nach Stellungnahme der beratenden organ des Staates oder der Gemeinschaften, die für diese Unterstützung zustandig sind von den zuständigen Organen des Staates oder der Gemeinschaften, denen diese Einrichtungen unterstehen zugelassen sind und die für die Anwendung des Steuergesetzes vom Minister der Finanzen zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums ((, die auf dies Weise zugelassen sind, f) year das Belgische Rote Kreuz oder an einen nationalen Roten Kreuzes Verband in einem anderen Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums, an die König-Balduin-Stiftung, year das Europäische Zentrum für beschweren und sexuell ausgebeutete Kinder - Belgien - Stiftung nach belgischem Recht, an den Palast der schönen Künste und an das Königliche Theater der currency, g) year die Landeskasse für Naturkatastrophen zugunsten Nationalen funds für Allgemeine Naturkatastrophen und funds für Landwirtschaftliche Naturkatastrophen oder (, an die Provinzialfonds für Naturkatastrophen sowie year Einrichtungen, die geschaffen werden, um Opfern von Naturkatastrophen, die die Anwendung des Gesetzes über die Wiedergutmachung bestimmter durch Naturkatastrophen year Privatgutern verursachter Schaden rechtfertigen, zu helfen und die als solche vom Minister der Finanzen zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf dies Weise zugelassen sind, h) year beschutzte Werkstätten (, in die Ausführung der Rechtsvorschriften über die soziale Wiedereingliederung der Behinderten von der Regionalregierung oder der zuständigen Einrichtung geschaffen werden oder zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf Weise zugelassen sind dies, i) year Einrichtungen, deren Aufgabe die Erhaltung der Natur oder der Umweltschutz ist und die als solche vom Minister der Finanzen und von dem für Umwelt zuständigen Minister zugelassen sind (, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf Weise zugelassen sind dies, j) year Einrichtungen, deren Zweck darin besteht, Denkmäler und Landschaften zu erhalten oder zu Schützen, deren Einflussbereich sich auf das ganze Land, eine der Regionen oder die Deutschsprachige Gemeinschaft und die vom König zugelassen sind erstreckt, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums (, die auf dies Weise zugelassen sind, k) year Vereinigungen ohne Gewinnerzielungsabsicht, deren Zweck darin besteht, Tierheime zu betreiben, die in die Artikel des Gesetzes vom 14 5. August 1986 über den Schutz und das Wohlbefinden der Tiere vorgesehene Zulassung erhalten haben und die die vom König auf Vorschlag des Ministers der Finanzen festgelegten Bedingungen erfüllen, oder year similar Vereinigungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf dies Weise zugelassen sind, l) year Einrichtungen, die im Bereich der nachhaltigen Entwicklung im Sinne des Gesetzes vom 5. May 1997 über die Koordinierung der foderalen Politik der nachhaltigen Entwicklung tätig sind und als solche vom Minister der Finanzen und von dem für nachhaltige Entwicklung zuständigen Minister zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf Weise zugelassen sind dies, 2. unentgeltliche Geldzuwendungen year Einrichtungen, die Entwicklungsländern Hilfe leisten und als solche vom Minister der Finanzen und von dem für Entwicklungszusammenarbeit zuständigen Minister zugelassen sind, oder year similar Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf Weise zugelassen sind dies, 3. unentgeltliche Geldzuwendungen year Vereinigungen und Einrichtungen, die Opfern schwerer Industrieunfalle Hilfe leisten und als solche vom Minister der Finanzen und vom Minister der Auswärtigen Angelegenheiten zugelassen sind, oder year similar Vereinigungen und Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums, die auf Weise zugelassen sind dies, 4.
unentgeltliche Zuwendungen an Staatsmuseen und unentgeltliche Zuwendungen an die Gemeinschaften, Regionen, Provinzen, Gemeinden und öffentlichen Sozialhilfezentren, unter der Bedingung, dass sie ihren Museen erforderlich werden) entweder in der Form von Geldzuwendungen b) oder in der Form von Kunstgegenstanden, für die der Minister der Finanzen Gemäß § 4 die Anerkennung erteilt, dass sie zum beweglichen Kulturerbe des Landes gehören international oder Ansehen genießen.
Die Steuerermassigung für die in Absatz 1 mentioned unentgeltlichen Zuwendungen wird wärme unter der Bedingung, dass sie mindestens 25 EUR Beträgen und dass der Beschenkte eine Quittung ausgestellt hat.
Die Steuerermassigung beträgt 45 Prozent der Tatsächlich gemachten unentgeltlichen Zuwendungen.
Der

Gesamtbetrag unentgeltlicher Zuwendungen für den die Steuerermassigung wärme wird, darf pro Besteuerungszeitraum weder 10 Prozent der Ausgestellt der Nettoeinkunfte noch 250.000 EUR ubersteigen.
Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt.

§ § 2 2 Der König legt die Verpflichtungen und Entwickeln fest, die die Beschenkten müssen, damit die Steuerermassigung auf die Zuwendungen anwendbar ist unentgeltlichen erfüllen.
In Bezug auf die in § 1 Absatz 1 Nr. 1 bis 3 mentioned unentgeltlichen Zuwendungen an Vereinigungen oder Einrichtungen eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums müssen Steuerpflichtige den Nachweis zur Verfügung der Verwaltung halten, dass die Vereinigung oder Einrichtung eines anderen Mitgliedstaates einer in demselben Artikel mentioned belgischen Vereinigung oder Einrichtung ähnlich ist und gegebenenfalls dass die Vereinigung oder Einrichtung eines anderen Mitgliedstaates auf Weise zugelassen ist dies , das heißt wie den Bedingungen Gemäß Absatz 1 und 2 mentioned Bedingungen in § 3.

((((((§ § 3 3 Der König legt die Bedingungen und die Weise fest, wie in § 1 Absatz 1 Nr. 1 Buchstabe b), d), e), g), i) bis l), Nr. 2 und Nr. 3 erwahnte Vereinigungen und Einrichtungen, die in Belgien ansassig sind, zugelassen werden.
TLU eine Vereinigung oder mehr als eine der Einrichtung in vorerwahnten Bestimmungen mentioned Tätigkeiten aus, muss sie die Bedingungen für jede dieser Tätigkeiten erfüllen, um zugelassen werden zu können.
TLU eine Vereinigung oder unter ihren Tätigkeiten eine Einrichtung in § 1 Absatz 1 Nr. 1 Buchstabe d) oder j) erwahnte Tätigkeit aus, muss sie vom König zugelassen werden.
(§ § 4 4 Der Minister der Finanzen erteilt die Anerkennung, dass in § 1 Absatz 1 Nr. 4 Buchstabe b) erwahnte Kunstgegenstande zum beweglichen Kulturerbe Landes gehören international oder Ansehen genießen und legt ihren Geldwert fest. Die Steuerermassigung wird nach auf diese Weise festgelegten Geldwertes wärme Verhältnis.
Die in Artikel 83-4 of the erwahnte Sonderkommission erteilt Minister der Finanzen ein bindendes Gutachten über dem Erbschaftssteuergesetzbuches: 1 die Frage, ob angebotene Kunstgegenstande zum beweglichen Kulturerbe des Landes gehören international oder Ansehen genießen, 2 die Zulässigkeit der Schenkung, 3 den Geldwert of the popular Kunstgegenstands.
Die Kosten der Schatzung werden vom Steuerpflichtigen vorgestreckt.
Die in Absatz 1 erwahnte Anerkennung durch den Minister der Finanzen und der dort erwahnte festgelegte Geldwert gelten für einen Zeitraum von sechs Monaten ab der Notifizierung dieser Anerkennung und dieses Geldwertes durch Einschreibebrief an den Steuerpflichtigen.
Die Kosten der Schatzung des Kunstgegenstands werden dem Steuerpflichtigen ryddet, sobald er den Nachweis neuen hat, dass die Schenkung innerhalb der im vorhergehenden Absatz angegebenen Frist erfolgt ist.
Der König legt die der Vorstreckung und der Schatzungskosten fest Erstattung m."
S. 26 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 desselben Gesetzbuches wird ein Unterabschnitt 2quinquedecies mit der Uberschrift "Unterabschnitt 2quinquedecies - Steuerermassigung für Entlohnungen eines Hausangestellten" eingefugt.
S. 27 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2quinquedecies desselben Gesetzbuches, eingefugt durch Artikel 26, wird ein Artikel 14534 mit folgendem zum eingefugt: "art. 14534 - Für Entlohnungen, die einem Hausangestellten Tatsächlich ihre oder zuerkannt werden einschließlich der Beiträge Besteuerungszeitraums während in Bezug auf diese Entlohnungen, die aufgrund der sozialen Rechtsvorschriften geschuldet werden, wird eine Steuerermassigung wärme.
Die Steuerermassigung wird unter folgenden Bedingungen wärme: 1 Die Entlohnungen Beträgen mindestens 2.450 EUR pro Besteuerungszeitraum und unterliegen der Regelung der sozialen Sicherheit.
2 der Hausangestellte zum Zeitpunkt ist seiner Einstellung seit mindestens sechs Monaten berechtigt, eine Entschädigung als Vollarbeitsloser oder das Existenzminimum zu beziehen.
3 Zum Zeitpunkt der Einstellung schreibt sich der Steuerpflichtige beim Landesamt für soziale Sicherheit als Arbeitgeber für ein und diese Einschreibung ist die erste Hauspersonal in dieser Eigenschaft seit dem 1. Januar 1980.
4 Nur Entlohnungen eines einzigen Hausangestellten berücksichtigt werden.
Die in Absatz 2 Nr. 2 und 3 gilt Bedingungen sind nicht anwendbar, wenn der Steuerpflichtige am 1. Juli 1986 bereits seit mindestens einem Jahr einen Hausangestellten beschäftigte.
Nach Beendigung des Arbeitsvertrags wird die Steuerermassigung für Entlohnungen eines Hausangestellten, der in die Absatz 2 Nr. 2 erwahnte Bedingung erfüllt, weiterhin bewilligt, wenn der Steuerpflichtige innerhalb dreier Monate einen anderen Hausangestellten anstellt, der diese Bedingungen erfüllt.
Der Betrag für den die Steuerermassigung wärme wird, belauft sich auf 50 Prozent der Entlohnungen, die während Besteuerungszeitraums ihre oder zuerkannt werden, und darf pro Besteuerungszeitraum 5,000 EUR nicht ubersteigen.
Die Steuerermassigung beträgt 30 Prozent in kommenden Betrags Angerichtet.
"Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt."
S. 28 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 desselben Gesetzbuches wird ein Unterabschnitt 2sexdecies mit der Uberschrift "Unterabschnitt 2sexdecies - Steuerermassigung für Kinderbetreuung" eingefugt.
S. 29 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2sexdecies desselben Gesetzbuches, eingefugt durch Artikel 28, wird ein Artikel 14535 mit folgendem zum eingefugt: "art. 14535 - Eine Steuerermassigung wird für expenditures wärme, die Tatsächlich während für die Betreuung eines oder infortuni Kinder oder zuerkannt werden ihre Besteuerungszeitraums: - die entweder der Steuerpflichtige zu Lasten hat - oder für die dem Steuerpflichtigen in Anwendung von Artikel 132bis die Hälfte der in Artikel 132 Absatz 1 Nr. 1 bis 5 mentioned Zuschlage zum Steuerfreibetrag zuerkannt wird.
Die Steuerermassigung wird unter folgenden Bedingungen wärme: 1 Die expenditures beziehen sich auf die Bezahlung der Kinderbetreuung im Europäischen Wirtschaftsraum außerhalb der normalen Unterrichtsstunden, in denen das Kind unterrichtet wird, und müssen für Kinder getatigt werden, die Jünger als zwölf Jahre sind.
2 der Steuerpflichtige bezieht Berufseinkunfte.
(3 Die expenditures werden ihre: has) entweder year Einrichtungen oder Betreuungszentren, die anerkannt, bezuschusst oder viewed werden:-von der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft, dem "Office of birth and l'Enfance", oder "Kind en Gezin" - oder von lokalen öffentlichen Behörden, öffentlichen Behörden der Gemeinschaften, die nicht im ersten Gedankenstrich UN sind, oder öffentlichen Behörden der Regionen - oder von ausländischen öffentlichen Einrichtungen (((, die in einem anderen Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums ansassig sind, b) oder year selbständige Aufnahmefamilien oder Kindertagesstatten, die von den in Buchstabe year has) erster oder dritter Gedankenstrich mentioned Stellen beaufsichtigt werden, c) oder an Schulen, die im Europäischen Wirtschaftsraum ansassig sind, oder year Einrichtungen oder Betreuungsstellen, die mit der Schule oder dem Schultrager verbunden sind.
In Abweichung von Absatz 2 Nr. 1 wird für expenditures für die Betreuung von Kindern mit Behinderung unter achtzehn Jahren unter denselben Bedingungen ebenfalls eine Steuerermassigung wärme schwerer.
Für die Anwendung vorliegenden Artikels versteht man unter "Kind mit schwerer Behinderung" ein Kind, das auf der Grundlage eines der folgenden Energie Anrecht auf erhöhte Kinderzulagen hat: 1. entweder eine körperliche geistige Unfahigkeit von mehr als 80 Prozent oder mit einem Selbstandigkeitsgrad von sieben bis neun Punkten grafts, der anhand gemessen wird, der dem Erlass vom Königlichen Leitfadens 3. May 1991 zur Ausführung der Artikel 47, 56septies und 63 der koordinierten Gesetze über die Familienbeihilfen für Lohnempfanger und of the 96 Artikels des Gesetzes vom 29. Dezember 1990 zur Festlegung sozialer Bestimmungen ist beigefügt, 2. oder eine Gesamtanzahl von mindestens fünfzehn Punkten grafts, die Linien wird nach der sozialmedizinischen Tabelle Gemäß dem Königlichen Erlass vom 28. März 2003 zur Ausführung der Artikel 47, 56septies und 63 der koordinierten Gesetze über die Familienbeihilfen für Lohnempfanger und Artikels 88 of Programmgesetzes (I) vom 24. Dezember 2002.
Die Steuerermassigung für Kinderbetreuung kann nicht gleichzeitig mit der Erhöhung des Steuerfreibetrags Gemäß Artikel 132 Absatz 1 Nr. 6 angewandt werden.
Der König kann durch einen im Ministerrat beratenen Erlass einen für die Ermässigung in Angerichtet kommenden Hochstbetrag pro Betreuungstag und pro Kind festlegen, die dieser Betrag nicht unter 4 EUR liegen darf.
Die Steuerermassigung beträgt 45 Prozent der Tatsächlich getatigten expenditures, die gegebenenfalls Gemäß vorhergehendem Absatz Abgeschlossen werden.
Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt.
Der Steuerpflichtige halt Belege zur Verfügung der Verwaltung, die die Feststellung Rahmen von: a) Echtheit und Betrag der expenditures, b) der vollständigen Identität

(oder Bezeichnung der in Absatz 2 Nr. 3 erwähnten Personen, Schulen, Einrichtungen und öffentlichen Behörden, c) der Einhaltung der in Artikel mentioned Bedingungen vorliegendem. "
S. 30 In Titel II Kapitel 3 Abschnitt 1 desselben Gesetzbuches wird ein Unterabschnitt 2septdecies mit der Uberschrift "Unterabschnitt 2septdecies - Steuerermassigung für Instandhaltung und Restaurierung von Denkmälern und Landschaften, die unter Denkmalschutz stehen" eingefugt.
S. 31 - In titles II Kapitel 3 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2septdecies desselben Gesetzbuches, eingefugt durch Artikel 30, wird ein Artikel 14536 mit folgendem zum eingefugt: "art. 14536 Eine Steuerermassigung wird für den nicht durch Zuschusse gedeckten Teil der expenditures wärme, die der Besitzer von nicht vermieteten bebauten unbeweglichen Gutern, bebauten unbeweglichen Gutern oder Landschaften von Teilen, die Gemäß den Rechtsvorschriften über die Erhaltung von Denkmälern und Landschaften oder Gemäß ähnlichen Rechtsvorschriften eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums unter Denkmalschutz stehen, getatigt hat, um sie zu halten beziehungsweise zu high instand sofern diese unbeweglichen Guter, Teile von unbeweglichen Gutern oder Landschaften für die Öffentlichkeit zugänglich sind.
Die Steuerermassigung ist nicht anwendbar auf expenditures, die: a) als tatsachliche Werbungskosten berücksichtigt werden, b) zu in dem Artikel 69 mentioned Investitionsabzug berechtigen, c) für die Anwendung der Artikel 14524, 14525, 14528, 14530 und 14531 in Angerichtet kommen.
Der Betrag für den die Steuerermassigung wärme wird, belauft sich auf 50 Prozent der expenditures, die während Besteuerungszeitraums Tatsächlich ihre werden, und darf pro Besteuerungszeitraum 25.000 EUR nicht ubersteigen.
Die Steuerermassigung beträgt 30 Prozent in kommenden Betrags Angerichtet.
Wird eine gemeinsame Veranlagung von, wird die Steuerermassigung entsprechend dem steuerpflichtigen Einkommen jedes Ehepartners in der der steuerpflichtigen muss der beiden Ehepartner Ausgestellt proportional aufgeteilt.
"Der König regelt die Ausführung der vorliegenden Bestimmung und bestimmt und was für die Steuergesetzes unter"für die Öffentlichkeit zugänglich sein"Anwendung zu verstehen ist."
S. 32 In Artikel 154 § 3 Absatz 1 Nr. 2 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 17. May 2007, werden die Wörter "§ 2" jeweils durch die Wörter "§ 2 Absatz 1" ersetzt.
S. 33 Artikel 171 Nr.
4 Buchstabe k) desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 7. November 2011, wird wie folgt ersetzt: ' k) die in Artikel 4 des Königlichen Erlasses vom 23. " März 2012 zur Britische eines Impulsfonds für Allgemeinmedizin und zur Festlegung der Arbeitsweise dieses Fund erwahnte um die, "."
S.
34 - Artikel 466 Absatz 2 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 14. April 2011, wird wie folgt ersetzt: "Der Gemäß Absatz 1 festgelegte Betrag wird jedoch um den Anteil der Steuer in Bezug auf die in Artikel 17 § 1 Nr. 1 und 2 mentioned muss aus beweglichen Gutern verringert die keine berufsbezogenen Es sind."
S. 35 - In Artikel 515septies Absatz 2 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Programmgesetz vom 22. Juni 2012, werden zwischen den Wörtern "an den Milchbauern" und den Wörtern "zu erheben" die Wörter "oder seine Rechtsnachfolger" eingefugt.
S.
36. [the texts niederländischen Abänderung] art. 37 In Artikel 526 § 2 Absatz 5 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2005, werden im zweiten Gedankenstrich die Wörter "und deren Besitzer, Besitzer, Erbpachter, Erbbauberechtigter oder Niessbraucher ist er" gestrichen.
S.
38 - In Artikel 527 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2004, werden die Wörter "Artikel 526 Absatz 3" jeweils durch die Wörter "Artikel 526 § 2 Absatz 2" ersetzt.
S.
39 - Artikel 3 tritt ab dem Steuerjahr 2010 in Kraft.
Artikel 23 Nr. 3 tritt ab dem Steuerjahr 2012 in Kraft.
Die Artikel 5 und 7 sind auf die ab dem 1. Januar 2012 bezogenen es anwendbar.
Artikel 33 wirksam wird mit 1. April 2012.
Artikel 35 ist auf die ab dem 1. Januar 2012 festnetzbetreiber Kapitalien anwendbar.
Artikel 36 ist auf die ab dem 1. Juli 2012 festnetzbetreiber Kapitalien und Ruckkaufswerte anwendbar.
Artikel 23 Nr. 2 auf expenditures anwendbar, die während eines year ist das Steuerjahr 2013 oder an ein spateres Steuerjahr gebundenen Besteuerungszeitraums Tatsächlich ihre werden.
Die Artikel 2, 4, 6, 8 bis 23 Nr. 1, 24A 32, 34, 37 und 38 ab dem Steuerjahr 2013 in Kraft treten.
Artikel 34 ist ebenfalls auf das Steuerjahr 2012 anwendbar, wenn die Bedingungen der Steuerpflichtigkeit vor dem 31. Dezember 2012 wegfallen.
Abschnitt 2 - Abanderungen in Bezug auf Gesellschaften und andere juristische Personen s. 40 - Artikel 19A of the 1992 Einkommensteuergesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 27. Dezember 2005 und abgeandert durch die Gesetze vom 27. Dezember 2005, 21. Dezember 2009 und 19. May 2010, wird wie folgt abgeandert: 1. In § 1 Absatz 1 werden zwischen den Wörtern "haube, die" und den Wörtern "im Falle" die Wörter "im Falle der entgeltlichen Übertragung von Aktien oder Anteilen", eingefugt und die Wörter "40 Prozent" werden durch die Wörter "25 Prozent" ersetzt.
2 In § 1 Absatz 5 werden die Wörter "ausschliesslich in der Artikel 2 § 5 desselben Königlichen Erlasses mentioned Forderungen" gestrichen.
3 Paragraph 1 Absatz 6 wird wie folgt ersetzt: "Als Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren im Sinne vorliegenden Artikels gelten Organismen, die Gemäß der Richtlinie 2009/65/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13." "Juli 2009 zur Koordinierung der Rechts-und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) zugelassen sind, und Organismen für gemeinsame Anlagen, die außerhalb Gebietes ansassig sind, in dem das Assoziierungsabkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum aufgrund dessen Artikel 126 anwendbar ist."
4 In § 1 Absatz 7 werden die Wörter "40 Prozent" durch die Wörter "25 Prozent" ersetzt.
5 In § 1 Absatz 8 werden die Wörter 'dass dieser Prozentsatz höher als 40 Prozent ist' durch die Wörter "dass dieser Prozentsatz 100 Prozent beträgt" ersetzt.
6 Paragraph 2 wird durch einen Absatz mit folgendem Erläßt ergänzt: "Ist der Anschaffungs - oder Investitionswert nicht bekannt, erwerbstätigkeit der Betrag der muss dem bei der Verrichtung Betrag erhaltenen steuerpflichtige, multipliziert mit dem in Absatz 1 mentioned Prozentsatz."
S. 41 In Artikel 45 § 1 Absatz 2 of the 1992 Einkommensteuergesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 11. Dezember 2008 und abgeandert durch das Gesetz vom 29. März 2012, werden die Wörter "der Artikel 44 § 1 Nr. 2 217 Nr. 2" durch die Wörter und "der Artikel 44 § 1 Nr. 2 und 192 § 1 Absatz 1" ersetzt.
S. 42 Artikel 75 Nr. 3 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 28. Dezember 1992, wird wie folgt ersetzt: "3 Anlagen, deren Nutzungsrecht auf eine nicht in Nr. 2 erwahnte Weise an einen anderen Steuerpflichtigen abgetreten wurde, es sei denn, diese Abtretung erfolgte zugunsten einer natürlichen Person oder einer Gesellschaft, die selbst den Bedingungen, Umwelt und Grenzen für die Anwendung zu demselben oder einem höheren Prozentsatz genügt die diese Anlagen Investitionsabzugs in Belgien zur Erzielung von Gewinnen oder Profiten nützt und die das Nutzungsrecht an diesen Anlagen weder ganz noch teilweise year" einen Dritten abtritt, "."
S. 43 In Artikel 181 Nr. 7 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 22. Dezember 1998 und abgeandert durch die Gesetze vom 22. Dezember 2003 und 16. November 2004, werden die Wörter "(von Artikel 104 Nr. 3 Buchstabe b) (, d)(, e), h) (bis l), 4 und 4bis" durch die Wörter "(von Artikel 14533 § 1 Absatz 1 Nr. 1 Buchstabe b) (, d)(, e), h) (bis l), Nr. 2 und Nr. 3" ersetzt.
S. 44 Artikel 192 § 1 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch das Gesetz vom 28. Dezember 1992, den Königlichen Erlass vom 20. Dezember 1996 und die Gesetze vom 22. Dezember 1998, 10. März 1999, 15. Dezember 2004, 11. Dezember 2008, 22. Dezember 2009 und 29. März 2012, wird durch einen Absatz mit folgendem Erläßt ergänzt: "Um zu bestimmen, ob Gemäß Absatz 1 Aktien oder Anteile während eines Zeitraums von mindestens einem Jahr von der ubernehmenden oder milchbauern Gesellschaft ununterbrochenen in Volleigentum gehalten worden sind, gelten oder Anteile Aktien, die übertragen worden sind steuerlich neutraler Vorgänge UN die in den Artikeln 46 § 1 Absatz 1 Nr. 2" ", 211, 214 § 1 und 231 §§ 2 und 3, die I nach Fall den Bestimmungen von Artikel 183bis Lettland, als am Datum of Erwerbs durch den Einbringer oder die umgewandelte, ubertragende oder aufgespaltene Gesellschaft erworben."
S. 45 Artikel 198 § 1 desselben Gesetzbuches, zuletzt abgeandert durch das Programmgesetz vom 22. Juni 2012, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 1 Nr. 1 werden die Wörter "Summen, die auf die Gesellschaftssteuer vorausgezahlt werden, und den Mobiliensteuervorabzug, den der Schuldner Einkommens Missachtung von Artikel 261 zur Entlastung Empfängers zählt unter" durch die Wörter "der Summen, die auf die Gesellschaftssteuer vorausgezahlt werden, und der zusätzlichen Abgabe auf es aus beweglichen Gutern und of the Mobiliensteuervorabzugs ", die der Schuldner Einkommens unter Missachtung der Artikel 174/1 und 261 zur Entlastung Empfängers trägt" ersetzt.
2 In Absatz 1 Nr. 9 wird das Wort 'kostenlos' gestrichen.
S. 46 - In Artikel 199 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 22. Dezember 1998 und abgeandert durch das Gesetz vom 26. März 1999, werden die Wörter "in Artikel 104 Nr. 5 Buchstabe b)" durch die Wörter

"in Artikel 14533 § 1 Absatz 1 Nr. 5" ersetzt und zwischen den Wörtern "steuerfreien muss"und den Wörtern", die in den Gewinnen" werden die Wörter "und für eine Steuerermassigung für unentgeltliche Zuwendungen in Angerichtet kommenden expenditures" eingefugt.
S. 47 - In Artikel 200 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Königlichen Erlasse vom 20. Juli 2000 und 13. Juli 2001, werden die Wörter "die in Artikel 109 in Bezug auf den Abzug von Zuwendungen vorgesehen sind unentgeltlichen" durch die Wörter "die in Artikel 14533 § 1 Absatz 4 in Bezug auf die Ermässigung für unentgeltliche Zuwendungen vorgesehen sind" ersetzt.
S. 48 - Artikel 205quinquies desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 22. Juni 2005 und abgeandert durch das Gesetz vom 22. Dezember 2009 wird aufgehoben.
S. 49 - Artikel 219bis desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 4. May 1999, wird wie folgt abgeandert: 1 Paragraph 2 Absatz 3 wird wie folgt ersetzt: ' Diese Steuer haube 34 Prozent Gesamtbetrags der besteuerten Rucklagen zu Beginn of Besteuerungszeitraums, die während eines year die Steuerjahre 2003 und vorhergehende gebundenen Besteuerungszeitraums gebildet wurden, und 28 Prozent Gesamtbetrags der besteuerten Rucklagen zu Beginn of Besteuerungszeitraums, die während eines year die Steuerjahre 2004 und folgende gebundenen Besteuerungszeitraums gebildet wurden. "

2 In § 3 Absatz 2 werden die Wörter "34 Prozent" durch die Wörter "28 Prozent" ersetzt.
S.
50 In Artikel 223 Absatz 1 Nr. 4 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 28. Dezember 2011, wird das Wort 'kostenlos' gestrichen.
S. 51 In Artikel 234 Absatz 1 Nr. 6 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 28. Dezember 2011, wird das Wort 'kostenlos' gestrichen.
S.
52 In Artikel 266 Absatz 1 Nr. 1 desselben werden die Wörter "15 Prozent" Gesetzbuches durch die Wörter "21 Prozent" ersetzt.
S. 53 - Artikel 269 desselben Gesetzbuches, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 28. Dezember 2011, wird wie folgt abgeandert: 1 [the texts niederländischen Abänderung] 2. In Absatz 1 Nr. 5 wie folgt ersetzt wird: "5 auf 15 Prozent für die in Artikel 21 Nr. 5 mentioned muss aus Spareinlagen in dem mass, wie sie in Bezug auf die year Natürliche Personen gezahlten oder zuerkannten muss in die Nr. 5 of the vorerwahnten Artikels festgelegten Grenzen uberschreiten."
(3 In Absatz 3 Buchstabe e) werden die Wörter "15 Prozent" durch die Wörter "21 Prozent" ersetzt.
S. 54. [the texts französischen Abänderung] art. 55 - In Artikel 521 desselben Gesetzbuches werden die Wörter "von Artikel 192 Absatz 1" durch die Wörter "von Artikel 192 § 1 Absatz 1" ersetzt.
S. 56 In Titel X Gesetzbuches wird ein Artikel 536 desselben mit folgendem zum eingefugt: "art. 536 Steuerbefreiungen für Risikokapital, die Gemäß Artikel 205quinquies, so wie er vor seiner Aufhebung durch Artikel des Gesetzes vom 13 48.
Dezember 2012 zur Prüfung steuerrechtlicher und finanzieller Bestimmungen bestand übertragen worden sind und noch nicht von den Gewinnen eines spätestens am 30. Dezember 2012 endenden Besteuerungszeitraums abgezogen werden könnten, die Steuerbefreiung und, die aufgrund nicht vorhandener oder unzureichender Gewinne für diesen Besteuerungszeitraum nicht wärme worden ist, werden in den Grenzen und Gemäß den m UN in vorliegendem Artikel nacheinander von den Gewinnen der sieben Besteuerungszeitraume abgezogen, die auf den Besteuerungszeitraum folgen, in dem der Abzug für Risikokapital zunächst nicht abgezogen werden konnte.
Der in Absatz 1 erwahnte Abzug bei Übertragung für Risikokapital wird bis zu dem Betrag der Gewinne angewandt, die nach in Ausführung von Artikel 207 Absatz 1 erfolgter Anwendung go in den Artikeln 199 bis 206 Durchführung Abzuge übrig bleiben.
Wenn das die der anderen durch die Artikel 199 bis 206 Durchführung Abzuge erhaltene Ergebnis über 1,000,000 EUR liegt, wird der aufgrund vorliegenden Artikels steuerfreie Betrag, der diese Grenze uberschreitet, selbst auf 60 Prozent Abgeschlossen.
In Abweichung von Absatz 1 werden Beträge, die aufgrund dieser Begrenzung auf 60 Prozent noch nicht abgezogen werden könnten, in den Grenzen und Gemäß den m UN in den Produktion 2 und 3 nacheinander von den Gewinnen der folgenden Besteuerungszeitraume - selbst nach Ablauf der in Absatz 1 mentioned Abzugsfrist - abgezogen, so dass die Begrenzung nicht zu einer Verringerung des Betrags führt (, der ohne Begrenzung hatte abgezogen werden können."
S. 57 - Die Artikel 118 und Programmgesetzes vom 27 120. Dezember 2005 aufgehoben werden.
S. 58 - Ab dem 28.
November 2011 am Datum of the Jahresabschlusses livellatrice haben keine Auswirkung auf die Anwendung der Bestimmungen UN Änderungen in den Artikeln 45 und 52 Absatz 4 des Gesetzes vom 28. Dezember 2011 zur Festlegung verschiedener Bestimmungen, was das dieses Artikels 45 es will.
S. 59 - Artikel 54 ist auf Vorgänge anwendbar, die ab dem 12. Januar 2009 erfolgen.
Artikel 45 Nr. 1 ist auf die ab dem 1. Januar 2012 getatigten oder getragenen expenditures anwendbar.
Die Artikel 43, 46 und 47 sind ab dem 1. Januar 2012 anwendbar.
Die Artikel 45 Nr. 2, 50 und 51 sind auf die ab dem 1. Januar 2012 zuerkannten Vorteile jeglicher Art anwendbar.
Artikel 53 Nr. 2 ist auf die ab dem 1. Januar 2012 zuerkannten oder gezahlten Zinsen anwendbar.
Die Artikel 48, 49 Nr. 1 und 56 sind ab dem Steuerjahr 2013 anwendbar.
AB dem 28. November 2011 am Datum of the Jahresabschlusses livellatrice Änderungen haben keine Auswirkung auf die Anwendung der Artikel 48, 49 Nr. 1 und 56.
Artikel 40 ist auf Vorgänge anwendbar, die ab dem Datum der Veröffentlichung vorliegenden Gesetzes im Belgischen Staatsblatt erfolgen.
Artikel 42 ist ab dem Steuerjahr 2013 anwendbar, insofern die Anlagen ab dem 1. Januar 2012 erworben oder gebildet wurden.
Die Artikel 41 und 44 sind ab dem Steuerjahr 2013 anwendbar wie auch auf Mehrwerte, die ab dem 28. November 2011 eingeführt werden, und auf Vorgänge oder non, die ab dem 28. November 2011 erfolgen, und zwar in einem Besteuerungszeitraum, der fruhestens am 6. April 2012 endet und an das Steuerjahr 2012 gebunden ist.
AB dem 28. November 2011 am Datum des Jahresabschlusses livellatrice Änderungen haben keine Auswirkung auf die Anwendung der Artikel 41, 42 und 44.
Artikel 49 Nr. 2 ist auf die ab dem 1. Januar 2013 zuerkannten oder ausgeschutteten Dividenden anwendbar.
Abschnitt 3 - Abanderungen in Bezug auf Gebietsfremde s. 60 - Artikel 228 Einkommensteuergesetzbuches 1992, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 22. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1. In § 1 wird das Wort "ausschliesslich" gestrichen.
2 der einleitende Satz von § 2 wird wie folgt ersetzt: "§ 2-2-In In § 1 erwahnte muss auf:".
(3 In § 2 Nr. 3 Buchstabe d) werden die Wörter "in einer Niederlassung rambling, über die ein anderer in Artikel 227 Nr. 2 erwahnter Gebietsfremder in Belgien verfügt," durch die Wörter "in einer belgischen Niederlassung rambling, über die ein anderer in Artikel 227 Nr. 2 erwahnter Gebietsfremder verfügt" ersetzt.
4. In Paragraph 2 No. 6 der einleitende Satz wie folgt ersetzt wird: "6. in Artikel 23 § 1 Nr. 4 erwahnte Entlohnungen direkt oder indirekt zu Lasten:".
(5 Paragraph 2 Nr. 6 Buchstabe d) wird wie folgt ersetzt: "d) einer belgischen Niederlassung, über die in ein Artikel 227 erwahnter Gebietsfremder verfügt,".
(6 Paragraph 2 Nr. 7A Buchstabe d) wird wie folgt ersetzt: "d) von einer belgischen Niederlassung, über die in ein Artikel 227 erwahnter Gebietsfremder verfügt,".
7 der Artikel wird durch einen Paragraphen 3 mit folgendem Erläßt ergänzt: "(§ 3-3-Die Die Steuer wird auch auf es erhoben, die nicht in den Paragraphen 1 und 2 UN sind, aber Gemäß den vorhergehenden Gesetzbuches als steuerpflichtig gelten und die zu Lasten vorliegenden titles: (a) eines Einwohners Königreichs, b) einer inlandischen Gesellschaft oder einer Vereinigung, Niederlassung oder Einrichtung, deren Gesellschaftssitz" ((, Hauptniederlassung oder Geschäftsführungs-oder Verwaltungssitz in Belgien liegt, c) des Belgischen Staates, der belgischen Gemeinschaften, Regionen, Provinzen, Agglomerationen, Gemeindefoderationen und Gemeinden, d) einer belgischen Niederlassung, über die in ein Artikel 227 erwahnter Gebietsfremder verfügt, sind insofern diese muss Gemäß einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung in Belgien steuerpflichtig sind oder - wenn ein Abkommen nicht anwendbar ist so - insofern Steuerpflichtige nicht den Nachweis erbringt der ", dass die es Tatsächlich in dem Staat, in dem er ansassig ist, besteuert worden sind."
S. 61 - Artikel 229 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Gesetze vom 28. Juli 1992, 11. Dezember 2008 und 22. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1 Paragraph 1 Absatz 1 wird wie folgt ersetzt: "§ 1-1-Der Der Ausdruck"belgische Niederlassung"bezeichnet feste Geschaftseinrichtungen, die ein ausländisches Unternehmen durch seine beruflichen Tätigkeiten ganz oder teilweise in Belgien rambling."
2 Im einleitenden Satz von § 1 Absatz 2 werden die Wörter "Feste Niederlassungen" durch die Wörter "Feste Geschäftseinrichtungen" ersetzt.
3 Zwischen den Paragraphen 2 und 3 werden die Paragraphen 2/1 und 2/2 mit folgendem zum eingefugt: "§ 2/1 - Wenn ein ausländisches Unternehmen in Belgien Dienstleistungen für ein Projekt oder zusammenhangende Projekte durch eine oder mehrere Natürliche Personen erbringt, die in Belgien anwesend sind diese Dienstleistungen und in Belgien binnen einem oder het Zeitraumen erbringen, die insgesamt länger als dreissig Tage innerhalb eines Zeitraums andauern zwolfmonatigen" , stellen die im Rahmen dieser Dienstleistungen in Belgien ausgeubten Tätigkeiten eine belgische Niederlassung dar.

§ 2/2 - Wenn ein ausländisches Unternehmen mit einem oder het anderen Unternehmen im Sinne von Artikel 11 beziehungsweise 12 of the Gesellschaftsgesetzbuches oder assoziiert verbunden ist, wird die Gesamtdauer in der Belgien ausgeubten vergleichbaren Tätigkeiten dieser Unternehmen berücksichtigt, um festzustellen, ob die Dauer der in Belgien ausgeubten Tätigkeiten dieses ausländischen Unternehmens die Mindestdauer uberschreitet, die entweder in § 1 Absatz 2 Nr. 8 und § 2/1 für die Bestimmung belgische Niederlassung oder als in einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung für die Bestimmung als feste Niederlassung, auch Betriebsstatte genannt, ist mit. "Vorliegende Bestimmung ist nicht anwendbar, wenn das ausländische Unternehmen nachweist, dass die Ausübung der vergleichbaren Tätigkeiten durch das Unternehmen selbst und ein oder mehrere Unternehmen, mit denen es verbunden oder assoziiert ist, aus einem anderen Grund geschieht als zu dem Zweck, zu leistungs, dass diese Tätigkeiten eine belgische Niederlassung beziehungsweise eine feste Niederlassung oder Betriebsstatte darstellen, durch die diese Tätigkeiten ausgeubt werden."

4 In § 3 werden die Wörter "Artikel 228 § 2 Nr. 3 oder 4" durch die Wörter "Artikel 228 § 2 Nr. 3, 3bis oder 4" ersetzt und die Wörter "für die Anwendung von Artikel 228 § 2 Nr. 3" und "für die Anwendung von Artikel 228 § 2 Nr. 4" gestrichen werden.
5 In § 4 Absatz 5 wird der Begriff "Niederlassung" jeweils durch den Begriff "belgische Niederlassung" ersetzt.
S. 62 - Artikel 230 desselben Gesetzbuches, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 27. Dezember 2006, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 1 Nr. 2 Buchstabe b) werden die Wörter "Niederlassung angerechnet hat, die er in Belgien verfügt über einer" durch die Wörter "einer belgischen Niederlassung angerechnet hat, die er verfügt über" ersetzt und Buchstabe c) werden die Wörter "Niederlassung angerechnet werden, die er in Belgien verfügt über einer" durch die Wörter "einer belgischen Niederlassung angerechnet werden ", über die er verfügt" ersetzt.
((2 Absatz 1 Nr. 3 Buchstabe b) wird wie folgt abgeandert: a) Im dritten Gedankenstrich werden die Wörter "(in Artikel 104 Nr. 3 Buchstabe a) oder b)" durch die Wörter "in Artikel 14533 § 1 Absatz 1 Nr.
1 Buchstabe a) oder "b) ersetzt.
b) Im vierten Gedankenstrich werden die Wörter "in Artikel 104 Nr. 4" durch die Wörter "in Artikel 14533 § 1 Absatz 1 Nr. 2" ersetzt.
c) Im funften Gedankenstrich werden die Wörter "in Artikel 104. Nr 4bis" durch die Wörter "in Artikel 14533 § 1 Absatz 1 Nr. 3" ersetzt.
S. 63 In article 231 § 2 Absatz 6 desselben Gesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 28. Juli 1992, wird das Wort "Niederlassung" durch die Wörter "belgischen Niederlassung" ersetzt.
S. 64 Artikel 232 Absatz 1 Nr. 2 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Gesetze vom 28. Juli 1992, 25. April 2007, 4. May 2007, 22. Dezember 2008 und 22. Dezember 2009, wird wie folgt abgeandert: 1. Im einleitenden Satz werden die Wörter "in ihrer Belgien bewertet oder bezogenen Berufseinkunfte" durch die Wörter "in ihrer Artikel 228 § 1 mentioned Berufseinkunfte" ersetzt.
2. Buchstabe has) wird wie folgt ersetzt: "a) über eine oder mehrere belgische Niederlassungen oder verfügen sollen verfügen,".
S. 65 - In Artikel 240 Absatz 1 desselben Gesetzbuches werden die Wörter "einer Niederlassung angerechnet werden, über die diese Steuerpflichtigen in Belgien verfügen" durch die Wörter "einer belgischen Niederlassung angerechnet werden, über die diese Steuerpflichtigen verfügen" ersetzt.
S. 66 Artikel 242 § 1 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 30. Januar 1996 und abgeandert durch die Gesetze vom 22. Dezember 2008 und 14. April 2011, wird wie folgt ersetzt: "§ 1 - Wenn ein Steuerpflichtiger in Belgien steuerpflichtige Berufseinkunfte erzielt oder according hat, die mindestens 75 Prozent der Ausgestellt seiner während Besteuerungszeitraums bewertet oder bezogenen Berufseinkunfte belgischer und ausländischer Herkunft Beträgen in sind Artikel 104 erwahnte expenditures vom Gesamtbetrag der in Artikel 232 mentioned Nettoeinkunfte abzugsfahig."
"Wenn ein Steuerpflichtiger, der in Absatz 1 erwahnte Bedingung hinsichtlich der es nicht erfüllt die, in Belgien gesamten Besteuerungszeitraums eine Wohnstatte behalten während hat, sind in Artikel 104 erwahnte expenditures mit Ausnahme der in Artikel 104 Nr. 1 und 2 mentioned Unterhaltsleistungen, wenn der Empfänger des Unterhalts kein Einwohner des Königreichs ist vom Gesamtbetrag der in Artikel 232 mentioned Nettoeinkunfte abzugsfahig."
S. 67 - In Artikel 243 Absatz 4 zweiter Gedankenstrich desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Gesetze vom 25. April 2007, 8. Juni 2008, 22. Dezember 2008 und 22. Dezember 2009, werden die Wörter "und deren Besitzer, Besitzer, Erbpachter, Erbbauberechtigter oder Niessbraucher ist er" gestrichen.
S. 68 - Artikel 244 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 30. Januar 1996 und abgeandert durch die Gesetze vom 25. April 2007 und 22. Dezember 2008, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 1 Nr. 2 werden zwischen den Wörtern "Of Gesamtbetrags seiner" und dem Wort "Berufseinkunfte" die Wörter "bewertet oder bezogenen Besteuerungszeitraums während" eingefugt.
2 In Absatz 2 zweiter Gedankenstrich werden die Wörter "und deren Besitzer, Besitzer, Erbpachter, Erbbauberechtigter oder Niessbraucher ist er" gestrichen.
S. 69 - Artikel 248 desselben Gesetzbuches, ersetzt durch das Gesetz vom 28. Juli 1992 und abgeandert durch die Königlichen Erlasse vom 20. Juli 2000 und 13. Juli 2001 und die Gesetze vom 4. May 2007, 22. Dezember 2008, 22. Dezember 2009 und 14. April 2011, wird durch einen Paragraphen 3 mit folgendem Erläßt ergänzt: "§ 3-3-In In Artikel 227 erwahnte Steuerpflichtige, die in Artikel 228 § 3 erwahnte muss beziehen, und ebenfalls dafür optieren, § 1 nicht auf diese muss anzuwenden." Diese ist definitiv, unwiderruflich und bindend für den Steuerpflichtigen Wahl.
In diesem Fall werden vorerwahnte es zu den in Artikel 232, 233 beziehungsweise 234 mentioned Einkunften hinzugefügt um den Nettobetrag festzulegen und die Steuer zu berechnen."
S. 70 - Artikel 270 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch die Gesetze vom 28. Juli 1992, 28. Dezember 1992 und 22. Juli 1993, den Königlichen Erlass vom 12. Dezember 1996 und die Gesetze vom 22. Dezember 1998 und 24. Dezember 2002, wird wie folgt ergänzt: "7 denjenigen, die als Schuldner, Verwahrer, Bevollmachtigte oder Vermittler in Artikel 228 § 3 erwahnte muss zahlen oder zuerkennen."

S. 71 In Artikel 272 Absatz 1 Nr. 1 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch das Gesetz vom 22. Juli 1993, werden die Wörter "in Artikel 270 Nr. 1, 3 und 6 erwahnte Steuerschuldner" durch die Wörter "in Artikel 270 Nr. 1, 3, 6 und 7 erwahnte Steuerschuldner" ersetzt.
S. 72 - In Artikel 294 Absatz 2 desselben Gesetzbuches, abgeandert durch das Gesetz vom 22. Dezember 1998, werden die Wörter "oder Berufseinkunfte"durch die Wörter", in Artikel 228 § 1 erwahnte Berufseinkunfte oder Gemäß Artikel 248 § 2 zu den in Artikel 232 Absatz 1 Nr. 2 mentioned Einkunften hinzugefugte verschiedene muss" ersetzt.
S. 73 Die Artikel 62 Nr. 2, 66A 68 und 72 ab dem Steuerjahr 2013 in Kraft treten.
Die Artikel 60 Nr. 1 bis 3 und 5 bis 7, 61-62 Nr. 1, 63A 65, 70 und 71 sind ab dem 1. Januar 2013 anwendbar.
Artikel 69 tritt ab dem Steuerjahr 2014 in Kraft.
KAPITEL 3 - Verschiedene Steuern s. 74 - Artikel 172, Gesetzbuches der verschiedenen Gebühren und Steuern, eingefugt durch das Gesetz vom 28. Dezember 2011, wird zu Artikel 1721.
S.
75 - Artikel 173, Gesetzbuches der verschiedenen Gebühren und Steuern, eingefugt durch Artikel des Gesetzes vom 28 68. Dezember 2011 zur Festlegung verschiedener Bestimmungen, wird zu Artikel 1722.
KAPITEL 4 - Maßnahmen für eine bessere Erhebung s. 76 - Artikel 157, Programmgesetzes (I) vom 29. März 2012 wird wie folgt abgeandert: 1 In § 1 Absatz 1: has) werden die Wörter "der Steuern und Nebenkosten" durch die Wörter "der Schulden" ersetzt, b) [the texts französischen Abänderung] c) werden die Wörter ", die Gemäß Artikel 158 notifiziert werden können und die zu einer Drittpfandung oder Hypothekeneintragung führen können" durch die Wörter "und die Gemäß Artikel 158 notifiziert werden können" ersetzt (, d) werden zwischen den Wörtern "per Einschreiben" und den Wörtern "zugesandt werden" die Wörter "mit Ruckschein" eingefugt.
2 In § 1 Absatz 3 werden die Wörter "die Rechtsnachfolgern zufallen, deren Identität in der seal oder im Schein angegeben ist ' durch die Wörter" die dem Rechtsnachfolger zufallen, dessen Identität in der seal oder im Schein angegeben ist und für den der Notar haftbar gemacht werden kann "ersetzt.
S. 77 In Artikel 158 Absatz 1 desselben Gesetzes werden die Wörter "von Steuerschulden oder einer anderen Verstorbenen in der Meldung angegebenen Person und für jeden Schuldner den Betrag der Steuern und Nebenkosten, die zu einer Drittpfandung oder einer Eintragung einer gesetzlichen Hypothek der Staatskasse führen können," durch die Wörter "einer aus Steuern und Nebenkosten welchen oder einer anderen Verstorbenen Steuerschuld in der Meldung angegebenen Person und für jeden Schuldner den Betrag der vorerwahnten Schuld" ersetzt.
S. 78 - Artikel 159 desselben Gesetzes wird wie folgt ersetzt: "art. 159 - Im Erbschein beziehungsweise unten auf der Ausfertigung der Erburkunde wird entweder angegeben, dass keine Notifizierung der Schulden in Anwendung von Artikel 158 erfolgt ist, sowohl als auch einer oder infortuni Schulden Verstorbenen Schulden was in der Meldung angegebener Personen es, die Empfänger Scheins beziehungsweise der Ausfertigung sind, oder dass die Zahlung in der Anwendung von Artikel 158

notifizierten Schulden, gegebenenfalls anhand der Mittel Schuldners, centralisee ist.
Der Vermerk der erfolgten beziehungsweise der noch vorzunehmenden Zahlung wird unten im Schein von dem vom König bestimmten Beamten hinzugefügt oder vervollstandigt.
Notare, die einen Erbschein oder eine Ausfertigung der Erburkunde ubermitteln, in dem beziehungsweise der fehlerhafte Angaben über die Nichtnotifizierung beziehungsweise die Zahlung der Schulden, deren % aufgrund von Artikel 158 notifiziert worden ist, werden, sind genauso wie Notare haftbar gemacht, die in die Artikel 157 § 1 erwahnte Verpflichtung nicht erfüllen. Diese Haftung ist jedoch Abgeschlossen auf den Betrag, der die dieser fehlerhaften Angaben nicht beigetrieben werden kann."
S. 79 - Artikel 160 desselben Gesetzes wird wie folgt abgeandert: 1. In § 1 werden die Wörter "aus dem Erbschein oder der Erburkunde" durch die Wörter "aus dem Erbschein oder der Ausfertigung der Erburkunde" ersetzt.
2 In § 2 werden die Wörter "in dem/der angegeben ist, dass alle auf den Namen Verstorbenen und alle auf den Namen the Erben, of Vermachtnisnehmers oder Milchbauern einer vertraglichen Erbeinsetzung bilden Steuern und Nebenkosten, die Gemäß Artikel 158 vermarktungssituation notifiziert und ihre worden sind." wie folgt ersetzt: "(in dem beziehungsweise in der angegeben ist: a) dass alle gegebenenfalls Gemäß Artikel 158 notifizierten sowie dieses Erben Verstorbenen Schulden" (, Vermächtnisnehmers oder Begünstigten einer vertraglichen Erbeinsetzung beglichen worden sind b) oder dass die Vermogenswerte zugunsten dieses Erben, Vermachtnisnehmers oder Milchbauern einer vertraglichen Erbeinsetzung freigegeben werden können, nachdem die Zahlung seiner notifizierten Schulden und seines Anteils year den auf den Namen Verstorbenen bilden notifizierten Schulden anhand der Mittel Schuldners erfolgt ist. "
3. [the texts niederländischen Abänderung] 4. Der Artikel wird durch einen Paragraphen 3 mit folgendem Erläßt ergänzt: "§ 3-3-Die Die in § 1 erwahnte Haftung ist Abgeschlossen auf den Betrag der Vermogenswerte, die zugunsten der Schuldner freigegeben worden sind, die in der in Artikel 158 mentioned Notifizierung angegeben sind."
S. 80 - In Artikel 163 desselben Gesetzes werden zwischen den Wörtern "Personen auf" und dem Wort "anwendbar" die Wörter "beziehungsweise Dienste" eingefugt.
S.
81 - Artikel 1240bis Zivilgesetzbuches, eingefugt durch das Gesetz vom 6. May 2009 und abgeandert durch das Programmgesetz vom 29. März 2012, wird wie folgt abgeandert: 1. In § 1 wird ein Absatz 3 mit folgendem zum eingefugt: "Der König kann einen von Ihm bestimmten Dienst mit der Aufgabe, die in dem Absatz 1 und § 3 Einnehmer der anvertraut ist betrauen und Letzteren davon befreien Erbschaftssteuer mentioned."
2 Paragraph 4 Absatz 2 wird wie folgt ersetzt: "Gegebenenfalls wird in der seal beziehungsweise im Schein die Nummer Nationalregisters oder of the Bis-Registers oder die Unternehmensnummer der Betreffenden angegeben."
3. In § 5 werden die Wörter "oder der Einnehmer of the Erbschaftssteueramtes" durch die Wörter ", der Einnehmer Erbschaftssteueramtes oder in der Anwendung von § 1 Absatz 3 vom König bestimmte Dienst" ersetzt.
KAPITEL 5 - Fedorest article 82 - Artikel vom Programmgesetzes 73 8. Juni 2008 wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 1 werden die Wörter "ein Staatsdienst mit getrennter Geschäftsführung" durch die Wörter "ein Verwaltungsdienst mit autonomer Buchfuhrung" ersetzt und die Wörter "Gemäß Artikel 140 der am 17. Juli 1991 koordinierten Gesetze über die Staatsbuchfuhrung"werden durch die Wörter" Gemäß den Artikeln 77 bis 84 des Gesetzes vom 22. " May 2003 zur Haushaltsplans und der Buchfuhrung of the Foderalstaates organization"ersetzt.
2 Zwischen den Produktion 1 und 2 werden die folgenden Absatze eingefugt: "FEDOREST kann zur Verwirklichung seiner Ziele ebenfalls Vereinbarungen mit Behörden oder öffentlichen Diensten schließen, die keine foderalen oder foderalen Dienste oder Einrichtungen in die öffentlichen Behörden ihre Zuständigkeit fallen, sind, sofern diese FEDOREST darum ersuchen für sie Dienstleistungen im Bereich Verpflegung zu organisieren und sofern diese Zusammenarbeit eine bessere und effizientere Organisation der Dienstleistungen für Foderalbeamte erlaubt."
Gegebenenfalls wird zwischen FEDOREST und dieser Behörde eine Vereinbarung geschlossen, in der die Finanzierung und die Rechte und Pflichten beider Parteien geregelt werden."
KAPITEL 6 - Betriebskosten der FSMA s. 83 - Artikel des Gesetzes vom 41 4. August 1992 über den Hypothekarkredit wird aufgehoben.
S. 84 In Artikel 10 Absatz 1 des Gesetzes vom 27. März 1995 über die Versicherungs - und Ruckversicherungsvermittlung und den Vertrieb von Versicherungen, zuletzt abgeandert durch das Gesetz vom 6. April 2010 und den Königlichen Erlass vom 3. März 2011, Nr. 7, wie folgt ersetzt wird: "7 einen jahrlichen Beitrag zu den Betriebskosten der FSMA zählen, der Gemäß Artikel des Gesetzes vom 56 2" August 2002 MIT wird, "."
S.
85 In Artikel 8 Absatz 1 des Gesetzes vom 22. März 2006 über die Vermittlung von Bank-und Investmentdienstleistungen und den Vertrieb von Finanzinstrumenten, abgeandert durch das Gesetz vom 31. Juli 2009, Nr. 10 wie folgt ersetzt wird: "10. einen jahrlichen Beitrag zu den Betriebskosten der FSMA zählen, der Gemäß Artikel 56 des Gesetzes über die Aufsicht über den Finanzsektor und die wird für Finanzdienstleistungen, "."
S. 86 In Artikel des Gesetzes vom 27 5. Oktober 2006 über die Kontrolle der Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung, abgeandert durch den Königlichen Erlass vom 3. März 2011, Absatz 1 wie folgt ersetzt wird: "Gemäß Artikel des Gesetzes vom 56 2" August 2002 über die Aufsicht über den Finanzsektor und die Finanzdienstleistungen tragen die der Aufsicht der FSMA unterliegenden Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung die Kosten, die aus der von der über sie ausgeubten Aufsicht hervorgehen FSMA."
KAPITEL 7 - Finanzierung der Landeskasse für Naturkatastrophen s.
87 - Für das Jahr 2012 wird ein Betrag von 11.860.300 EUR, der aus der jahrlichen Steuer auf die Versicherungsgeschafte stammt, wie sie in Buch II Titel V Artikel 173 bis so 183, Gesetzbuches der verschiedenen Gebühren und Steuern vorgesehen ist, über den Bereitstellungsfonds 66.80.00.44B zur Finanzierung der Landeskasse für Naturkatastrophen verwendet.
WIR fertigen das vorliegende Gesetz und ordnen year aus, dass es mit dem Staatssiegel versehen und durch das Belgische Staatsblatt veröffentlicht wird.
Gegeben zu Brüssel, den 13. Dezember 2012 ALBERT Von Königs wegen: Der Vizepremierminister und Minister der Finanzen S. VANACKERE Die Ministerin der Justiz Frau A. TURTELBOOM Mit dem Staatssiegel versehen: Die Ministerin der Justiz Frau A. TURTELBOOM