Law On Collective Labour Agreements And Joint Committees. -Informal Coordination In German

Original Language Title: Loi sur les conventions collectives de travail et les commissions paritaires. - Coordination officieuse en langue allemande

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now for only USD$20 per month, or Get a Day Pass for only USD$4.99.
Posted the: 2009-05-22 Numac: 2009000346 SERVICE PUBLIC FEDERAL Interior 5 December 1968. -Law on collective labour agreements and joint committees. -Informal coordination in the German language the text that follows is the informal coordination in the German language of the Act of 5 December 1968 on collective labour agreements and joint committees (Moniteur belge of 15 January 1969, err. March 4, 1969), as amended successively by:-the law of 11 July 1973 amending the law of 29 May 1959 education guardian, primary, medium, normal, technical, artistic and special (Moniteur belge of 30 August 1973);
— arrêté royal No. 15 of 23 October 1978 extending the time limits of public action contained in certain social laws (Moniteur belge of 9 November 1978);
-the royal decree of 28 September 1984 implementing the Act of 19 December 1974 organizing relations between public authorities and trade unions of the officials of these authorities (Moniteur belge of 20 October 1984);
-the programme act of 22 December 1989 (Moniteur belge of 30 December 1989, err. April 4, 1990);
-the law of 17 June 1991 on the Organization of the public credit sector and harmonisation of the control and the conditions of operation of credit institutions (Moniteur belge of 9 July 1991);
-the Act of 20 July 1991 on social and diverse provisions (Moniteur belge of 1 August 1991);
-the law of 23 March 1994 laying down certain measures in terms of the right to work against black (Moniteur belge of 30 March 1994, err. May 25, 1994);
-the royal decree of 16 June 1994 on the various provisions in the Federal investment company and the privatization of the national investment company (Moniteur belge of 28 June 1994);
-the royal decree of 7 April 1995 amending the law of June 17, 1991 on the organisation of the public sector credit and the detention of the interests of the public sector in some financial companies under private law and on various other provisions concerning sale of assets (Moniteur belge of 29 April 1995);
-the law of February 13, 1998, relating to the provisions for employment (Moniteur belge of 19 February 1998);
-the Act of 23 April 1998 concerning in which accompanying measures concerning the establishment of a European Works Council or a procedure in Community-scale undertakings and groups of undertakings to inform and consult workers (Moniteur belge of 21 May 1998);
-the Act of 7 April 1999 the contract of employment ALE (Moniteur belge of April 20, 1999);
– Act of 26 June 2000 on the introduction of the euro in the legislation concerning the matters referred to in article 78 of the Constitution (Moniteur belge of 29 July 2000);
-the programme law of July 19, 2001 for fiscal year 2001 (monitor Belgian of July 28, 2001, err. August 15, 2001 and September 29, 2001);
-the programme law (I) of 24 December 2002 (Moniteur belge of 31 December 2002, err.
February 7, 2003);
-the programme act of 22 December 2003 (Moniteur belge of 31 December 2003, err. January 16, 2004);
-the Act of 20 July 2005 on various provisions (Moniteur belge of 29 July 2005, err. August 30, 2005);
-the Act of 10 August 2005 on in which accompanying measures concerning the establishment of an ad hoc group negotiation, a body of representation and procedures relating to the involvement of employees in European society (Moniteur belge of 7 September 2005);
-the law of 27 December 2006 of the provisions various (I) (Moniteur belge of 28 December 2006, err. January 24, 2007);
-the law of 3 June 2007 amending various provisions relating to labour (Moniteur belge of 23 July 2007);
-the Act of 9 May 2008 bearing in which accompanying measures concerning the establishment of an ad hoc group negotiation, a body of representation and procedures relating to the involvement of employees in European cooperative society (Moniteur belge of 23 July 2008);
-the Act of June 8, 2008, amending of provisions various (I) (Moniteur belge of 16 June 2008, err. July 16, 2008 and July 30, 2008);
-the law of 24 July 2008 amending of provisions various (I) (Moniteur belge of 7 August 2008).
This informal coordination in the German language was established by the central German translation in Malmedy.

DER BESCHÄFTIGUNG UND DER ARBEIT MINISTERUM 5. DEZEMBER 1968 - Gesetz über die kollektiven Arbeitsabkommen und die paritatischen Kommissionen KAPITEL I - Einleitende Bestimmungen Artikel 1 - In vorliegendem Gesetz ist zu verstehen unter: 1 Abkommen: das kollektive Arbeitsabkommen, 2 Minister: der für die Arbeit richtlinie Minister, 3 paritatischem Organ: der Nationale Arbeitsrat, die paritatischen Kommissionen und die paritatischen Unterkommissionen, 4. Organization: die in Artikel 3 mentioned reprasentativen-Arbeitgeber und Arbeitnehmerorganisationen.
S. 2 § 1 - Vorliegendes Gesetz ist auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie auf Organisationen anwendbar.
Für die Anwendung vorliegenden Gesetzes werden: 1 oder gleichgestellt: Personen, die anders als aufgrund eines Arbeitsvertrags Arbeitsleistungen unter der Autoritat einer anderen Person erbringen, 2 Arbeitgebern gleichgestellt: Personen, die in Nr. 1 erwahnte Personen beschäftigen, 3 einem Arbeitsvertrag gleichgesetzt: Arbeitsverhaltnisse zwischen Personen, die oder und Arbeitgebern werden, 4 einem Beschaftigungszweig gleichgesetzt gleichgestellt: Gruppen von Arbeitgebern gleichgestellten Personen, die außerhalb eines Wirtschaftsbereichs identische oder verwandte Tätigkeiten ausuben 5. einem Unternehmen gleichgesetzt: Einrichtungen der Arbeitgebern gleichgestellten Personen.
§ § 2 2 Die tents des Arbeitsvertrags kann gegen die vorliegenden Gesetzes nicht geltend gemacht werden, wenn Arbeitsleistungen Anwendung: 1 aufgrund eines wegen Verstosses gegen die Bestimmungen zur Regelung der nichtigen Arbeitsvertrags, 2 in Spielsalen werden neuen Arbeitsbeziehungen.
§ § 3 3 Vorliegendes Gesetz ist nicht anwendbar auf: 1. [die Personen, die vom Staat, von den Gemeinschaften, den Regionen, den Gemeinschaftskommissionen, den Provinzen, den Gemeinden, den ihnen unterstehenden öffentlichen Einrichtungen und den Einrichtungen öffentlichen interested mit Ausnahme der Foderalen Beteiligungsgesellschaft AG, der Kommission für das Bank-, Finanz-und Versicherungswesen, of the Beteiligungsfonds, und Delkrederedienstes, der Belgischen Nationalbank, der CREDIBE AG [...], der Nationallotterie AG] , [der "Vlaamse Instelling voor Technologisch Onderzoek" [...], der Gemäß den Wohngesetzbuchern der Regionen zugelassenen Gesellschaften für sozialen Wohnungsbau] [und der öffentlich-rechtlichen Aktiengesellschaften 'Brussels South Charleroi Airport – Security' und 'Liège-Airport-Security' beschäftigt werden.]
Der König kann jedoch durch einen mit Gründen versehenen und im Ministerrat beratenen Erlass die Anwendung vorliegenden Gesetzes ganz oder teilweise auf diese Personen oder bestimmte Kategorien von ihnen ausdehnen.
[Die in Absatz 2 mentioned Befugnisse des Königs erlöschen am Tag, an dem die durch das Gesetz vom 19.] [Dezember 1974 zur Regelung der Beziehungen zwischen den öffentlichen Behörden und den Gewerkschaften der Bediensteten, die von diesen Behörden abhangen, eingefuhrte Regelung auf die betreffenden vom Staat, von den Provinzen, den Gemeinden, den öffentlichen Einrichtungen und den öffentlichen interested beschäftigten anwendbar erklärt wird für Personen Einrichtungen,] 2. [die Personen, die in Anwendung der Rechtsvorschriften über die Beschäftigung oder die Berufsausbildung der Arbeitssuchenden in Zentren für Berufsausbildung beschäftigt sind,]
[3 die vom Staat bezuschussten Personalmitglieder, die von den freien Lehranstalten beschäftigt werden subventionierten,] [4 die im Rahmen eines LBA-Arbeitsvertrags angestellten Arbeitnehmer.]
[Art. 2 § 3 einziger Absatz Nr. 1 ABS. 1 durch s. 95 of the G ersetzt.]
vom 20. Juli 2005 (B.S. vom 29. Juli 2005) und abgeandert durch art. 83 Nr. 1 und 2 g. vom 3. Juni 2007 (B.S. vom 23. Juli 2007) und art. 67 Nr. 1 und 2 g. (I) vom 8. Juni 2008 (B.S. vom 16. Juni 2008); § 3 einziger Absatz Nr. 1 Abs. 3 eingefugt durch art. 94, K.E. vom 28. September 1984 (B.S. vom 20. Oktober 1984); § 3 einziger Absatz Nr. 2 ersetzt durch art. 235 g. vom 22. Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989); § 3 einziger Absatz Nr. 3 eingefugt durch art. 18 g. vom 11. Juli 1973 (B. S. vom 30. August 1973); § 3 einziger Absatz Nr. 4 eingefugt durch art. 24 g. vom 7. April 1999 (B.S. vom 20. April 1999)] art. 3 - Für die Anwendung vorliegenden Gesetzes als herrliche-Arbeitnehmer und Arbeitgeberorganisationen angesehen werden: 1. uberberufliche-Arbeitnehmer und Arbeitgeberorganisationen, die auf nationaler Ebene geschaffen und im Zentralen Wirtschaftsrat und im Nationalen Arbeitsrat vertreten sind. die Arbeitnehmerorganisationen müssen darüber hinaus mindestens funfzigtausend Mitglieder zahlen, 2. Berufsorganisationen, die in einer Nr 1 mentioned uberberuflichen organization angeschlossen sind oder ihr angehoren, 3.
Berufsorganisationen der Arbeitgeber, die vom König nach Stellungnahme und Arbeitrates für einen bestimmten Beschaftigungszweig als reprasentativ erklärt werden.
ALS herrliche Arbeitgeberorganisationen werden Außerdem die Gemäß dem Gesetz vom 6. März 1964 zur zugelassenen typically organization

nationalen uberberuflichen Organisationen und Berufsorganisationen angesehen, die reprasentativ sind für Unternehmensleiter im Handwerkssektor, im kleinen und mittleren Handel und im Kleingewerbe und für Selbständige, die einen freien Beruf oder einen anderen geistigen Beruf ausuben.
S. 4 Die Organisationen dürfen in allen Streitsachen, zu denen die Anwendung vorliegenden Gesetzes Anlass geben kann, und im Hinblick auf die Verteidigung der Rechte, die ihre Mitglieder aus den von den Organisationen dass Abkommen ableiten, gerichtlich vorgehen. Diese Befugnis der Organisationen beeintrachtigt nicht das Recht der Mitglieder, selbst aufzutreten, sich der Klage anzuschliessen oder dem Verfahren beizutreten.
Von den Organisationen kann Schadenersatz wegen Nichteinhaltung der sich aus einem Abkommen ergebenden Verpflichtungen nur in dem mass eingefordert werden, wie das Abkommen es ES vorsieht.
Die Organisationen werden von der gerichtlich mit der täglichen Geschäftsführung beauftragten Person vertreten, es sei denn, in der Satzung wird etwas anderes bestimmt.
KAPITEL II – Kollektive Arbeitsabkommen Abschnitt I – Begriffsbestimmung und Inhalt s. 5 - Das kollektive Arbeitsabkommen ist ein zwischen einer oder het Arbeitnehmerorganisationen und einer oder Arbeitgeberorganisationen oder einem oder het Arbeitgebern abgeschlossenes Abkommen het, in dem individual und kollektive Beziehungen zwischen Arbeitgebern und oder in Unternehmen oder in einem Beschaftigungszweig MIT und die Rechte und Pflichten der contracting geregelt werden.
S. 6 Das Abkommen kann innerhalb eines paritatischen Organs von einer oder het Arbeitnehmerorganisationen und einer oder het Arbeitgeberorganisationen und außerhalb eines paritatischen Organs von einer oder het Arbeitnehmerorganisationen und einer oder het Arbeitgeberorganisationen oder einem oder het Arbeitgebern abgeschlossen werden.
S. 7 – Der Anwendungsbereich eines innerhalb of the Nationalen Arbeitsrates dass Abkommens erstreckt sich auf verschiedene Beschaftigungszweige und auf das gesamte Land.
Ein Abkommen kann jedoch die Nationalen Arbeitsrates abgeschlossen werden für einen Beschaftigungszweig, der keiner eingerichteten paritatischen Kommission untersteht, oder wenn die eingerichtete paritätische Kommission nicht arbeitet.
S.
8 der König bestimmt auf gleich lautende Stellungnahme der paritatischen Kommission, ob für die Abkommen, die innerhalb einer in Artikel 37 mentioned paritatischen Unterkommission abgeschlossen werden, die Billigung der paritatischen Kommission erforderlich ist.
Falls die Billigung erforderlich ist, trifft die paritätische Kommission innerhalb des Monats, der dem Datum folgt, an dem das Abkommen ihr zugesandt worden ist, eine Entscheidung, ansonsten gilt das Abkommen als gebilligt.
S. 9 - Nichtig sind die Bestimmungen eines Abkommens: 1 die im Widerspruch zu den bindenden Bestimmungen der Gesetze, Erlasse und in Belgien verbindlichen internationalen Verträge und Verordnungen stehen, 2 durch die die Beilegung individueller Streitigkeiten Schiedsrichtern anvertraut wird.
S. 10 Nichtig sind: 1 die Bestimmungen eines innerhalb einer paritatischen dass Abkommens Kommission, die im Widerspruch zu einem Nationalen Arbeitsrates dass Abkommen stehen die, 2 die eines innerhalb einer paritatischen Unterkommission dass Abkommens Bestimmungen, die im Widerspruch zu einem Abkommen stehen, das innerhalb und Arbeitsrates oder innerhalb der paritatischen Kommission, der die Unterkommission untersteht, abgeschlossen worden ist, 3 die Bestimmungen eines außerhalb eines paritatischen Organs dass Abkommens die im Widerspruch zu einem Abkommen stehen, das innerhalb und Arbeitsrates oder innerhalb einer paritatischen Kommission oder Unterkommission, der die betreffenden Unternehmen unterstehen abgeschlossen worden ist.
S.
11 Nichtig sind die Klauseln eines individuellen Arbeitsvertrags und die Bestimmungen einer Arbeitsordnung, die im Widerspruch zu den Bestimmungen eines kollektiven Arbeitsabkommens stehen, das für die betreffenden Arbeitgeber und Arbeitnehmer bindend ist.
Abschnitt II - conclusion und Beendigung s.
12 - es wird davon ausgegangen, dass die Vertreter der Organisationen befugt sind, das Abkommen im Namen ihrer organization abzuschliessen. Diese Vermutung ist unwiderlegbar.
Wird das Abkommen innerhalb und Arbeitsrates wurden, werden sämtliche in Artikel 3 Absatz 2 mentioned Organisationen als eine einzige organization angesehen, die von den auf Vorschlag des Hohen Rates of typically benannten Mitgliedern wird vertreten.
S. 13 - Das Abkommen wird zur Vermeidung der tents schriftlich abgeschlossen.
DAS Abkommen in französisch und Niederländisch vorgesehen wird. Es wird jedoch, wenn es ausschliesslich für das Französische, das niederlandische oder das deutsche very gilt, in der jeweiligen Gebiets vorgesehen Sprache.
S. 14 - Das Abkommen wird von den Personen unterzeichnet, die es im Namen ihrer organization oder in ihrem eigenen Namen abschliessen. Diese Unterschriften können ersetzt werden durch: 1 den Vermerk, dass der Vorsitzende und der Sekretär Organs das von den Mitgliedern gebilligte Versammlungsprotokoll unterzeichnet haben paritatischen, 2 die Unterschrift eines Mitglieds jeder organization, die im paritatischen Organ, innerhalb dessen das Abkommen abgeschlossen worden ist, vertreten ist, 3 die Unterschrift der Person, die die Parteien bei einem Arbeitskonflikt ausgesohnt hat und Bestätigt dass die Parteien ihre Zustimmung zum Schlichtungsprotokoll gegeben haben.
S. 15 Das Abkommen wird wurden, unbefristet oder wurden mit Verlangerungsklausel wurden.
Ausser bei anderslautender clause des Abkommens kann jede Partei das unbefristete Abkommen oder das befristete Abkommen mit Verlangerungsklausel aufkundigen. Die Teilaufkundigung ist nur gestattet, wenn das Abkommen dies es vorsieht.
Die Aufkundigung erfolgt zur Vermeidung der tents schriftlich.
S. 16 Im Abkommen muss Folgendes als werden: 1 die Bezeichnung der Organisationen, die das Abkommen abschliessen, 2 die Bezeichnung des paritatischen Organs, wenn das Abkommen innerhalb eines solchen Organs abgeschlossen wird, 3 die Identität der Personen, die das Abkommen abschliessen, und, wenn es außerhalb eines paritatischen Organs abgeschlossen wird die Eigenschaft, in der diese Personen auftreten, sowie gegebenenfalls die Funktion, die sie in ihrer organization innehaben ,
4. die Personen, der Beschaftigungszweig oder die Unternehmen und das Gebiet, auf die das Abkommen anwendbar ist, es sei denn, es ist anwendbar auf sämtliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die dem paritatischen Organ unterstehen, innerhalb dessen abgeschlossen worden ist, 5.
die Gultigkeitsdauer befristeten Abkommens oder die m und Vertrag für die unbefristeten Abkommens Abkommens befristeten oder Aufkundigung mit Verlangerungsklausel, 6. DAS Datum des Inkrafttretens, wenn das Abkommen nicht am Tag seines conclusion in Kraft tritt, 7.
DAS Datum, an dem das Abkommen abgeschlossen worden ist, 8. die Unterschrift der Personen, die Gemäß Artikel 14 beauftragt sind, zu unterzeichnen, oder der durch diesen Artikel vorgesehene Vermerk.
S.
17 - Organisationen und Arbeitgeber, die das Abkommen nicht abgeschlossen haben, können dem Abkommen mit Zustimmung sämtlicher Parteien, die es wurden haben jederzeit beitreten, es sei denn im Abkommen wird anders darüber verfügt.
Der Beitritt erfolgt zur Vermeidung der tents schriftlich.
S.
18 - Das Abkommen wird beim Ministerium der Beschäftigung und der Arbeit hinterlegt. Die Hinterlegung wird verweigert, wenn das Abkommen den Bestimmungen der Artikel 13, 14 und 16 genügt nicht.
Beim Ministerium der Beschäftigung und der Arbeit wird ebenfalls Folgendes verfügbar: 1 der Beitritt einer organization oder eines Arbeitgebers zum Abkommen, 2 die Aufkundigung eines unbefristeten oder eines befristeten Abkommens Abkommens mit Verlangerungsklausel.
Jeder kann gegen Zahlung einer Gebühr, deren Höhe vom König von wird, eine hinterlegten erhalten Abkommens Aufsehen.
Abschnitt III - Durch das Abkommen wide Personen und Organisationen s. 19 Das Abkommen ist bindend für: 1 die Organisationen, die es wurden haben, und die Arbeitgeber, die dieser Organisationen oder das Abkommen abgeschlossen sind Mitglied haben, ab dem Datum seines Inkrafttretens, 2 die Organisationen und die Arbeitgeber, die dem Abkommen beitreten, und die Arbeitgeber, die Mitglied dieser Organisationen sind ab dem Beitritt, 3 die Arbeitgeber, die sich einer durch das Abkommen gebundenen organization anschließen ab dem Datum ihres connection, 4. sämtliche Arbeitnehmer eines durch das Abkommen gebundenen Arbeitgebers.
S. 20 - Wird ein Unternehmen ganz oder teilweise abgetreten, muss der neue Arbeitgeber das Abkommen, durch das der ehemalige Arbeitgeber hardback war, z, bis es aufhort wirksam zu sein.
S. 21 der Arbeitgeber, dessen Mitgliedschaft bei einer durch das Abkommen gebundenen organization endet, bleibt durch dieses Abkommen hardback, bis es so abgeandert wird, dass dies eine wesentliche Änderung der sich daraus ergebenden Verpflichtungen zur Folge hat.
S. 22 - Bei Auflösung einer durch ein Abkommen gebundenen organization bleiben die Regeln organisierten Abkommens die in Bezug auf die individuellen Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer anwendbar auf die Mitglieder der Organisation, bis dieses Abkommen so abgeandert wird, dass dies eine wesentliche Änderung in diesen Beziehungen zur Folge hat.

S. 23 der individual Arbeitsvertrag, der durch ein kollektives Arbeitsabkommen implizit abgeandert worden ist, bleibt unverandert, wenn das kollektive Arbeitsabkommen aufhort wirksam zu sein, es sei denn, das Abkommen selbst enthält eine anders lautende clause.
Abschnitt IV - Innerhalb eines paritatischen Organs abgeschlossene Abkommen s. 24 - In einem paritatischen Organ muss ein Abkommen von sämtlichen Organisationen abgeschlossen werden, die im Organ vertreten sind.
S. 25 der Gegenstand, das Datum, die Dauer der Anwendungsbereich und der Ort der Hinterlegung eines innerhalb eines paritatischen Organs dass Abkommens werden durch eine Bekanntmachung im Belgisches Staatsblatt veröffentlicht.
Durch eine Bekanntmachung im Belgisches Staatsblatt wird ebenfalls die Aufkundigung eines unbefristeten oder eines befristeten Abkommens Abkommens mit Verlangerungsklausel veröffentlicht.
S. 26 Die Klauseln eines innerhalb eines paritatischen Organs dass Abkommens, die in Zusammenhang mit den individuellen Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer stehen, sind bindend für sämtliche nicht in Artikel 19 mentioned Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die das paritätische Organ zustandig ist, sofern sie in den durch das Abkommen bestimmten Anwendungsbereich fallen, es sei denn, der individual Arbeitsvertrag enthält eine im Widerspruch zum Abkommen am schriftliche clause.
Diese Bestimmung ist fünfzehn Tage nach der in Artikel 25 Absatz 1 mentioned Veröffentlichung anwendbar.
[Der Staatsrat, Verwaltungsabteilung, darf die wie in Artikel 14 Absatz 1 der am 12. [Januar 1973 koordinierten Gesetze über den Staatsrat erwahnte tents Abkommens, das in einem paritatischen Organ abgeschlossen worden ist, nicht aussprechen.]
[Art. 26 ABS. 3 eingefugt durch Art. 107 of g. vom 20. Juli 1991 (B.S. vom 1.) August 1991)] art. 27 Wenn der Anwendungsbereich einer paritatischen Kommission oder Unterkommission geändert worden ist, sind die innerhalb dieser Kommissionen dass Abkommen für die Arbeitgeber und Arbeitnehmer, auf die sie vor der Änderung anwendbar waren, weiterhin bindend, bis die Kommission oder Unterkommission, der sie nach dieser Änderung unterstehen, die Anwendung der innerhalb dieser Kommission dass Abkommen auf diese Arbeitgeber und Arbeitnehmer geregelt hat.
Abschnitt V - Allgemeinverbindlicherklarung der Abkommen s. 28 Das innerhalb eines paritatischen Organs abgeschlossene Abkommen kann auf Antrag des Organs oder einer im Organ vertretenen organization vom König für allgemein verbindlich erklärt werden.
S. 29 Ist der Minister der Ansicht, dass er dem König nicht vorschlägen kann, das Abkommen für allgemein ein zu erklären, teilt dem betreffenden paritatischen Organ Grunde dafür die er mit.
S. 30 der verfugende Teil für allgemein ein erklarten Abkommens wird als Anlage zum Königlichen Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung des Abkommens im Belgisches Staatsblatt veröffentlicht.
Wenn das Abkommen in einer einzigen vorgesehen ist, erfolgt die Veröffentlichung jedoch in Englisch Niederländisch und Sprache.
S.
31 - Das für allgemein ein erklarte Abkommen ist für sämtliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die dem paritatischen Organ unterstehen bindend, insofern sie in den im Abkommen festgelegten Anwendungsbereich fallen.
S. 32 - Der Königliche Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung des Abkommens wird wirksam ab dem Tag, an dem das Abkommen tritt in Kraft. ER darf die nie mehr als ein Jahr vor seiner Veröffentlichung ruckwirkend gelten.
S. 33 - Der Königliche Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung eines befristeten kollektiven Abkommens hort bei Ablauf dieser Frist auf wirksam zu sein.
Wenn ein unbefristetes Abkommen oder ein befristetes Abkommen mit Verlangerungsklausel regelmässig aufgekundigt wird, hebt der König den Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung Abkommens ab dem Tag, an dem das Abkommen endet auf.
S. 34 der König kann den Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung des Abkommens ganz oder teilweise zellkultursystem, insofern dieses Abkommen der status und den Bedingungen, die die Allgemeinverbindlicherklarung haben, mehr erwerbstätigkeit nicht gerechtfertigt.
Der Minister kann dem König jedoch nur dann vorschlägen, diesen Erlass aufzuheben, wenn das paritätische Organ, innerhalb dessen das Abkommen abgeschlossen worden ist, seine Zustimmung zu dieser Aufhebung gegeben hat.
Der König kann den Erlass zur Allgemeinverbindlicherklarung eines Abkommens auch dann zellkultursystem, wenn das Abkommen eine Bestimmung enthält, die aufgrund von Artikel 9 oder 10 nichtig ist. Tritt die tents nach dem Datum ein, wird dieser ab diesem Datum aufgehoben Erlasses Inkrafttretens.
Falls der Minister erwägt, dem König vorzuschlagen, den Erlass in Anwendung der Bestimmung von Absatz 3 aufzuheben, er vorab das betreffende Organ darüber informiert.
KAPITEL III - Paritätische Kommissionen Abschnitt I - Einrichtung und Zuständigkeit s. 35 der König kann aus eigener Initiative oder auf Antrag einer oder infortuni Organisationen paritätische-Arbeitgeber und Arbeitnehmerkommissionen einrichten.
ER bestimmt die Personen, den Beschaftigungszweig oder die Unternehmen und das Gebiet, für die Kommission zustandig ist jede.
S. 36 Wenn der Minister erwägt, dem König die Einrichtung einer paritatischen Kommission oder eine neue Regelung des Anwendungsbereichs einer als Kommission vorzuschlagen, setzt er die betreffenden Organisationen durch eine im Belgischen Staatsblatt veröffentlichte Bekanntmachung davon in Kenntnis.
S. 37 - Der König auf Antrag einer paritatischen Kommission eine oder mehrere paritätische Unterkommissionen einrichten kann. Der König bestimmt nach Stellungnahme dieser paritatischen Kommission die Personen und das Gebiet, für die diese Unterkommissionen zustandig sind.
S.
38 Die paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen haben als Auftrag: 1 an der Erstellung von kollektiven Arbeitsabkommen seitens der vertretenen mitzuwirken Organisationen, 2 Streitigkeiten zwischen Arbeitgebern und oder oder sie beizulegen, 3 der Regierung, dem Nationalen Arbeitsrat vorzubeugen, dem Zentralen Wirtschaftsrat oder den Gewerberaten auf deren Antrag hin oder aus eigener Initiative eine Stellungnahme in Bezug auf Angelegenheiten, für die sie zustandig sind abzugeben, 4.
jeden anderen Auftrag, der ihnen durch oder aufgrund des Gesetzes übertragen worden ist, zu erfüllen.
Wenn ein Auftrag durch oder aufgrund des Gesetzes den paritatischen Kommissionen übertragen wird, wird dieser vom Nationalen Arbeitsrat erfüllt, wenn keine paritätische Kommission furnishings worden ist oder die eingerichtete paritätische Kommission nicht arbeitet.
Abschnitt II - proceedings art.
39 - Die paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen setzen sich zusammen aus: 1 einem Chairman und einem Vizevorsitzenden, 2 einer gleichen Anzahl Vertreter von-Arbeitgeber und Arbeitnehmerorganisationen, 3 zwei oder het Sekretaren.
S. 40 der König ernennt die Chairman und Vizevorsitzenden unter den Personen, die für soziale Angelegenheiten zustandig sind und den Interessen, mit denen sich die paritätische Kommission oder Unterkommission befasst gegenüber unabhängig stehen.
Die Funktion des Chairman unvereinbar ist Vizevorsitzenden und mit der Ausübung eines mandates als Mitglied einer der Gesetzgebenden Kammern.
Der Vizevorsitzende ersetzt den Chairman, wenn dieser verhindert ist. Ist der Vizevorsitzende verhindert wird er durch einen vom Minister bestimmten Beamten ersetzt.
Der Vorsitzende und der Vizevorsitzende stehen in der Ausübung ihres Auftrags unter der Autoritat of the Ministers.
S. 41 - Der König legt die Anzahl Mitglieder jeder paritatischen Kommission und Unterkommission fest; Es gibt ebenso viele Ersatzmitglieder wie geräumige Mitglieder.
S. 42 - [...]
Die betroffenen Organisationen werden durch eine im Belgischen Staatsblatt veröffentlichte Bekanntmachung dazu weiblichen mitzuteilen, ob sie vertreten werden möchten, und gegebenenfalls ihre Reprasentativitat nachzuweisen.
Der Minister beschliesst, welche Organisationen vertreten werden und wie viele mandates jeder organization zugeteilt werden. Dieser Beschluss wird sämtlichen Organisationen notifiziert, die haben, vertreten zu werden schriftlich. Die bestimmten Organisationen werden Außerdem dazu weiblichen binnen einer Frist von einem Monat für jedes ihnen zugeteilte mandate zwei point vorzuschlagen.
[Minister ernennt die Mitglieder der. Der Minister kann dem von ihm bestimmten Beamten Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung diese Befugnis übertragen.]
[Art. 42 früherer Absatz 1 aufgehoben durch Art. 62 Nr. 1 of g. vom 22. Dezember 2003 (B.S. vom 31. Dezember 2003); ABS.
3 eingefugt durch art. 62 Nr. 2 of g. vom 22. Dezember 2003 (B.S. vom 31. Dezember 2003)] art.
43 - Das mandate der Mitglieder dauert vier Jahre. ES kann erneuert werden. Die Mitglieder bleiben bis zur Bestellung ihrer Nachfolger im Amt.
DAS mandate eines Mitglieds endet: 1 wenn die Dauer des mandates abgelaufen ist, 2 im Falle des Rucktritts, 3 wenn die Organisation, die den Betreffenden vorgeschlagen hat, seine Ersetzung beantragt, 4 wenn der Betreffende der Organisation, die ihn vorgeschlagen hat, nicht mehr angehort, 5 im Todesfall, 6 [...].
Binnen drei Monaten wird für die Ersetzung jedes Mitglieds Neue, dessen mandate vor dem normalen Ablauf endet.
In diesem Fall führt das neue Mitglied das mandate des Mitglieds, das es ersetzt, zu Ende.
[Art.
43 Abs. 2 Nr. 6 aufgehoben durch art. 166 g. (I) vom 27. Dezember 2006 (B.S. vom 28. Dezember 2006)] art.
44 - Der Minister ernennt die Secretaries.

S. 45 - Die Mitglieder einer paritatischen Kommission oder Unterkommission dürfen sich von technischen Beratern, deren Anzahl durch die Geschäftsordnung Linien ist, beistehen lassen.
Der Minister kann aus eigener Initiative oder auf Antrag der Kommission einen oder mehrere Beamte als Berater bestimmen.
S. 46 der König legt die m für die Gewährung und den Betrag der Entschadigungen fest, die den Chairman, Vizevorsitzenden, Mitgliedern und Sekretaren der paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen wärme werden.
Abschnitt III - Arbeitsweise s. 47 Die paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen beraten und beschliessen nur dann rechtsgultig, wenn mindestens die Hälfte der ordentlichen Mitglieder oder Ersatzmitglieder, die die Arbeitgeber vertreten, und die Hälfte der ordentlichen Mitglieder oder Ersatzmitglieder, die die Arbeitnehmer vertreten anwesend sind.
Nur die in Artikel 39 Nr. 2 mentioned Mitglieder sind stimmberechtigt.
Die Auffassung von den Mitgliedern einstimmig gefasst anwesenden werden, es sei denn, ein besonderes Gesetz bestimmt anders.
S. 48 - Die Ersatzmitglieder können nur zur Ersetzung der ordentlichen Mitglieder tagen verhinderten.
S. 49 - Der König bestimmt die Arbeitsweise der paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen.
Der Minister überwacht die Arbeit der paritatischen Kommissionen und Unterkommissionen.
S. 50 - Jede paritätische Kommission und Unterkommission gibt sich eine Geschäftsordnung.
KAPITEL IV - Quellen der einzelnen in den Arbeitsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und oder s. 51 - Die der Quellen der einzelnen hierarchy in den Arbeitsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und oder wird wie folgt MIT: 1 die bindenden Bestimmungen des Gesetzes, 2 die für ein erklarten kollektiven Arbeitsabkommen allgemein in folgender Reihenfolge: has) die Nationalen Arbeitsrates dass Abkommen, b innerhalb) die innerhalb einer paritatischen Kommission dass Abkommen, c) die innerhalb einer paritatischen Unterkommission dass Abkommen, 3 die nicht für ein erklarten kollektiven Arbeitsabkommen allgemein ((((, wenn der Arbeitgeber die Abkommen unterzeichnet hat oder einer organization, die diese Abkommen unterzeichnet hat, angeschlossen ist, in folgender Reihenfolge: a) die innerhalb of Nationalen Arbeitsrates dass Abkommen, b) die innerhalb einer paritatischen Kommission dass Abkommen, c) die innerhalb einer paritatischen Unterkommission dass Abkommen, d) die außerhalb eines paritatischen Organs dass Abkommen, 4 das schriftliche individual Abkommen, 5 das innerhalb eines paritatischen Organs abgeschlossene und nicht für ein erklarte kollektive Arbeitsabkommen allgemein , wenn der Arbeitgeber - obwohl er das Abkommen unterzeichnet hat oder keiner organization nicht, die dieses Abkommen unterzeichnet hat, angeschlossen ist - dem paritatischen Organ, innerhalb dessen das Abkommen abgeschlossen worden ist, untersteht, 6. die Arbeitsordnung, 7.
die erganzenden Bestimmungen des Gesetzes, 8. DAS Abkommen individual mündliche, 9.
die Gepflogenheiten.
KAPITEL V - Überwachung und Strafbestimmungen Abschnitt I - Überwachung s.
52 - [Unbeschadet der Befugnisse der Gerichtspolizeioffiziere die vom König bestimmten Beamten die Einhaltung Gesetzes vorliegenden überwachen, seiner Ausfuhrungserlasse und der für allgemein ein erklarten Abkommen.
Diese Beamten uben diese Überwachung Gemäß den Bestimmungen des Gesetzes vom 16. November 1972 über die Arbeitsinspektion aus.]
[Art. 52 ersetzt durch Art. 209 § 1 g. vom 22. Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989)] art. 53 - 55 - [...]
[Art.
53A 55 aufgehoben durch art. 209 § 2 g. vom 22. Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989)] Abschnitt II - Strafbestimmungen article 56 - Unbeschadet der Bestimmungen der Artikel bis 269 274 Strafgesetzbuches werden mit einer Gefangnisstrafe von acht Tagen bis zu einem Monat und einer Geldbusse von 26 bis zu 500 [EUR] oder mit nur einer dieser Strafen bestraft: 1 der Arbeitgeber, seine Angestellten oder Beauftragten, die einen Verstoss gegen ein für allgemein ein erklartes Abkommen begangen haben, 2 jeder, der die vorliegenden Gesetzes organisierte Überwachung behindert hat aufgrund.
[Was die Verstosse gegen die Bestimmungen der durch Königlichen Erlass für allgemein ein erklarten kollektiven Arbeitsabkommen in Bezug auf die Einsetzung eines Europäischen Betriebsrats oder die Britische eines Verfahrens zur Unterrichtung und Anhorung der Arbeitnehmer in gemeinschaftsweit operierenden Unternehmen und es wird die Hauptverwaltung Unternehmensgruppe oder ihr Vertreter der Unternehmensgruppen, der in den vorerwahnten kollektiven Arbeitsabkommen UN ist, dem Arbeitgeber gleichgestellt.]
[Was die Verstosse gegen die Bestimmungen der durch Königlichen Erlass für allgemein ein erklarten kollektiven Arbeitsabkommen in Bezug auf die Beteiligung der Arbeitnehmer in der Europäischen Gesellschaft es werden die Leitungs - oder Verwaltungsorgane, die in den vorerwahnten kollektiven Arbeitsabkommen UN sind, dem Arbeitgeber gleichgestellt.]
[Was die Verstosse gegen die Bestimmungen der durch Königlichen Erlass für allgemein ein erklarten kollektiven Arbeitsabkommen in Bezug auf die Beteiligung der Arbeitnehmer in der Europäischen Genossenschaft es werden die Leitungs - oder Verwaltungsorgane, die in den vorerwahnten kollektiven Arbeitsabkommen UN sind, dem Arbeitgeber gleichgestellt.]
[Art. 56 ABS. 1 einleitende Bestimmung abgeandert durch Art. 2 of g. vom 26. Juni 2000 (B.S. vom 29. Juli 2000); ABS. 2 eingefugt durch art. 11 g. vom 23. April 1998 (B.S. vom 21. May 1998); ABS. 3 eingefugt durch art. 11 g. vom 10. August 2005 (B.S. vom 7)
September 2005); ABS. 4 eingefugt durch art. 11 g. vom 9. May 2008 (B.S. vom 23. Juli 2008), selbst eingefugt durch art. 89 g. (I) vom 24. Juli 2008 (B.S. vom 7) August 2008)] art. 57 - Für die in Artikel 56 Nr. 1 Durchführung Verstosse die Geldbusse so oft angewandt wird, wie es Arbeitnehmer gibt, die unter Verstoss gegen das Abkommen beschäftigt sind; der Gesamtbetrag dieser Geldbussen darf jedoch 50,000 [EUR] nicht ubersteigen.
[Art. 57 abgeandert durch s. 2 g. vom 26. Juni 2000 (B.S. vom 29. Juli 2000)] art. 58 - Bei Ruckfall im Jahr nach einer Verurteilung kann die Strafe auf das Doppelte der Hochststrafe erhöht werden.
S. 59 der Arbeitgeber haftet für die Zahlung der Geldbussen, zu denen zivilrechtlich seine Angestellten oder Beauftragten legal worden sind.
S. 60 [§ 1 - Alle Bestimmungen von Buch I des Strafgesetzbuches mit Ausnahme von Kapitel V - jedoch einschließlich Kapitels VII - sind auf die im vorliegenden Gesetz mentioned Straftaten anwendbar. § 2 - Artikel 85 Gesetzbuches ist auf die im vorliegenden Gesetz mentioned Straftaten anwendbar vorerwahnten, ohne dass der Betrag der Geldbusse 40% of the im vorliegenden Gesetz mentioned Mindestbetrags unterschreiten darf.]
[Art. 60 ersetzt durch Art. 99 g. vom 13. Februar 1998 (B.S. vom 19. Februar 1998] art. 61 Die Strafverfolgung die einer durch vorliegendes Gesetz Durchführung Straftat in verjahrt [fünf Jahren] ab der Tat, die Anlass der Klage war.
[S. 61 abgeandert durch Art. 11 K.E. Nr. 15 vom 23. Oktober 1978 B.S. vom 9 November 1978) und art. 25 § 1 Nr. 5 of g. vom 23. März 1994 (B.S. vom 30. März 1994)] KAPITEL VI - Schluss - und Ubergangsbestimmungen art. 62. [Abanderungsbestimmung] art.
63 [Abanderungsbestimmung] art. 64. [Abanderungsbestimmung] art. 65. [Abanderungsbestimmung] art.
66 - Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 9 des Gesetzes vom 23. Dezember 1946 zur Britische eines Staatsrates erkennt das Gewerbegericht über sämtliche Streitsachen, zu denen die Anwendung vorliegenden Gesetzes Anlass geben kann.
Die richtlinie Kammer Gewerbegerichts wird aufgrund der Eigenschaft der Personen bestimmt, auf die das Abkommen anwendbar ist.
Wenn das Abkommen gleichzeitig auf Arbeiter und Angestellte oder auf Personen, die weder Arbeiter noch Angestellte im Sinne Grundlagengesetzes vom 9. Juli 1926 über die Gewerbegerichte sind, anwendbar ist, wird die Streitsache vor das besondere Schlichtungsburo, in UN Artikel 50 Absatz 8, und vor die besondere Kammer, UN in den Artikeln 42, 65, 65bis oder 122 desselben Gesetzes, gebracht.
S. 67. [Abanderungsbestimmung] art.
68. [Aufhebungsbestimmungen] art. 69 - Die in Ausführung Erlassgesetzes vom 9. Juni 1945 zur Festlegung der paritatischen Kommissionen ergangenen Erlasse bleiben bis statutes zu ihrer Aufhebung oder bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit in Kraft.
S. 70 - Die Königlichen Erlasse zur Allgemeinverbindlicherklarung der vor dem will vorliegenden Gesetzes dass Abkommen bleiben unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 34 bis zu ihrer Aufhebung oder bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit in Kraft. Es wird davon ausgegangen, dass die Gültigkeit der befristeten Abkommen mit Verlangerungsklausel an dem im Abkommen festgelegten Kalendertag, der auf das Datum of vorliegenden Gesetzes folgt, ablauft Inkrafttretens.
S. 71 Die Abkommen, die vor dem will vorliegenden Gesetzes abgeschlossen und nicht für allgemein verbindlich erklärt worden sind, unterliegen weiterhin den Gesetzes-und Verordnungsbestimmungen, die zum Zeitpunkt ihres conclusion in Kraft waren.
Wenn diese Abkommen jedoch nach dem will vorliegenden Gesetzes abgeandert werden, dessen Bestimmungen ab dem Datum der Abänderung auf diese Abkommen anwendbar sind.
Befristete Abkommen mit Verlangerungsklausel

unterliegen den Bestimmungen vorliegenden Gesetzes ab dem Tag nach dem im Abkommen festgelegten Kalendertag, der auf das Datum des Gesetzes folgt vorliegenden Inkrafttretens.
S. 72 - Der König kann die als Gesetzesbestimmungen abandern, um deren Text in Einklang mit den Bestimmungen vorliegenden Gesetzes zu bringen.
S. 73 - Vorliegendes Gesetz tritt an dem vom König festgelegten Datum in Kraft.