Act Regulating The Abolition Of Military Tribunals In Peacetime As Well As Keeping Them In Time Of War. -Informal Coordination In German

Original Language Title: Loi réglant la suppression des juridictions militaires en temps de paix ainsi que leur maintien en temps de guerre. - Coordination officieuse en langue allemande

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now

Read the untranslated law here: http://www.ejustice.just.fgov.be/cgi/article_body.pl?numac=2014000803&caller=list&article_lang=F&row_id=500&numero=500&pub_date=2014-10-27&dt=LOI&language=fr&fr=f&choix1=ET&choix2=ET&fromtab=+moftxt&trier=publication&sql=dt+=+'LOI'&tri=pd+AS+RANK+

Posted the: 2014-10-27 Numac: 2014000803 FEDERAL Interior PUBLIC SERVICE April 10, 2003. -Law governing the abolition of military tribunals in peacetime as well as keeping them in time of war. -Informal coordination in the German language the text that follows is the informal coordination in the German language of the law of 10 April 2003 regulating the abolition of military tribunals in peacetime, as well as keeping them in war time (Moniteur belge of 7 May 2003), as amended by Act of 5 August 2003 on serious violations of international humanitarian law (Moniteur belge of 7 August 2003).
This informal coordination in the German language was established by the central German translation in Malmedy.

MINISTERIUM DER LANDESVERTEIDIGUNG UND FODERALER ÖFFENTLICHER DIENST JUSTIZ 10. APRIL 2003 - Gesetz zur Regelung der Abschaffung der Militargerichte in Friedenszeiten und ihrer perpetuation in Kriegszeiten TITEL I - Allgemeine Bestimmung Artikel 1 - Vorliegendes Gesetz regelt in eine Artikel 77 der Verfassung erwahnte Angelegenheit.
TITEL II - Organisation der Militargerichte in Kriegszeiten KAPITEL I - Allgemeine Bestimmungen s. 2 - Die Kriegszeiten werden Gemäß Artikel 2 des Gesetzes vom 20. May 1994 über den Einsatz der Streitkräfte die Bereitstellung sowie die Perioden Stande, in denen die army sich befinden kann und Linien.
S. 3 In Kriegszeiten gibt es ständige Militargerichte und einen Militargerichtshof, deren Richterschaft und Bereich vom König von werden. Die Ständigen Militargerichte und der Militargerichtshof werden an dem durch den Königlichen Erlass zur Mobilisierung der army festgelegten Datum eingesetzt. Wenn nötig kann der König die Richterschaft und den Bereich dieser Gerichte ändern.
Der König kann auch Militargerichte im Felde einsetzen, die die von Ihm bestimmten Teile der army begleiten. Ausserordentliche Militargerichte im Felde können auch in den Fallen und Gemäß den m, die in Artikel 17 UN sind, eingesetzt werden.
S. 4 § 1-1-Ein Ein Magistrat der Richterschaft kann nicht zum Präsidenten des Militargerichtshofes oder eines Militargerichts, zum effektiven oder stellvertretenden Kammerprasidenten eines Militargerichts oder Militargerichtshofes oder zum effektiven oder stellvertretenden Untersuchungsrichter bestimmt werden, wenn er vorher nicht zum Reservemagistrat in Kriegszeiten bestimmt worden ist.
Ein Magistrat der Staatsanwaltschaft kann nicht zum effektiven oder stellvertretenden Magistrat der Staatsanwaltschaft bei einem Militargericht oder beim Militargerichtshof bestimmt werden, wenn er vorher nicht zum Reservemagistrat in Kriegszeiten bestimmt worden ist.
Der König bestimmt die Reservemagistrate unter den Zivilmagistraten für einen Zeitraum von neun Jahren erneuerbaren.
Bestimmungen, die in Kriegszeiten ablaufen, werden von Amts wegen verlängert.
§ § 2 2 Ein magistrate kann nicht zum Reservemagistrat bestimmt werden, wenn er nicht Inhaber eines patents in Militartechniken ist, das vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellt worden ist. DAS patent in Militartechniken bescheinigt, daß der magistrate an einer militärischen basic teilgenommen hat, die Gemäß den vom Minister der Landesverteidigung festgelegten m erteilt worden ist.
DAS patent in Militartechniken bleibt gültige, solange der Inhaber eine Bescheinigung vorlegen kann, die das Ministerium der Landesverteidigung denjenigen ausstellt, die an den alle fünf Jahre organisierten Anpassungsfortbildungskursen teilgenommen haben.
§ § 3 3 Der König bestimmt auch Doktoren oder Lizentiaten der Rechte, die das Amt ausuben können, das den Magistraten durch vorliegendes Gesetz ihre wird, sofern sie eine zweckdienliche juristische experience von mindestens drei Jahren haben und Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patent in Militartechniken oder der in § 2 Absatz 2 Durchführung Bescheinigung sind.
Doktoren oder Lizentiaten der Rechte können nur herangezogen werden, wenn aussergewohnliche Umstande die Bestimmung eines Reservemagistrats verhindern.
§ § 4 4 Gleichzeitig mit der Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army bestimmt der Minister der Justiz I nach Bedarf die Reservemagistrate und die Reservedoktoren oder - lizentiaten der Rechte, die ihr TN bei den Militargerichten beziehungsweise beim Militargerichtshof auszuuben haben. Durch die vom Minister der Justiz organisierte Auslosung wird bestimmt, welche Reservemagistrate ein Amt als Mitglied und welche Magistrate Amt als stellvertretendes Mitglied auszuuben haben ein effektives.
Wenn nötig können die Bestimmungen nach Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army erfolgen. Magistrate der Staatsanwaltschaft von Amts wegen bestimmt werden können.
Entsprechend der Verringerung der Tätigkeiten der Militargerichte setzt der Minister der Justiz den Bestimmungen ein Ende.
§ § 5 5 Der Generalauditor kann, wenn nötig, unter dem Reservekader der Magistrate der Staatsanwaltschaft Magistrate bestimmen die die Truppen ins Ausland begleiten.
S. 5 Niemand kann bestimmt werden, um ein Amt als effektives oder stellvertretendes Mitglied bei der Kanzlei des Militargerichtshofes oder bei der Kanzlei eines Militargerichts auszuuben, wenn er vorher nicht zum Mitglied einer Reservekanzlei in Kriegszeiten bestimmt worden ist.
Die Mitglieder der Reservekanzleien in Kriegszeiten werden vom König für einen erneuerbaren Zeitraum von neun Jahren unter den Chefgreffiers, dienstleitenden clerks, registrars, clerks beigeordneten, Sachbearbeitern oder Kanzleiangestellten bestimmt.
Bestimmungen, die in Kriegszeiten ablaufen, werden von Amts wegen verlängert.
Gleichzeitig mit der Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army bestimmt der Minister der Justiz I nach Bedarf die Mitglieder der Reservekanzlei, die das Amt of clerks beziehungsweise eines Personalmitglieds der Kanzlei bei einem Militargericht oder beim Militargerichtshof auszuuben haben. Durch die vom Minister der Justiz organisierte Auslosung wird bestimmt, welche Mitglieder der Reservekanzlei ein Amt als effektives und welche dieser Mitglieder Amt als stellvertretendes Mitglied auszuuben haben ein Mitglied.
Wenn nötig können die Bestimmungen von Amts wegen oder nach Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army erfolgen. Niemand kann zum Mitglied einer Reservekanzlei bestimmt werden, wenn er nicht Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patent in Militartechniken oder einer Bescheinigung, wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen ist.
Entsprechend der Verringerung der Tätigkeiten der Militargerichte setzt der Minister der Justiz den Bestimmungen ein Ende.
S.
6 Niemand kann bestimmt werden, um ein Amt als effektives oder stellvertretendes Mitglied im Sekretariat der Staatsanwaltschaft des audits bei einem Militargericht oder im Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof auszuuben, wenn er vorher nicht zum Mitglied eines Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft in Kriegszeiten bestimmt worden ist.
Die Mitglieder der Reservesekretariate der Staatsanwaltschaften in Kriegszeiten werden vom König für einen erneuerbaren Zeitraum von neun Jahren unter den Chefsekretaren, dienstleitenden Sekretaren, Sekretaren, beigeordneten Sekretaren, Ubersetzern, Sachbearbeitern und Angestellten bestimmt. Bestimmungen, die in Kriegszeiten ablaufen, werden von Amts wegen verlängert.
Gleichzeitig mit der Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army bestimmt der Minister der Justiz I nach Bedarf die Mitglieder des Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft, die ein Amt im Sekretariat der Staatsanwaltschaft des audits bei einem Militargericht beziehungsweise im Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof auszuuben haben.
Durch die vom Minister der Justiz organisierte Auslosung wird bestimmt, welche Mitglieder des Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft ein Amt als effektives und welche dieser Mitglieder Amt als stellvertretendes Mitglied auszuuben haben ein Mitglied.
Wenn nötig können die Bestimmungen von Amts wegen oder nach Annahme des Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army erfolgen. Niemand kann zum Mitglied eines Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft bestimmt werden, wenn er nicht Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patent in Militartechniken oder einer Bescheinigung, wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen ist.
Entsprechend der Verringerung der Tätigkeiten der Militargerichte setzt der Minister der Justiz den Bestimmungen ein Ende.
S. 7 Unter Vorbehalt der Anwendung der Bestimmungen vorliegenden Gesetzes sind die Bestimmungen des Gerichtsgesetzbuches zur Regelung des articles der Magistrate, der clerks, der Secretaries des Personals der Kanzleien und der Sekretariate der Staatsanwaltschaften und in Kriegszeiten anwendbar.
Reservemagistrate, Mitglieder der Reservekanzleien und Mitglieder der Reservesekretariate der Staatsanwaltschaften, die effektiv ein Amt bei einem Militargericht oder beim Militargerichtshof ausuben, behalten ihre Entlohnung.
Personen, die abgeordnet werden, um höhere Amter auszuuben erhalten die mit diesen Amtern verbundenen Gehalter und Entschadigungen, wenn diese höher sind.
Doktoren oder Lizentiaten der Rechte, die bestimmt werden, um das Amt eines judges auszuuben, erhalten das Basisgehalt, so wie es in Artikel 355, Gerichtsgesetzbuches bestimmt ist und das dem Magistrat der Richterschaft oder der Staatsanwaltschaft wärme wird, dessen TN sie

ausuben. Artikel 365 § 1 Absatz 1 und 2 of the ist entsprechend anwendbar auf diese Personen Gerichtsgesetzbuches.
KAPITEL II - Militargerichte Abschnitt 1 - Richterschaft Unterabschnitt 1 - Ständige Militargerichte s. 8 Die Ständigen Militargerichte setzen sich zusammen aus einer franzosischsprachigen Kammer, einer niederlandischsprachigen Kammer, einer deutschsprachigen Kammer und einer Ratskammer.
MIT Ausnahme der Ratskammer setzen sich die Kammern wie folgt zusammen: 1 aus einem Richter oder, in in dem Artikel 4 Absatz 2 mentioned Fall 3, aus einem nicht dem Militar angehorenden Reservedoktor oder-lizentiaten der Rechte, der den partners der Kammer führt, 2 aus einem höheren officer als Beisitzer, 3 aus einem untergeordneten officer mit mindestens dem Dienstgrad eines Kapitans als Beisitzer.
S. 9 Die Ratskammer besteht aus einem Richter allein oder in dem in Artikel 4 Absatz 2 mentioned Fall 3, aus einem Reservedoktor oder - lizentiaten der Rechte der die Sprache des Angeklagten kennt.
S. 10 für jedes Militargericht bestimmt der König unter den Reserverichtern oder in dem in Artikel 4 § 3 Absatz 2 mentioned Fall, unter den Reservedoktoren oder - lizentiaten der Rechte einen Untersuchungsrichter.
S. 11 - Den partners der Militargerichte führt ein Richter, der unter den Reservemagistraten bestimmt wird.
S.
12 § 1 - Reservemagistrate, die zum effektiven Mitglied eines Militargerichts bestimmt werden, sind ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von ihren anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released, sofern sie Tatsächlich ein Amt bei einem Militargericht auszuuben haben.
§ § 2 2 Ist ein Kammerprasident oder ein Untersuchungsrichter verhindert, bestimmt der Gerichtsprasident den Stellvertreter unter den stellvertretenden Reservemagistraten, die bestimmt worden sind, in um diesem Gericht zu tagen und die die Kenntnis derselben Sprache Gemäß dem Gesetz vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten nachweisen. Der Stellvertreter wird unverzüglich von seinen anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released.
Ist der Präsident eines Militargerichts verhindert, wird er durch einen Kammerprasidenten, den er bestimmt, ersetzt.
Kann der Präsident keinen Stellvertreter bestimmen, wird er durch den Reservemagistrat mit dem höchsten allgemeinen Dienstalter ersetzt, der aus der Richterschaft stammt und bestimmt worden ist, um in diesem Gericht zu tagen.
§ § 3 3 Magistrate, die Mitglieder der Militargerichte sind, und ihre Stellvertreter erhalten in der army die für höhere sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen.
S. 13 § 1 - Jeder Beisitzer eines Militargerichts hat zwei Stellvertreter.
Die Beisitzer und ihre Stellvertreter für einen Zeitraum von drei Monaten durch Auslosung bestimmt werden, und zwar unter den Offizieren mit mindestens dem Dienstgrad eines Kapitans, die in dem Teil der army oder auf dem Staatsgebiet Dienst tun, für die das Militargericht eingesetzt worden ist.
§ § 2 2 Zu Beginn jedes Zeitraums von drei Monaten übermittelt der Minister der Landesverteidigung dem Präsidenten des Militargerichts die Listen der officers mit mindestens dem Dienstgrad eines Kapitans, die in dem Teil der army oder auf dem Staatsgebiet, für die das Militargericht eingesetzt worden ist, im aktiven Dienst sind.
Auf den Listen wird die Sprachrolle jedes Offiziers angegeben und ob er Gemäß Artikel 49 §§ 6 und 8 des Gesetzes vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten die Kenntnis der deutschen Sprache nachweist.
§ § 3 3 Bei der ersten Sitzung jeder Sitzungsperiode nimmt der Präsident of the die Auslosung der effektiven und stellvertretenden Beisitzer vor Militargerichts.
§ § 4 4 Jeder Beisitzer leistet auf Aufforderung des Militarauditors hin zu Beginn der ersten Sitzung, in der er zu tagen hat, folgenden Eid: "Ich schwore, mein TN als Beisitzer ehrlich wahrzunehmen, die Auffassung geheim zu halten und über die Personen, die sich vor uns verantworten müssen, ohne Hass, ohne Furcht und unnachgiebig zu richten, einzig mit dem Willen, das Gesetz auszufuhren." § 5-5-In In jedem Urteil des Militargerichts wird das Auslosungsprotokoll als.
§ § 6 6 Ist der Angeklagte officer, darf kein officer mit niedrigerem Dienstgrad oder mit geringerem Dienstalter im selben Dienstgrad ihm ein richterliches Amt wahrnehmen gegenüber.
S. 14 der Beisitzer, der verhindert ist, wird durch einen Stellvertreter oder in Ermangelung eines Stellvertreters, durch den officer, der ihm auf der allgemeinen list folgt, ersetzt.
S. 15 der Kommandant der Richterschaft eines Militargerichts kann die Ersetzung der Beisitzer dieses Gerichts anordnen, jedes Mal, wenn diese Maßnahme durch die retrieved des Truppenkorps der garrison ist gerechtfertigt.
Unterabschnitt 2 - Militargerichte im Felde s. 16 § 1 - Vorbehaltlich aussergewohnlicher Umstande, die eine Notlage darstellen, setzen sich die Militargerichte im Felde auf die gleiche Weise wie die Ständigen Militargerichte zusammen.
§ § 2 2 Wenn aufgrund aussergewohnlicher Umstande, die eine Notlage darstellen, keine Reservemagistrate oder Reservedoktoren oder-lizentiaten der Rechte bestimmt werden können oder wenn diese verhindert sind, bestimmt der Kommandant des Teils der army oder für die das Militargericht im Felde eingesetzt worden ist, für einen Zeitraum von hochstens drei Monaten Doktoren oder Lizentiaten der Rechte oder in deren Ermangelung, höhere sphere dazu, Staatsgebiets das Amt of auszuuben Richters.
§ § 3 3 Wenn aufgrund aussergewohnlicher Umstande, die eine Notlage darstellen, kein Untersuchungsrichter bestimmt werden kann, kann das Amt des Untersuchungsrichters von einem Magistrat der Staatsanwaltschaft beim Militargericht im Felde ausgeubt werden, der nicht mehr als Magistrat der Staatsanwaltschaft in diesem Verfahren auftreten kann. In Ermangelung eines magistrates der Staatsanwaltschaft kann das Amt des Untersuchungsrichters von einem Doktor oder Lizentiaten der Rechte oder von einem officer ausgeubt werden. Dieser officer darf das Amt und das Amt of the Beisitzers Untersuchungsrichters in ein und demselben Verfahren nicht gleichzeitig ausuben.
§ 4 § 4 Sind die Beisitzer und ihre Stellvertreter verhindert, bestimmt der Kommandant des Teils der army oder Staatsgebiets, für die ein Militargericht im Felde eingesetzt worden ist, für einen Zeitraum von drei Monaten sphere dazu, ihr TN auszuuben hochstens.
§ § 5 5 Ist der Angeklagte officer, darf kein officer mit niedrigerem Dienstgrad oder mit geringerem Dienstalter im selben Dienstgrad ihm ein richterliches Amt wahrnehmen gegenüber.
Unterabschnitt 3 - Ausserordentliche Militargerichte im Felde s. 17 § 1 - Wenn ein Ort belagert wird oder wenn er sich Gemäß dem Erlassgesetz vom 11. Oktober 1916 über den Kriegszustand und den Belagerungszustand im Belagerungszustand befindet, der Kommandant ein ausserordentliches Militargericht im Felde einsetzen kann.
Unter diesen Umständen setzt sich das Militargericht im Felde aus einer Korrektionalkammer und einer Ratskammer zusammen.
Den partners jedes Militargerichts im Felde führt ein höherer officer, der Gemäß Artikel des Gesetzes vom 15 49. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten die Kenntnis der Sprache der verfolgten Person nachweist.
§ § 2 2 Das Amt des Untersuchungsrichters kann von dem officer ausgeubt werden, der bestimmt worden ist, um das Amt der Staatsanwaltschaft auszuuben magistrates. Dieser officer darf das Amt und das Amt of the Beisitzers Untersuchungsrichters in ein und demselben Verfahren nicht gleichzeitig ausuben.
§ § 3 3 Der Kommandant bestimmt einen höheren officer, und zwar den mit dem höchsten rank dazu in der Ratskammer zu tagen.
§ § 4 4 Neben den Offizieren, die bestimmt werden, um das Amt des Richters auszuuben, bestimmt der Kommandant zwei Beisitzer und zwei Christopher Beisitzer dazu in der Korrektionalkammer zu tagen um die für die Zusammensetzung der Militargerichte vorgeschriebenen Regeln eingehalten werden könnte.
Sind die Beisitzer und ihre Stellvertreter verhindert, bestimmt der Kommandant des Teils der army oder Staatsgebiets, für die ein ausserordentliches Militargericht im Felde eingesetzt worden ist, für einen Zeitraum von drei Monaten sphere dazu, ihr TN auszuuben hochstens.
§ 5 § 5 Bei der Zusammensetzung der Kammern bestimmt der Kommandant sphere, die Gemäß Artikel des Gesetzes vom 15 49. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten die Kenntnis der Angeklagten nachweisen Sprache.
§ § 6 6 Ist der Angeklagte officer, darf kein officer mit niedrigerem Dienstgrad oder mit geringerem Dienstalter im selben Dienstgrad ihm ein richterliches Amt wahrnehmen gegenüber.
S.
18 Durch den Königlichen Erlass zur Einsetzung ausserordentlichen Militargerichts im Felde kann der Minister der Landesverteidigung damit beauftragt werden einen Generaloffizier oder einen höheren officer zu bestimmen, der das Amt des commanders des Teils der army oder ausuben wird Staatsgebiets.
Abschnitt 2 - Staatsanwaltschaft Unterabschnitt 1 - Magistrate der Staatsanwaltschaft s.
19 Das Amt der Staatsanwaltschaft beim Ständigen Militargericht wird von einem Militarauditor unter der Aufsicht und Leitung des Generalauditors beim Militargerichtshof ausgeubt.
S. 20 - Dem Militarauditor stehen ein oder mehrere Erste Staatsanwälte Staatsanwälte beim Militarauditorat oder Reservedoktoren oder - lizentiaten der Rechte oder bei, die seiner Aufsicht und Leitung unterstehen direkten.
S.
21 - Reservemagistrate, die zu effektiven Militarauditoren, Ersten Staatsanwalten und Staatsanwalten

beim Militarauditorat bestimmt werden, sind ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von ihren anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released, sofern sie Tatsächlich ein Amt bei einem Militargericht oder einem Militargericht im Felde auszuuben haben.
S. 22 der Militarauditor führt ein Urteilsregister, in das die Namen aller Personen, über die das Militargericht gerichtet hat, sowie die Qualifizierung der Straftaten, die Entscheidung, die Daten der Berufungen oder Kassationsbeschwerden, die getroffenen Entscheidungen, die Daten des Beginns und Endes der Vollstreckung der ausgesprochenen Strafen, der Ort, an dem diese Strafen verbusst werden, und der vom König gewahrte Erlass oder die von Ihm gewahrte Herabsetzung der Strafen eingetragen werden.
S. 23 - Der Militarauditor, die Ersten Staatsanwälte und die Staatsanwälte beim Militarauditorat in erhalten der army die für höhere sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen.
S. 24 - EIB Amtsantritt erstellt der Militarauditor ein Verzeichnis der Archivalien und Gegenstände, für die er verantwortlich ist. ER dem Generalauditor eine Kopie davon übermittelt. An dem vom König für die Methoden der army auf Friedensfuss festgelegten Datum übermittelt er der Kanzlei Gerichts Erster Instanz von Brüssel Archivalien sämtliche Korrektionalgerichts.
Unterabschnitt 2 - Nichtmagistrate article 25 Wenn aussergewohnliche Umstande die Bestimmung eines Reserveberufsmagistrats verhindern, wird ein Reservedoktor oder - lizentiat der Rechte herangezogen.
Wenn aufgrund gewisser Umstande weder Reservemagistrate noch Reservedoktoren oder-lizentiaten der Rechte bestimmt werden können oder wenn diese verhindert sind, bestimmt der Kommandant des Teils der army oder für die das Militargericht im Felde eingesetzt worden ist, einen Doktor oder Lizentiaten der Rechte oder in deren Ermangelung einen höheren officer dazu, das Amt of judges der Staatsanwaltschaft auszuuben, Staatsgebiets.
Die bestimmte Person muss die Sprache kennen Angeklagten. Sie in den Artikel 13 § 4 gilt Eid leistet.
S. 26 - Wenn ein Ort belagert wird oder wenn er sich Gemäß dem Erlassgesetz vom 11. Oktober 1916 über den Kriegszustand und den Belagerungszustand im Belagerungszustand befindet, bestimmt der Kommandant einen höheren officer dazu, das Amt of judges der Staatsanwaltschaft auszuuben.
Der officer leistet in den Artikel 13 § 4 gilt Eid.
Abschnitt 3 - Kanzlei s.
27 Bei jedem Militargericht gibt es eine Kanzlei. Die Kanzlei setzt sich zusammen aus einem Chefgreffier, aus dienstleitenden clerks, registrars, clerks, Sachbearbeitern und Angestellten beigeordneten.
S.
28 - Wer zum effektiven Mitglied einer Reservekanzlei bestimmt wird, ist ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von seinen anderen Amtern in einer Kanzlei sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released, sofern er Tatsächlich ein Amt bei einer Kanzlei rambling.
S. 29 EIB Verhinderung wird das Mitglied oder Personalmitglied der Kanzlei durch einen vom Gerichtsprasidenten unter den stellvertretenden Mitgliedern der Reservekanzlei bestimmten Stellvertreter ersetzt. Der Stellvertreter wird unverzüglich von seinen anderen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released.
S. 30 Muss der Personalbestand der Kanzlei im Hinblick auf die reibungslose Arbeitsweise der Militargerichte ergänzt werden, Zimmer der Minister der Justiz auf gleichlautende Stellungnahme des Prokurators des Königs clerks, clerks, senior Angestellte der Zivilkanzleien oder beigeordnete, die Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patents in Militartechniken oder einer Bescheinigung, wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen sind für gleichgestellte oder höhere Amter ab.
S. 31 - Wenn nötig kann der Minister der Landesverteidigung Militarpersonen dazu bestimmen, in der Kanzlei ein Amt auszuuben.
Wenn es darüber hinaus nicht möglich ist, ein Mitglied der Reservekanzlei oder eine vom Minister der Landesverteidigung bestimmte army heranzuziehen, kann der Kommandant eine oder mehrere Militarpersonen dazu bestimmen, das Amt in der Kanzlei auszuuben.
S.
32 - Der Chefgreffier und sein Stellvertreter in erhalten der army die untergeordnete sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen für.
Abschnitt 4 - Sekretariat s. 33 Bei jedem Militargericht gibt es ein Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Militarauditorats, das sich zusammensetzt aus einem Chefsekretar, aus dienstleitenden Sekretaren, Sekretaren, beigeordneten, Sekretaren, Ubersetzern, Sachbearbeitern und Angestellten, deren Anzahl vom König von wird.
S. 34 - Wer zum effektiven Mitglied eines Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft bestimmt wird, ist ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von seinen anderen Amtern in einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released, sofern er Tatsächlich ein Amt in einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft rambling.
S.
35 Bei Verhinderung wird das Personalmitglied des Sekretariats der Staatsanwaltschaft durch einen vom Gerichtsprasidenten unter den stellvertretenden Mitgliedern des Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft bestimmten Stellvertreter ersetzt. Der Stellvertreter wird unverzüglich von seinen anderen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released.
S. 36 Muss der Personalbestand des Sekretariats der Staatsanwaltschaft im Hinblick auf die reibungslose Arbeitsweise der Sekretariate der Staatsanwaltschaften bei den Militargerichten ergänzt werden, Zimmer der Minister der Justiz auf gleichlautende Stellungnahme des Generalprokurators oder of the Prokurators des Königs Secretaries, beigeordnete Secretaries, Übersetzer, jurist und Angestellte, die Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patent in Militartechniken oder einer Bescheinigung wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen sind für gleichgestellte oder höhere Amter ab.
S.
37 - Wenn nötig kann der Minister der Landesverteidigung Militarpersonen dazu bestimmen, im Sekretariat der Staatsanwaltschaft ein Amt auszuuben. Wenn es darüber hinaus nicht möglich ist, ein Mitglied des Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft oder eine vom Minister der Landesverteidigung bestimmte army heranzuziehen, kann der Kommandant eine oder mehrere Militarpersonen dazu bestimmen, das Amt im Sekretariat der Staatsanwaltschaft auszuuben.
S. 38 - Der Chefsekretar und sein Stellvertreter in erhalten der army die untergeordnete sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen für.
KAPITEL III - Militargerichtshof Abschnitt I - Richterschaft article 39 der Militargerichtshof setzt sich zusammen aus einer franzosischsprachigen Kammer, einer niederlandischsprachigen Kammer, einer deutschsprachigen Kammer und einer Anklagekammer.
S. 40 mit Ausnahme der Anklagekammer setzen sich die Kammern wie folgt zusammen: 1 aus einem Gerichtsrat am Appellationshof oder, in in dem Artikel 4 Absatz 2 mentioned Fall 3, aus einem nicht dem Militar angehorenden Reservedoktor oder-lizentiaten der Rechte der den partners der Kammer führt, 2 aus einem Oberst oder einem Oberstleutnant als Beisitzer, 3 aus einem Major als Beisitzer.
S. 41 - Die Anklagekammer besteht aus einem Reservemagistrat oder in dem in Artikel 4 Absatz 2 mentioned Fall 3, aus einem Reservedoktor oder - lizentiaten der Rechte.
S. 42 - Der Präsident of the Militargerichtshofes ist ein Gerichtsrat am Appellationshof der unter den Reservemagistraten bestimmt wird.
S. 43 § 1 - Reservemagistrate, die zum effektiven Präsidenten oder zum effektiven Kammerprasidenten des Militargerichtshofes bestimmt werden, sind ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von ihren anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil und von jeglicher anderen Militarpflicht als der gerichtlichen Pflicht released, sofern sie Tatsächlich ein Amt beim Militargerichtshof ausuben.
§ § 2 2 Ist ein Kammerprasident verhindert wird er durch einen Stellvertreter, den er bestimmt, ersetzt. Kann der Präsident seinen Stellvertreter nicht bestimmen, wird er durch den zum Reservekader Materialien Gerichtsrat am Appellationshof mit dem höchsten allgemeinen Dienstalter ersetzt. Dieser Stellvertreter wird unverzüglich von seinen anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil.
§ § 3 3 Der Präsident, der Kammerprasident Militargerichtshofes und ihre erhalten in army die für Generaloffiziere vorgeschriebenen Auszeichnungen der Stellvertreter.
S. 44 - Jeder hat zwei Stellvertreter Militargerichtshofes Beisitzer.
Die Beisitzer und ihre Stellvertreter werden durch Auslosung für eine Sitzungsperiode von drei Monaten bestimmt.
Zu Beginn jedes Zeitraums von drei Monaten übermittelt der Minister der Landesverteidigung dem Präsidenten des Gerichtshofes die Listen sphere im aktiven Dienst der mit einem höheren Dienstgrad als dem Kapitän-commanders.
Auf den Listen wird die Sprachrolle jedes Offiziers angegeben und ob er Gemäß Artikel 49 §§ 6 und 8 des Gesetzes vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten die Kenntnis der deutschen Sprache nachweist.
Bei der ersten Sitzung jeder Sitzungsperiode nimmt der Präsident of the die Auslosung der effektiven und stellvertretenden Beisitzer vor Militargerichtshofes.
S. 45 - Wenn die Anzahl Stellvertreter nicht ausreicht, um den Gerichtshof zu bilden, wird dieser durch eine Zusätzliche Auslosung ergänzt.

S. 46 - Ist der Angeklagte officer, darf kein officer mit niedrigerem Dienstgrad oder mit geringerem Dienstalter im selben Dienstgrad ihm ein richterliches Amt wahrnehmen gegenüber.
S. 47 der Minister der Justiz und der Generalprokurator beim Kassationshof erhalten eine Kopie des Protokolls über die Auslosung der effektiven Beisitzer und ihrer Stellvertreter.
S. 48 Jeder Beisitzer leistet auf Aufforderung des Generalauditors hin zu Beginn der ersten Sitzung, in der er zu tagen hat, folgenden Eid: "Ich schwore, mein TN als Beisitzer ehrlich wahrzunehmen, die Auffassung geheim zu halten und über die Personen, die sich vor uns verantworten müssen, ohne Hass, ohne Furcht und unnachgiebig zu richten, einzig mit dem Willen, das Gesetz auszufuhren."
S. 49 - Die Geschäftsordnung wird vom König auf erstellt Gerichtshofes Stellungnahme Militargerichtshofes.
Abschnitt II - Staatsanwaltschaft s.
50 - Das Amt der Staatsanwaltschaft beim Militargerichtshof wird vom Generalauditor ausgeubt.
IHM stehen ein Erster Generalanwalt und ein oder mehrere Generalanwalte beim Militargerichtshof und ein oder mehrere Staatsanwälte beim Generalauditorat oder Reservedoktoren oder - lizentiaten der Rechte bei, die seiner Aufsicht und Leitung unterstehen direkten.
S. 51 Effektive Reservemagistrate der Staatsanwaltschaft sind ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von ihren anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil, sofern sie Tatsächlich ein Amt im Generalauditorat beim Militargerichtshof ausuben.
S. 52 - Das Mitglied der Staatsanwaltschaft, das verhindert ist, wird durch einen vom Generalauditor bestimmten stellvertretenden Reservemagistrat der Staatsanwaltschaft ersetzt. Dieser Stellvertreter wird unverzüglich von seinen anderen richterlichen Amtern sequenzprotokollteil, sofern er Tatsächlich ein Amt im Generalauditorat beim Militargerichtshof rambling.
S. 53 - Der Generalauditor kann alle Amter ausuben, in die selbst die Zuständigkeit der Militarauditoren fallen, und ist berechtigt, das Amt der Staatsanwaltschaft vor den Militargerichten wahrzunehmen.
S.
54 - Der Generalauditor TLU die Aufsicht über die Mitglieder der Militargerichts aus Militargerichtshofes und Staatsanwaltschaft.
S. 55 - Der Generalauditor, der Erste Generalanwalt und die Generalanwalte erhalten in der army die für Generaloffiziere vorgeschriebenen Auszeichnungen.
Die Staatsanwälte beim Generalauditorat erhalten in der army die für höhere sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen.
Abschnitt III - Kanzlei s. 56 Beim Militargerichtshof gibt es eine Kanzlei, die sich aus einem Chefgreffier zusammensetzt, aus dienstleitenden registrars, clerks, clerks, Sachbearbeitern und Angestellten beigeordneten, deren Anzahl vom König von wird.
Bei der Kanzlei Militargerichtshofes können Militarpersonen beschäftigt sein, die der Minister der Landesverteidigung bestimmt hat.
S.
57 - Wer zum effektiven Mitglied einer Reservekanzlei bestimmt wird, ist ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von seinen anderen Amtern in einer Kanzlei sequenzprotokollteil, sofern er Tatsächlich ein Amt bei der Kanzlei's rambling Militargerichtshofes.
S. 58 - Der Minister der Justiz kann advisers und Angestellte einer Zivilkanzlei, die Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patents in Militartechniken oder einer Bescheinigung, wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen sind dazu abordnen, ein Amt in einer Kanzlei wahrzunehmen.
S. 59 - Der clerk Führt die Register und verwaltet unsere die Schriftstucke, die in der Geschäftsordnung des Gerichtshofes bestimmt oder vom Präsidenten oder Minister der Justiz angeordnet worden sind.
S. 60 - Der Chefgreffier und sein Stellvertreter in erhalten der army die untergeordnete sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen für.
Abschnitt IV - Sekretariat s.
61 Beim Militargerichtshof gibt es ein Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats, das sich zusammensetzt aus einem Chefsekretar, aus dienstleitenden Sekretaren, Sekretaren, beigeordneten, Sekretaren, Ubersetzern, Sachbearbeitern und Angestellten, deren Anzahl vom König von wird.
Beim Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof und Militarpersonen beschäftigt sein, die der Minister der Landesverteidigung bestimmt hat.
S. 62 – Wer zum effektiven Mitglied eines Reservesekretariats der Staatsanwaltschaft bestimmt wird, ist ab will in Artikel 3 Absatz 1 mentioned Königlichen Erlasses automatisch von seinen anderen Amtern in einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft sequenzprotokollteil, sofern er Tatsächlich ein Amt beim Sekretariat der Staatsanwaltschaft Militargerichtshofes rambling.
S. 63 Wenn nötig kann der Minister der Justiz Secretaries und Personalmitglieder eines anderen Sekretariats der Staatsanwaltschaft, die Inhaber eines vor weniger als fünf Jahren vom Ministerium der Landesverteidigung ausgestellten patent in Militartechniken oder einer Bescheinigung, wie in Artikel 4 § 2 vorgesehen, sind, dazu bestimmen, das Sekretariat der Staatsanwaltschaft zu ergänzen.
S. 64 - Der Chefsekretar und sein Stellvertreter in erhalten der army die untergeordnete sphere vorgeschriebenen Auszeichnungen für.
TITEL III - Zuständigkeit der Militargerichte KAPITEL I - Jeweilige Zuständigkeiten der Militargerichte und der gemeinrechtlichen Gerichte Abschnitt I - Nach Ausrufung der Kriegszeit s. 65 - In Kriegszeiten bleiben die gemeinrechtlichen Strafgerichte für alle Sachen zustandig, für die die Strafverfolgung in Friedenszeiten erforderlich worden ist.
S. 66 Wenn es auf dem Staatsgebiet des Königreichs an einem Ort, der belagert wird oder der sich Gemäß dem Gesetz im Belagerungszustand befindet, kein gemeinrechtliches Gericht gibt oder wenn dort kein gemeinrechtliches Gericht tätig ist, richten die Militargerichte für alle Straftaten über alle Personen, die sich auf dem befinden Staatsgebiet.
S. 67 - Wird die Arbeit der Militargerichte wegen Feindes ausgesetzt, sind die gemeinrechtlichen Gerichte befugt, über die Straftaten zu erkennen, die in die Zuständigkeit der Militargerichte fallen, und über die Personen zu richten, die diesen Gerichten unterstehen.
Abschnitt II - Nach der Kriegszeit Art. Endes Ausrufung
68 § 1-1-Ab Ab will Gemäß Artikel 2 ergangenen Königlichen Erlasses, durch den der Kriegszeit ein Ende gesetzt wird, werden die bei den Militargerichten anhangigen Sachen von Amts wegen und Klinische wie folgt die allgemeine Liste der Gerichte reisepass gemeinrechtlichen: 1. In die list des Polizeigerichts werden alle eingetragen, die Gemäß dem in Strafprozessgesetzbuch Sachen seine Zuständigkeit fallen.
2 In die list des Korrektionalgerichts werden alle eingetragen, die Gemäß dem in Strafprozessgesetzbuch Sachen seine Zuständigkeit fallen.
3. In die list des Appellationshofes werden alle eingetragen, die Gemäß dem in Strafprozessgesetzbuch Sachen seine Zuständigkeit fallen.
§ § 2 2 Sachen, die in die Zuständigkeit Assisenhofes fallen, werden der Anklagekammer übermittelt, die die Korrektionalisierung oder die Befassung Assisenhofes beschliessen kann.
§ § 3 3 Die örtliche Zuständigkeit der Gerichte der oder mentioned in § 1 in § 2 mentioned Anklagekammer Gemäß dem von Strafprozessgesetzbuch wird.
Für Sachen, die in die Zuständigkeit der Militargerichte im Felde oder der Militargerichte im Felde fallen, sind die Gerichte ausserordentlichen mit Sitz in Brussel zustandig.
S. 69 Berufungen oder Einspruche gegen Entscheidungen eines abgeschafften Gerichts werden beim Gericht eingelegt, das Gemäß Artikel 68 über diese Berufungen oder Einspruche zu erkennen hat.
S. 70 - Der Chefgreffier Militargerichts übermittelt die Akten dem zuständigen Gerichts Chefgreffier abgeschafften.
S.
71 - Sachen, für die eine gerichtliche Untersuchung all ist, werden vom Chefgreffier of the year Untersuchungsgerichts den Gemäß Artikel 108 § 3 of the Strafprozessgesetzbuches ortlich zuständigen Untersuchungsrichter übermittelt.
S. 72 - Sachen, für die keine gerichtliche Untersuchung all ist, werden vom Militarauditor an den Gemäß Artikel 108 § 3 of the ortlich zuständigen des Königs übermittelt Prokurator Strafprozessgesetzbuches.
KAPITEL II - Zuständigkeit der Militargerichte art.
73 Ab will aufgrund von Artikel 2 ergangenen Königlichen Erlasses zur Mobilisierung der army fallen die Personen, die bei der Straftat aufgrund der Artikel 14A committing 14 of des Gesetzes vom 27. May 1870 zur Einführung des Militarstrafgesetzbuches den Militarstrafgesetzen unterliegen, in die Zuständigkeit der Militargerichte für alle Verstosse, die sie gegen die Militargesetze oder die gewöhnlichen Strafgesetze begangen haben.
Gleiches gilt für Personen, die in gleich welcher Eigenschaft mit der army verbunden sind oder die dazu beauftragt sind einem Truppenkorps, das zur army gehört, zu folgen.
S. 74 - Kriegsgefangene und Ausländer fallen in die Zuständigkeit der Militargerichte für alle Verstosse, die sie gegen die gewöhnlichen belgischen Strafgesetze begangen haben.
S.
75. § 1 - Kriegsgefangene Außerdem den belgischen Militargesetzen für folgende Straftaten unterliegen: 1 boar und Spionage, 2 Beteiligung an einer Meuterei, wie im Militarstrafgesetzbuch UN und begangen von Belgiern oder Ausländern, 3 Beteiligung an einer von belgischen Militarpersonen begangenen Fahnenflucht mit Verschwörung, 4 Gewalt und Schmahung gegenüber einer belgischen army mit einem höheren Dienstgrad als dem, den sie selbst in der army ihres Landes innehaben oder gegenüber einem Wachposten, 5. Straftaten, wie in Artikel des Gesetzes vom 27 14.

May 1870 zur Einführung und begangen gegenüber einem Vorgesetzten ihrer army UN Militarstrafgesetzbuches, 6. Gehorsamsverweigerung, wie in Artikel des Gesetzes vom 27 28. May 1870 zur Einführung des Militarstrafgesetzbuches UN, wenn der Befehl von einer belgischen army mit einem höheren Dienstgrad als dem, den sie selbst innehaben, wird erteilt.
§ § 2 2 Ausländer, selbst Ausländer, die keine Militarpersonen sind, die in Kriegszeiten ins belgische Staatsgebiet gefluchtet sind, den belgischen Militargesetzen für die unterliegen in § 1 Nr. 1, 2 und 3 mentioned Straftaten und für die Gewalt und Schmahung gegenüber Militarpersonen, die mit ihrer Bewachung beauftragt sind, oder gegenüber einem Wachposten.
Wenn das Strafgesetz auf einen Ausländer, der eine army ist angewandt wird, wird er, ungeachtet seines Dienstgrades, wie eine Person bestraft, die nicht zur army gehört.
S.
76 - Die Militargerichte erkennen über die in Buch II Titel I Kapitel II des Strafgesetzbuches mentioned Straftaten.
S. 77 - Ungeachtet der Eigenschaft der Person bleiben die gemeinrechtlichen Gerichte in Kriegszeiten dafür zustandig, über die [in Buch II Titel mentioned Straftaten zu erkennen Strafgesetzbuches Ibis].
[Art. 77 abgeandert durch Art. 26 of the g. vom 5.] August 2003 (B.S. vom 7) August 2003)] art. 78 - Die Militargerichte über die Straftaten erkennen, für die sie aufgrund besonderer Strafgesetze in Kriegszeiten zustandig sind.
KAPITEL III - s. Militargerichtshofes Zuständigkeit
79 - Der Militargerichtshof über die Berufungen gegen the Militargerichts Urteile erkennt.
TITEL IV (früherer Titel III) - Verfahren s. 80 In Kriegszeiten werden die Zuständigkeiten des Prokurators des Königs vom Militarauditor ausgeubt, diejenigen Untersuchungsrichters vom Untersuchungsrichter bei den Militargerichten und diejenigen vom Generalauditor beim Militargerichtshof Generalprokurators, und zwar Gemäß dem Gesetz vom 10. April 2003 zur Regelung Verfahrens vor den Militargerichten und zur Anpassung verschiedener Gesetzesbestimmungen die der Abschaffung der Militargerichte in Friedenszeiten.
S.
81 - Die gerichtspolizeilichen Zuständigkeiten werden unter der Amtsgewalt des Militargerichtshofes ausgeubt, wenn die Militargerichte über die Taten richten können.
S. 82 - Die im Gesetz vom 20. Juli 1990 über die Untersuchungshaft Durchführung Zuständigkeiten der Ratskammer und der Anklagekammer werden von der Ratskammer beim Militargericht und von der Anklagekammer beim Militargerichtshof ausgeubt.
TITEL V - Abanderungs - und sonstige Bestimmungen KAPITEL I - Abanderungen of the Strafprozessgesetzbuches art.
83 - 87 - [Abanderungsbestimmungen] KAPITEL II - Abanderungen of the Gerichtsgesetzbuches art.
88 - 99 - [Aufhebungs-und Abanderungsbestimmungen] KAPITEL III - Abanderungen des Gesetzes vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten art. 100 - 105 - [Abanderungsbestimmungen] KAPITEL IV - Abänderung des Gesetzes vom 16. Juni 1993 über die Ahndung schwerer Verstosse gegen das humanitäre Völkerrecht s. 106. [Aufhebungsbestimmung] KAPITEL V - Abänderung des Gesetzes vom 18. März 1998 zur Einrichtung der Kommissionen für bedingte Freilassung s. 107. [Abanderungsbestimmung] KAPITEL VI - Aufhebungsbestimmungen article 108. [Aufhebungsbestimmungen] KAPITEL VII - Ubergangsbestimmungen article
109 - Magistrate, die am Militargerichtshof, am Generalauditorat beim Militargerichtshof und am Militargericht (früher: Kriegsrat) ernannt sind, werden in einen erloschenden zeitweiligen Stellenplan aufgenommen.
Clerks und Personalmitglieder der Kanzlei, die am Militargerichtshof und am Militargericht (früher: Kriegsrat) ernannt sind, werden in einen erloschenden zeitweiligen Stellenplan aufgenommen.
Secretaries und Personalmitglieder of the Sekretariats der Staatsanwaltschaft, die am Generalauditorat beim Militargerichtshof ernannt sind, werden in einen erloschenden zeitweiligen Stellenplan aufgenommen.
IM erloschenden zeitweiligen Stellenplan kann jede Stelle nur ein Mal besetzt werden.
Die Stellen, die diesen Stellenplan bilden, werden abgeschafft, so wie die Betreffenden sie nicht länger die Ernennung einer bekleiden in andere Amter, einer Versetzung in den Ruhestand, eines Rucktritts, einer Absetzung, einer Entfernung aus dem Dienst, Entlassung von Amts wegen des Todes oder einer.
S. 110 § 1-1-Der der zeitweilige Stellenplan Militargerichtshofes besteht aus: einem Präsidenten of the Militargerichtshofes.
§ § 2 2 Der zeitweilige beim Militargerichtshof besteht aus Generalauditorats Stellenplan: einem Generalauditor, einem Ersten Generalanwalt, einem Generalanwalt, einem Staatsanwalt beim Generalauditorat.
§ § 3 3 Der zeitweilige beim Militargericht audits Stellenplan (früher: Kriegsrat) besteht aus: einem Militarauditor, Staatsanwalten Militarauditorat, zwölf Staatsanwalten beim Militarauditorat beim Ersten neun.
S.
111 § 1-1-Der der zeitweilige Stellenplan der Kanzlei Militargerichtshofes besteht aus: einem dienstleitenden clerk, zwei clerks, einem advisers, zwei Angestellten.
§ § 2 2 Der zeitweilige Stellenplan der Kanzlei of the Militargerichts (früher: Kriegsrat) besteht aus: einem Chefgreffier, einem dienstleitenden clerk, clerks, einem beigeordneten clerk, sechs Sachbearbeitern, sechs Angestellten einundzwanzig.
§ § 3 3 Der zeitweilige Stellenplan der Secretaries und Sekretariats der Generalauditorats beim Militargerichtshof besteht aus Staatsanwaltschaft Personals: einem Chefsekretar, einem dienstleitenden Sekretär, drei Sekretaren, zwei Sachbearbeitern, vier Angestellten.
S.
112 - Magistrate der Staatsanwaltschaft beim Militargericht (früher: Kriegsrat) und Magistrate der Staatsanwaltschaft beim Militargerichtshof, die zum zeitweiligen Stellenplan gehören, werden vom Minister der Justiz zur Staatsanwaltschaft eines Zivilgerichts abgeordnet. Die Abordnungen erfolgen auf Stellungnahme zuständigen Generalprokurators, die bei der ersten Abordnung die Stellungnahme hinzukommt Generalauditors.
Sie können auch unter die Anwendung der Artikel 308, 327 Absatz 2 und 3 und 327bis of the fallen Gerichtsgesetzbuches.
Neben der Stellungnahme Generalprokurators erfolgen die ersten Abordnungen auf the Generalauditors Stellungnahme.
S. 113 - Clerks und Personalmitglieder der Militargerichtshofes und the Militargerichts Kanzlei (früher: Kriegsrat), die zum zeitweiligen Stellenplan gehören, werden vom Minister der Justiz im Dienstgrad ihrer Ernennung oder Bestimmung zu einer Kanzlei abgeordnet.
Clerks und Personalmitglieder der Kanzlei of the Militargerichts (früher: Kriegsrat) können in einem gleichwertigen Dienstgrad auch zu einem Sekretariat einer Staatsanwaltschaft abgeordnet werden.
Wenn sie ab dieser Abordnung unter die Anwendung von Artikel 330 oder, was die in Absatz 2 mentioned Personen es unter die Anwendung von Artikel 330bis Gerichtsgesetzbuches fallen, bleibt die in Absatz 1 oder 2 erwahnte Abordnung %.
S. 114 Secretaries und Personalmitglieder des Sekretariats der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof, die zum zeitweiligen Stellenplan gehören, werden vom Minister der Justiz im Dienstgrad ihrer Ernennung oder Bestimmung zu einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft abgeordnet.
Wenn sie ab dieser Abordnung unter die Anwendung von Artikel 330bis of fallen, bleibt die in Absatz 1 erwahnte Abordnung % Gerichtsgesetzbuches.
S.
115 clerks und Personalmitglieder der Kanzlei beim Militargerichtshof, die zum zeitweiligen Stellenplan gehören und im Dienstgrad ihrer Ernennung zu einer Kanzlei eines Appellationshofes abgeordnet werden, werden dort mit ihrer Zustimmung ernannt, sobald eine Stelle wird und sofern sie die Bewertung "sehr gut" vakant erhalten haben. Darüber hinaus kann diese Ernennung nur erfolgen, sofern dabei das Gesetz vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten überwachungskapazitäten wird.
Wenn mehrere Personen aus der Kanzlei beim Militargerichtshof, die in die Absatz 1 Durchführung Bedingungen erfüllen, zu derselben Kanzlei abgeordnet werden, wird die Person mit dem höchsten Dienstgradalter ernannt. Bei gleichem Dienstgradalter wird die Person mit dem höchsten allgemeinen Dienstalter ernannt. Bei gleichem allgemeinem Dienstalter wird die älteste Person ernannt.
Diese Bestimmung gilt nicht für den Chefgreffier.
S. 116 - Secretaries und Personalmitglieder des Sekretariats der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof, die zum zeitweiligen Stellenplan gehören und im Dienstgrad ihrer Ernennung zu einer Staatsanwaltschaft des Generalprokurators oder zur Staatsanwaltschaft des Foderalprokurators abgeordnet werden, werden dort mit ihrer Zustimmung ernannt, sobald eine Stelle wird und sofern sie die Bewertung "sehr gut" vakant erhalten haben.
Wenn mehrere Personen aus dem Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof, die in die Absatz 1 Durchführung Bedingungen erfüllen, zu demselben Sekretariat der Staatsanwaltschaft abgeordnet werden, wird die Person mit dem höchsten Dienstgradalter ernannt. Bei gleichem Dienstgradalter wird die Person mit dem höchsten allgemeinen Dienstalter ernannt.
Bei gleichem allgemeinem Dienstalter wird die älteste Person ernannt.
Diese Bestimmung gilt nicht für den Chefsekretar.
S. 117 - Clerks und Personalmitglieder der Kanzlei of the Militargerichts (früher: Kriegsrat), die zum zeitweiligen Stellenplan gehören und im Dienstgrad ihrer Ernennung zu einer Kanzlei oder einer Staatsanwaltschaft eines Gerichts Erster Instanz oder eines Polizeigerichts abgeordnet werden, werden dort mit ihrer Zustimmung ernannt, sobald eine Stelle wird und sofern sie die Bewertung "sehr gut" vakant erhalten haben. Darüber hinaus kann diese Ernennung nur erfolgen, sofern dabei das Gesetz

vom 15. Juni 1935 über den Sprachengebrauch in Gerichtsangelegenheiten überwachungskapazitäten wird.
Wenn mehrere Personen aus der Kanzlei des Militargerichts (früher: Kriegsrat), die in die Absatz 1 Durchführung Bedingungen erfüllen, zu derselben Kanzlei oder demselben Sekretariat der Staatsanwaltschaft abgeordnet werden, wird die Person mit dem höchsten Dienstgradalter ernannt. Bei gleichem Dienstgradalter wird die Person mit dem höchsten allgemeinen Dienstalter ernannt. Bei gleichem allgemeinem Dienstalter wird die älteste Person ernannt.
Diese Bestimmung gilt nicht für den Chefgreffier.
S. 118 Dienstleitende clerks, die zum erloschenden Stellenplan gehören und bei einer Kanzlei eines Appellationshofes, eines Gerichts Erster Instanz oder eines Polizeigerichts oder bei einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft zum clerk ernannt worden sind, behalten persönlich ihr mandate als Dienstleiter. Die Erneuerung mandates unterliegt den the Gerichtsgesetzbuches Bestimmungen.
S. 119 der Sekretär dienstleitende, der zum erloschenden Stellenplan gehört und bei einer Staatsanwaltschaft des Prokurators des Königs, bei einer Generalstaatsanwaltschaft oder bei der Foderalstaatsanwaltschaft zum Sekretär ernannt worden ist, behalt persönlich breast mandate als Dienstleiter. Die Erneuerung mandates unterliegt den the Gerichtsgesetzbuches Bestimmungen.
S. 120 Die Bestimmungen von Teil II Buch II of Gerichtsgesetzbuches gelten für die Magistrate, die clerks, die Secretaries und das Personal der Kanzleien und Staatsanwaltschaften, die zum erloschenden Stellenplan gehören.
Darüber hinaus gelten die Bestimmungen von Teil II Buch I Titel VI Kapitel Protocol68 des Gerichtsgesetzbuches für die Magistrate.
Was Bewertung und Disziplin es, wird davon ausgegangen, dass Magistrate, clerks, Secretaries und Personalmitglieder der Kanzleien und of the Sekretariats der Staatsanwaltschaft, die zu den zeitweiligen Stellenplanen gehören zu einem Gericht und einer Staatsanwaltschaft einer Kanzlei oder einem Sekretariat der Staatsanwaltschaft abgeordnet worden sind, dort in dem Dienstgrad in dem sie abgeordnet worden sind, ernannt sind.
S.
121 - Die in den Artikeln 115, 116 und 117 mentioned Ernennungen ohne Anwendung der Artikel 262, 273, 287 erfolgen und 287bis Gerichtsgesetzbuches und ohne weitere Eidesleistung.
S. 122 - Der Präsident Militargerichtshofes bezieht weiterhin persönlich das Gehalt und die damit verbundenen Gehaltserhohungen bis zum Tag seiner Versetzung in den Ruhestand, seines Rucktritts, seiner Entlassung von Amts wegen, seiner Absetzung oder seines Todes. ER behalt diese Vorteile auch, wenn er mit seiner Zustimmung ernannt oder bestimmt wird, um ein mit einem niedrigeren Gehalt verbundenes TN auszuuben.
S.
123 - Der Generalauditor und der Militarauditor beziehen weiterhin persönlich das Gehalt und die damit verbundenen Gehaltserhohungen bis zum Tag Versetzung ihrer in den Ruhestand, ihres Rucktritts, ihrer Entlassung von Amts wegen, ihrer Absetzung, ihres Todes oder gegebenenfalls bis zum Tag, an dem sie mit ihrer Zustimmung in ein anderes mit einem höheren Gehalt verbundenes TN ernannt oder zu diesem TN bestimmt werden.
S. 124 - Der Erste Generalanwalt der Generalanwalt beim Militargerichtshof und die Ersten Staatsanwälte beim Militarauditorat behalten persönlich ihr mandate. Die Bestimmungen des Gerichtsgesetzbuches in Bezug auf die beigeordneten Mandate und Artikel 102 § 2 des Gesetzes vom 22. Dezember 1998 zur Abänderung einiger Bestimmungen von Teil II des Gerichtsgesetzbuches über den Hohen Justizrat, die Ernennung und die Bestimmung von Magistraten und zur Einführung eines Bewertungssystems für Magistrate sind jedoch auf sie anwendbar.
S. 125 Die Anwendung of vorliegenden Gesetzes darf die Gehalter, Gehaltserhohungen, Gehaltszuschlage und Pensioen der Magistrate, clerks, Secretaries und Personalmitglieder der Kanzleien und Sekretariats der Staatsanwaltschaft, die zu den zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes bilden zeitweiligen Stellenplanen gehören nicht beeintrachtigen.
S. 126 - Wenn Magistrate, clerks, Secretaries oder Personalmitglieder, die zum zeitweiligen Stellenplan gehören, an einem Zivilgericht ernannt oder bestimmt werden, nehmen sie ihren rank am Datum ihrer Ernennung oder Bestimmung in dieser Eigenschaft am Militargericht ein.
S. 127 - Amter, die bei der Kanzlei des Militargerichtshofes ausgeubt werden, werden Amtern gleichgesetzt, die bei der Kanzlei eines Appellationshofes ausgeubt werden.
S. 128 Amter, die beim Sekretariat der Staatsanwaltschaft des Generalauditorats beim Militargerichtshof ausgeubt werden, werden Amtern gleichgesetzt, die bei der Staatsanwaltschaft bei einem Appellationshof ausgeubt werden.
S. 129 - Amter, die bei der Kanzlei of the Militargerichts (früher: Kriegsrat) ausgeubt worden sind, werden Amtern gleichgesetzt, die bei einer Kanzlei oder einer Staatsanwaltschaft Erster Instanz ausgeubt werden.
S. 130 In Anwendung von Artikel 309bis Gerichtsgesetzbuches, eingefugt durch Artikel 94 vorliegenden Gesetzes wird binnen zwei Jahren nach Gesetzes eine erste list como vorliegenden will.
Magistrate, Mitglieder und Personalmitglieder der Militargerichtshofes und the Militargerichts Kanzlei (früher: Kriegsrat), Mitglieder und Personalmitglieder of the Sekretariats of the Generalauditorats beim Militargerichtshof, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens, vorliegenden Gesetzes bei einem Militargericht ein Amt ausuben oder ausgeubt haben, werden vom patent in Militartechniken sequenzprotokollteil.
Sphere sowie ehemalige sphere der aktiven oder Reservekader der Streitkräfte sind vom patent in Militartechniken sequenzprotokollteil.
S.
131 - Der Minister der Justiz und der Minister der Landesverteidigung ergreifen zusammen ab Ausrufung der Kriegszeit alle Maßnahmen, die die Bestimmungen vorliegenden Gesetzes unverzüglich angewandt werden können durch. Für Einsätze, in die Friedenszeiten außerhalb belgischen Staatsgebietes stattfinden, stellen sie auch die erforderlichen personellen und economical Mittel zur Verfügung.
S.
132 - Der König legt den endgultigen Bestimmungsort der von den abgeschafften Gerichten erstellten oder entgegengenommenen Archivalien fest.
KAPITEL VIII - Schlussbestimmung article 133 - Vorliegendes Gesetz tritt an dem vom König festgelegten Datum in Kraft.