Law On The Prevention Of Fires And Explosions As Well As The Compulsory Insurance Of Civil Liability In These Circumstances. -Informal Coordination In German

Original Language Title: Loi relative à la prévention des incendies et des explosions ainsi qu'à l'assurance obligatoire de la responsabilité civile dans ces mêmes circonstances. - Coordination officieuse en langue allemande

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now for only USD$20 per month, or Get a Day Pass for only USD$4.99.
Posted the: 2011-06-24 Numac: 2011000394 Interior FEDERAL PUBLIC SERVICE 30 July 1979. -Law on the prevention of fires and explosions as well as the compulsory insurance of civil liability in these circumstances. -Informal coordination in the German language the text that follows is the informal coordination in the German language of the Act of 30 July 1979 relating to the prevention of fire and explosions as well as compulsory insurance of civil liability in these circumstances (Moniteur belge of 20 September 1979, err. December 18, 1979), as amended successively by:-the programme act of 22 December 1989 (Moniteur belge of 30 December 1989, err. April 4, 1990);
-the Act of 22 May 1990 amending Act of 30 July 1979 on the prevention of fires and explosions as well as compulsory insurance of civil liability in these circumstances (Moniteur belge of 21 September 1990);
-the Act of 29 April 1996 on the social provisions (Moniteur belge of 30 April 1996, err. August 20, 1996);
-the law of 22 February 1998 establishing of social provisions (Moniteur belge of 3 March 1998);
– Act of 26 June 2000 on the introduction of the euro in the legislation concerning the matters referred to in article 78 of the Constitution (Moniteur belge of 29 July 2000);
-the programme act of 30 December 2001 (Moniteur belge of 31 December 2001, err. March 6, 2002);
-the royal decree of 25 March 2003 implementing article 45, § 2, of the Act of 2 August 2002 on the supervision of the financial sector and financial services (Moniteur belge of 31 March 2003);
-the programme act of 22 December 2003 (Moniteur belge of 31 December 2003, err. January 16, 2004);
-the law of 25 April 2007 on of various provisions (IV) (Moniteur belge of 8 May 2007, err. October 8, 2007);
-Act of 15 May 2007 on civil security (Moniteur belge of 31 July 2007, err. October 1, 2007);
-the royal decree of 3 March 2011 implementing the evolution of the structures of supervision of the financial sector (Moniteur belge of 9 March 2011, add. March 29, 2011).
This informal coordination in the German language was established by the central German translation in Malmedy.

MINISTERIUM DES INNERN 30. JULI 1979 - Gesetz über die Brand-und Explosionsverhutung sowie über die Haftpflichtversicherung in diesen Fallen KAPITEL 1 - Brand-und Explosionsverhutung Artikel 1 - Die Brandverhutung umfasst sämtliche Sicherheitsvorkehrungen, die dazu dienen, einerseits die Entstehung von Branden zu leistungs, Brande fruhzeitig zu erkennen und deren Ausbreitung zu verhindern sowie andererseits die Hilfsdienste zu alarmieren und sowohl die Rettung von Personen als auch den Schutz von Gutern im Falle eines Brandes zu erleichtern.
Die Explosionsverhutung umfasst sämtliche Sicherheitsvorkehrungen, die dazu dienen, Umstande zu leistungs, die zu Explosionen führen können, und die Folgen dieser Explosionen gegebenenfalls in Grenzen zu halten.
S. 2. [§ 1-1-Im Im Hinblick auf die Brand-und Explosionsverhutung bestimmt der König durch einen im Ministerrat die Grundnormen zur Verhütung Erlass beratenen, die für eine oder mehrere Kategorien von Bauten ungeachtet ihrer Zweckbestimmung gelten. § 2-Abweichungen von den in § 1 mentioned Grundnormen wärme werden können, sofern für den von den Abweichungen betroffenen Bau ein Sicherheitsniveau aufrechterhalten wird, das mindestens dem aufgrund dieser Normen erforderlichen Sicherheitsniveau erwerbstätigkeit.]
D'examen auf Abweichung reicht der Bauherr oder breast Beauftragter ein.
Der König bestimmt das Verfahren und die Bedingungen, Gemäß denen Abweichungen wärme werden.
Abweichungen können nur auf Grundlage der Kommission für Abweichung wärme werden einer Stellungnahme.
§ § 3 3 Der König legt Zusammensetzung der Arbeitsweise und in § 2 Absatz 4 mentioned Kommission für Abweichung fest.
Die Kommission für Abweichung setzt sich insbesondere aus Ingenieuren der Generaldirektion Zivile Sicherheit, Berufsoffizieren der Feuerwehrdienste, Sachverständigen und ihren jeweiligen Stellvertretern zusammen. [Sie werden aufgrund ihrer wissenschaftlichen oder technischen Fachkenntnisse in Sachen Brandverhutung bestimmt.]
[Art. 2 ersetzt durch Art. 413 g. vom 22. Dezember 2003 (B.S. vom 31. Dezember 2003)] art. 3. [der König erlasst auf Vorschlag des Ministers des Innern und zuständigen Ministers attainable Verhutungsnormen für Bauten die, deren Nutzung mit Angelegenheiten zusammenhangt, für die die nationalen Behörden zustandig sind.]
[Art. 3 ersetzt durch s. 2 g. vom 22.
May 1990 (B.S. vom 21. September 1990)] art. 4 - Der Gemeinderat kann Verordnungen in Sachen Brand - und Explosionsverhutung erlassen. Er kann ebenso die Vorschriften der allgemeinen Regelungen ergänzen.
Ausser bei anderslautender Bestimmung in der allgemeinen Regelung bleiben niveau Gemeindeverordnungen bis zum Ablauf der vom König festgelegten Frist in Kraft.
S. 5 - Der Bürgermeister viewed auf Bericht territorial zuständigen Feuerwehrdienstes die Ausführung der vorliegenden Gesetzes vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund.
Feuerwehrdienst unterliegt der in der Ausführung seiner Aufgabe der vom König Gemäß Artikel 9 des Gesetzes vom 31. Dezember 1963 über den Zivilschutz organisierten Inspektion.
Der Bürgermeister sowie das Personal des Feuerwehrdienstes und das mit der Inspektion beauftragte Personal haben jederzeit freien Zugang zu den in Artikel 2 mentioned Einrichtungen.
AB einem Gemäß art. 224 Abs. 2 g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007), selbst abgeandert durch art. 157 G. vom 24. Juli 2008 (B.S. vom 7) August 2008), vom König festzulegenden Datum lautet s.
5 wie folgt: "art. 5 - Der Bürgermeister viewed auf Bericht [der Hilfeleistungszone, der seine Gemeinde angehort,] die Ausführung der vorliegenden Gesetzes vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund.
[Die Zone] unterliegt in der Ausführung ihrer Aufgabe der vom König [Gemäß den Artikeln 168 bis 174 des Gesetzes vom 15.] May 2007 über die Sicherheit zivile] organisierten Inspektion.
Der Bürgermeister sowie das Personal [der Hilfeleistungszone] und das mit der Inspektion beauftragte Personal haben jederzeit freien Zugang zu den in Artikel 2 mentioned Einrichtungen.
[Art. 5 ABS. 1 abgeandert durch art.
189 Nr. 1 of g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007); ABS. 2 abgeandert durch art. 189 Nr. 2 of g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007); ABS. 3 abgeandert durch art. 189 Nr. 3 of g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007)] "art." 6 § 1-1-Ein Ein Hoher Rat für Brand-und Explosionsschutz wird furnishings, dessen Zusammensetzung und Arbeitsweise vom König von werden.
Dieser Rat umfasst Vertreter öffentlicher und privater Interessen. ER hat der Aufgaben: a) Maßnahmen in Bezug auf Brand-und Explosionsschutz vorschlägen, b) eine Stellungnahme zu allen Erlassentwurfen über die Brand-und Explosionsverhutung abgeben.
§ 2 – [Ein Sicherheitsfonds für die Verhütung und Bekämpfung von Branden und Explosionen wird im Sonderabschnitt of the Haushaltsplans of des Ministeriums des Innern und öffentlichen Dienstes vorgesehen.
Dieser Fund wird verwendet: 1 [für expenditures jeder Art in Bezug auf die berufliche Ausbildung der Mitglieder der Feuerwehrdienste und of the Zivilschutzes,] 2. für die Finanzierung der Forschung und der Aufklärung in Sachen Verhütung und Bekämpfung von Branden und Explosionen, 3. für die Deckung der aus der Anwendung [der Artikel 10bis und 12] des Gesetzes vom 31. Dezember 1963 über den Zivilschutz hervorgehenden expenditures.
Der König bestimmt die expenditures, die auf diesen Fund angerechnet werden dürfen.]
[Art. 6 § 2 ersetzt durch Art. 305 G. vom 22.] Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989); § 2 Abs. 2 Nr. 1 ersetzt durch art. 415 G. vom 22. Dezember 2003 (B.S. vom 31. Dezember 2003); § 2 Abs.
2 Nr. 3 abgeandert durch art. 104 g. vom 30. Dezember 2001 (B.S. vom 31. Dezember 2001)] Ab einem Gemäß art. 224 Abs. 2 g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007), selbst abgeandert durch art. 157 G. vom 24. Juli 2008 (B.S. vom 7) August 2008), vom König festzulegenden Datum lautet s.
6 wie folgt: "art. 6 § 1-1-Ein Ein Hoher Rat für Brand-und Explosionsschutz wird furnishings, dessen Zusammensetzung und Arbeitsweise vom König von werden.
Dieser Rat umfasst Vertreter öffentlicher und privater Interessen. ER hat der Aufgaben: a) Maßnahmen in Bezug auf den Brand-und Explosionsschutz vorschlägen, b) eine Stellungnahme zu allen Erlassentwurfen über die Brand-und Explosionsverhutung abgeben.
§ 2 – [Ein Sicherheitsfonds für die Verhütung und Bekämpfung von Branden und Explosionen wird im Sonderabschnitt of the Haushaltsplans of des Ministeriums des Innern und öffentlichen Dienstes vorgesehen.
Dieser Fund wird verwendet: 1 [für expenditures jeder Art in Bezug auf die berufliche Ausbildung der Mitglieder [der Hilfeleistungszonen] und the Zivilschutzes,] 2. für die Finanzierung der Forschung und der Aufklärung in Sachen Verhütung und Bekämpfung von Branden und Explosionen, 3. für die Deckung der aus [der Anwendung von Artikel des Gesetzes vom 15 67. May 2007 über die Sicherheit zivile] hervorgehenden expenditures.
Der König bestimmt die expenditures, die auf diesen Fund angerechnet werden dürfen.]
[Art. 6 § 2 ersetzt durch Art. 305 G. vom 22.] Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989); § 2 Abs. 2 Nr. 1 ersetzt durch art. 415 G. vom 22. Dezember 2003 (B.S. vom 31. Dezember 2003) und abgeandert durch art. 190, Nr. 1 of g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007); § 2 Abs. 2 Nr. 3 abgeandert durch art.

104 g. vom 30. Dezember 2001 (B.S. vom 31. Dezember 2001) und art. 190 Nr. 2 of g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007)] "KAPITEL 2 - Versicherung der zivilrechtlichen Haftpflicht im Falle von Brand oder Art Explosion." 7 § 1-1-Die Die Bestimmungen vorliegenden Kapitels können auf alle Einrichtungen für anwendbar erklärt werden, die gewöhnlich für die Öffentlichkeit zugänglich sind selbst wenn der Öffentlichkeit der Zugang nur unter bestimmten Bedingungen ist gestattet.
§ § 2 2 Durch im Ministerrat beratene Erlasse bestimmt der König die Kategorien von Einrichtungen, auf die Er die Bestimmungen vorliegenden Kapitels für anwendbar erklärt und bestimmt die natürlichen oder juristischen Personen, die aufgrund dieser Bestimmungen auferlegten Verpflichtungen nachkommen müssen den.
S.
8 Die in Artikel 7 § 2 mentioned natürlichen oder juristischen Personen haften verschuldensunabhangig sowohl für Körper-als auch für Sachschaden, die Dritten durch Brand oder Explosion zugefugt worden sind, unbeschadet jedes gemeinrechtlichen Regresses gegen die für den Schadensfall haftenden Personen.
Der König legt den Hochstbetrag für diese verschuldensunabhangige Haftung fest.
Einrichtungen ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden, wenn die verschuldensunabhangige Haftung, zu der sie Anlass geben können, nicht durch eine Versicherung gedeckt ist, die die in Absatz 1 mentioned Personen bei einem in Anwendung des Gesetzes vom 9. Juli 1975 über die Kontrolle der Versicherungsunternehmen zugelassenen oder von einer Zulassung befreiten Versicherungsunternehmen abgeschlossen haben.
Für Einrichtungen, die am Datum des Inkrafttretens, vorliegenden Gesetzes für die Öffentlichkeit zugänglich sind, legt der König die Frist fest, die deren die Versicherung abgeschlossen werden muss.
In Abweichung von Absatz 3 sind die vom König bestimmten juristischen Personen des öffentlichen Rechts von der Verpflichtung released, einen Versicherungsvertrag abzuschliessen.
Der Versichherer, der Geschädigte entschadigt hat, tritt sowohl die Rechte dieser Personen als auch in die Rechte der Versicherungsnehmer gegen die für den Schadensfall haftenden Dritten bis in Höhe der von ihm Lösung Beträge ein.
[(Folgende Personen können die im Gesetz vorgesehenen Entschädigungen nicht erhalten: a) (Personen, die den Brand oder die Explosion verschuldet haben, in dem mass ihres Verschuldens, b) der Versichherer, der den Geschädigten im Rahmen einer Versicherung mit Entschadigungscharakter entschadigt hat und sein in Artikel des Gesetzes vom 41 25] Juni 1992 über den Landversicherungsvertrag erwahntes Recht auf Forderungsubergang rambling, c) Natürliche oder juristische Personen, die nicht der Geschädigte oder breast Rechtsnachfolger sind, sowie Einrichtungen oder Stellen, die über ein gesetzliches beziehungsweise vertragliches Recht auf Forderungsubergang oder einen eigenen Freiheit gegen die für den Schadensfall haftende Person verfügen.
Das Recht auf Forderungsubergang, das dem Versicherungstrager aufgrund von Artikel 136 § 2 of the koordinierten Gesetzes vom 14. Juli 1994 über die Gesundheitspflege-und Entschadigungspflichtversicherung wärme wird [, das Recht auf Forderungsubergang, das in den Artikel 14 § 3 des Gesetzes vom 3.]
Juli 1967 über den Schadenersatz für Arbeitsunfalle, Wegeunfalle und Berufskrankheiten im öffentlichen Sektor mentioned juristischen Personen und Einrichtungen wärme wird, und der eigene aufgrund von Artikel des Gesetzes vom 10 47 Arbeitsunfallversicherers freiheit. April 1971 über die Arbeitsunfalle können jedoch geltend gemacht werden, nachdem der Versichherer der verschuldensunabhangigen Haftung den Geschädigten oder seine Rechtsnachfolger vollständig entschadigt hat.]
Der König legt auf Vorschlag Ministers der Wirtschaftsangelegenheiten nach Stellungnahme der [Autoritat Finanzielle Dienste und Märkte] und Versicherungsausschusses, die durch das Gesetz vom 9. Juli 1975 furnishings worden sind, Gegenstand und Flächen der vorerwahnten Versicherung und die entsprechenden Kontrollmittel fest.
[Art. 8 ABS. 7 ersetzt durch Art. 151 G. vom 29. April 1996 (B.S. vom 30. April 1996); ABS. 7 Buchstabe c) abgeandert durch art. 193 g. vom 22. Februar 1998 (B.S. vom 3.) März 1998); ABS. 8 abgeandert durch art. 33 of the K.E. vom 25. März 2003 (B.S. vom 31. März 2003) und art. 331, K.E. vom 3. März 2011 (B.S.
vom 9. (März 2011)] [art. 8A - § 1 - [Unbeschadet von Artikel 2277ter verjahren auf Artikel 8 Absatz 7 gestützte Klagen des Geschädigten Zivilgesetzbuches in drei Jahren ab dem Datum des Schadens.] § 2 – Wenn der Versicherungsnehmer die in Artikel 8 Absatz 1 erwahnte Haftung aus irgendeinem Grund nicht mehr übernimmt, muss er das Versicherungsunternehmen innerhalb acht Tagen darüber informieren. § 3-3-fur Für die Anwendung der vorliegenden Kapitels kann der Geschädigte das Versicherungsunternehmen Bestimmungen in Belgien entweder vor den Richter of personal] , an dem das schadensbegrundende Ereignis avvenuto ist, oder vor den Richter seines Wohnsitzes beziehungsweise vor den Richter of the laden Versicherungsunternehmens Sitzes.
§ 4 § 4 Urteile Entscheide oder in einer Streitsache in Bezug auf Artikel 8 Absatz 1 mentioned Schaden in einen, der durch einen Brand oder eine Explosion verursacht wurde, werden dem Versicherungsunternehmen oder Geschädigten gegenüber wirksam, wenn diese im Verfahren als Partei aufgetreten oder nur in das Verfahren herangezogen worden sind.
Urteile Entscheide oder in einer Streitsache zwischen dem Geschädigten und dem Versicherungsnehmer werden jedoch dem Versicherungsunternehmen gegenüber wirksam, wenn feststeht, dass die Streitsache Tatsächlich geleitet hat Letzteres.
DAS Versicherungsunternehmen kann den Versicherungsnehmer in das Verfahren in Bezug auf die Streitsache heranziehen, die der Geschädigte gegen ihn erforderlich hat.
Wenn eine Schadenersatzklage gegen einen Versicherungsnehmer in Bezug auf Artikel 8 Absatz 1 mentioned Schaden in einen, der durch einen Brand oder eine Explosion verursacht worden ist, vor das Strafgericht gebracht wird, kann das Versicherungsunternehmen vom Geschädigten oder vom Versicherungsnehmer in das Verfahren herangezogen werden kann und es dem Verfahren freiwillig beitreten und zwar unter denselben Bedingungen, wie wenn die Klage vor das Zivilgericht gebracht worden ware ohne dass das Strafgericht jedoch über die Rechte kann, die das Versicherungsunternehmen Versicherungsnehmer gegenüber geltend machen kann dem befinden.
Die kann der Versicherungsnehmer vom Versicherungsunternehmen, das dem Verfahren freiwillig beitritt, in das Verfahren herangezogen werden.
§ § 5 5 Jede Artikel 8 Absatz 7 gestützte Geschädigten verjahrt Klage auf in drei Jahren ab dem schadensbegrundenden Ereignis.
Handlungen, die die Verjahrung der Klage des Geschädigten gegen das Versicherungsunternehmen unterbrechen unterbrechen ebenfalls die Verjahrung der Klage des Geschädigten gegen den Versicherungsnehmer.
Handlungen, die die Verjahrung der Klage des Geschädigten gegen den Versicherungsnehmer unterbrechen, ebenfalls die Verjahrung der Klage des Geschädigten gegen das Versicherungsunternehmen unterbrechen.
Jede Verhandlung zwischen dem Versicherungsunternehmen und dem Geschädigten unterbricht die Verjahrung Versicherungsunternehmen gegenüber dem. Eine neue Frist von drei Jahren Läuft ab dem Zeitpunkt, zu dem eine der Parteien der anderen durch Gerichtsvollzieherurkunde notifiziert hat, dass sie die Verhandlungen abbricht. erfolgt die Notifizierung per Einschreiben, Läuft die neue Frist ab dem Tag nach Aufgabe dieses Einschreibens bei der Post.
§ § 6 6 Das Versicherungsunternehmen kann gegen den Geschädigten keine tents, keine Einrede und keinen Verfall, die aus dem Gesetz oder dem Versicherungsvertrag hervorgehen geltend machen.
Ein Versicherungsunternehmen kann sich einen Regressanspruch gegen den Versicherungsnehmer vorbehalten, sofern es aufgrund des Gesetzes oder of the Versicherungsvertrags Leistungen hatte verweigern oder herabsetzen dürfen.
§ § 7 7 Das Versicherungsunternehmen kann dem Geschädigten gegenüber den Ablauf, die Annullierung, die Auflösung, die Kündigung oder die Aussetzung des Ausgangsstoffe oder der warranty ungeachtet ihrer Ursache nur für Schadensfalle geltend machen, die nach Ablauf einer Frist von dreissig Tagen ab Notifizierung einer der vorerwahnten durch das Versicherungsunternehmen avvenuto sind Umstande. Diese Notifizierung muss per Einschreiben mit Ruckschein an den Bürgermeister der Gemeinde gerichtet werden, in der sich die für die Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung befindet. dieser ist zum Empfang von Notifizierungen in Bezug auf die im vorliegenden Kapitel geregelte Versicherung befugt.
Die Frist setzt am Tag nach der Einschreibens bei der Post ein Aufgabe.
Die Notifizierung kann erst erfolgen: 1 an dem Tag, an dem der Vertrag dem Versicherten gegenüber abgelaufen ist, sofern es sich um eine Aussetzung handelt, 2 am Tag der Notifizierung der Auflösung, Kündigung oder Annullierung des Ausgangsstoffe durch eine der beiden Parteien year die andere, 3 am Tag des Vertragsablaufs in allen Fallen, die nicht in Nr. 2 UN sind.
§ § 8 8 Versicherungsunternehmen, die in einen Artikel 8 Absatz 3 mentioned Vertrag abschliessen, sind verpflichtet, dem Versicherungsnehmer einen Beleg auszustellen, dessen Form und Inhalt vom König bestimmt werden.
§ § 9 9 Versicherungsunternehmen, die in einen Artikel 8 Absatz 3 mentioned Versicherungsvertrag abschliessen sind verpflichtet, ihn dem Bürgermeister der Gemeinde zu notifizieren, in der sich die für die Öffentlichkeit zugängliche Einrichtung befindet.
Die Versicherungsunternehmen tragen Notifizierungen Erklärungen und in Bezug auf die vorliegende Versicherung in ein Verzeichnis ein, dessen Erstellung und Mehrheitsabstimmung vom König von werden.

§ § 10 10 Königliche Erlasse in Ausführung der Paragraphen 8 und 9 ergehen nach Stellungnahme der [Autoritat Finanzielle Dienste und Märkte] und Versicherungsausschusses, die durch das Gesetz vom 9. Juli 1975 furnishings worden sind.]
[Art. 8A eingefugt durch Art. 306 of g. vom 22. Dezember 1989 (B.S. vom 30. Dezember 1989); § 1 ersetzt durch art. 217 G. vom 25.
April 2007 (B.S. vom 8.) May 2007); § 10 abgeandert durch art. 33 of the K.E. vom 25. März 2003 (B.S.
vom 31. März 2003) und art. 331, K.E. vom 3. März 2011 B.S. vom 9 März 2011)] art. 9 Unternehmen, die die in Artikel 8 erwahnte zivilrechtliche Haftpflicht versichern, rechnen Jährlich zu Lasten der Versicherungsnehmer einen zusätzlichen Beitrag an der 10 Prozent des Jahresbetrags der Prämie für die durch diesen Artikel auferlegte Versicherung nicht ubersteigen darf. DAS Aufkommen dieses Beitrags dient der 515s in Artikel 6 § 2 gilt Fund für Brand-und Explosionsschutz.
Der König legt auf Vorschlag des Ministers des Innern und Ministers der Wirtschaftsangelegenheiten den Prozentsatz dieses Beitrags und die m für die Berechnung, die Einnahme und die Übertragung an den Fund fest. [Die Autoritat Finanzielle Dienste und Märkte] ist mit der Ausführung dieser Bestimmungen beauftragt.
[Art. 9 ABS. 2 abgeandert durch Art. 33 of the K.E. vom 25. März 2003 (B.S. vom 31.
März 2003) und art. 331, K.E. vom 3. März 2011 B.S. vom 9 März 2011)] KAPITEL 3 - Sanktionen und Kontrolle s. 10 § 1 - Verstosse gegen die vorliegenden Gesetzes und der Königlichen Erlasse zu Bestimmungen seiner Ausführung werden mit einer Gefangnisstrafe von acht Tagen bis zu sechs Monaten und einer Geldbusse von 26 bis zu 1000 [EUR] oder mit nur einer dieser geahndet Strafen.
Bei Ruckfall binnen einem Jahr die Strafe auf das Doppelte der Hochststrafe erhöht werden kann.
Die Bestimmungen von Buch I des Strafgesetzbuches einschließlich Kapitel VII und Artikel 85 finden Anwendung auf die in vorliegendem Artikel mentioned Verstosse.
§ § 2 2 Bei einer Verurteilung kann der Richter die Schließung der Einrichtung für eine Dauer von einem Monat bis zu einem Jahr anordnen.
Diese Schließung darf gegebenenfalls zu Lasten Dritten ausgeführt werden, der die Einrichtung nach Feststellung des Verstosses, der zur Schließung geführt hat, ubernommen hat.
In diesem Fall wird der Dritte jedoch in das Verfahren herangezogen und das Urteil wird ihm gegenüber nicht wirksam, wenn er nachweisen kann, dass er gutglaubig war und keine Kenntnis von der Schließung hatte drohenden.
ER muss ebenfalls nachweisen, dass er die aufgrund von Artikel 3 § 1 erforderlichen Anpassungen oder Umbauten durchgeführt hat.
Die Schließung der Einrichtung achtundvierzig Stunden nach Zustellung der Verurteilungsentscheidung wirksam wird.
[Article 10 § 1 ABS. 1 abgeandert durch Art. 2 of g. vom 26.] Juni 2000 (B.S. vom 29. Juli 2000)] art. 11 - Der Bürgermeister kann die vorläufige Aufbau einer Einrichtung anordnen, die die vorliegenden Gesetzes vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen trifft nicht aufgrund.
Die Wiedereröffnung der Einrichtung wird erst genehmigt, wenn die erforderlichen Anpassungen oder Umbauten durchgeführt worden sind.
S.
12 - Unbeschadet der Aufgaben der Gerichtspolizeioffiziere ist der Bürgermeister befugt, Verstosse gegen die vorliegenden Gesetzes zu ermitteln und durch Protokolle Bestimmungen, die bis zum Beweis des Gegenteils Beweiskraft haben, festzustellen.
Dem Zuwiderhandelnden wird binnen drei Tagen nach Feststellung eine Kopie Protokolls ubergeben Verstosses.
S. 13 der König ist damit beauftragt, den vorliegenden Gesetzes Text mit dem Text des Gesetzes vom 31. Dezember 1963 über den Zivilschutz zu koordinieren.
Zu diesem Zweck kann Er die Bestimmungen des Gesetzes vom 31. Dezember 1963 abandern, um sie mit den vorliegenden Gesetzes Bestimmungen in Einklang zu bringen.
AB einem Gemäß art. 224 Abs. 2 g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007), selbst abgeandert durch art. 157 G. vom 24. Juli 2008 (B.S. vom 7) August 2008), vom König festzulegenden Datum lautet s.
13 wie folgt: «art.» 13 - [...]
[Art. 13 aufgehoben durch s. 191 g. vom 15. May 2007 (B.S. vom 31. Juli 2007)]"