An Act To Amend The Act Of February 1, 2011 On The Extension Of Crisis Measures And Enforcement Of The Interprofessional Agreement And Running The Compromise Of The Government Relating To The Interprofessional Agreement. -German Translation

Original Language Title: Loi modifiant la loi du 1er février 2011 portant la prolongation de mesures de crise et l'exécution de l'accord interprofessionnel, et exécutant le compromis du Gouvernement relatif au projet d'accord interprofessionnel. - Traduction allemande

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now for only USD$20 per month, or Get a Day Pass for only USD$4.99.
Posted the: 2012-09-03 Numac: 2012000535 FEDERAL Interior PUBLIC SERVICE April 12, 2011. -Act to amend the Act of February 1, 2011 on the extension of crisis measures and enforcement of the interprofessional agreement and running the compromise of the Government relating to the interprofessional agreement. -German translation the text that follows is the German translation of the Act of April 12, 2011, amending the Act of February 1, 2011 with the extension of crisis measures and enforcement of the interprofessional agreement, and running the compromise of the Government concerning the draft agreement interprofessional (Moniteur belge of April 28, 2011).
This translation has been prepared by the central Department of German translation in Malmedy.

FODERALER ÖFFENTLICHER DIENST BESCHÄFTIGUNG, ARBEIT UND SOZIALE KONZERTIERUNG 12. APRIL 2011 - Gesetz zur Abänderung des Gesetzes vom 1. Februar 2011 zur Verlängerung von Krisenmassnahmen und zur Ausführung Abkommens zur Ausführung der Regierung Kompromisses und uberberuflichen in Bezug auf den Entwurf uberberuflichen Abkommens ALBERT II., König der Belgier, Allen Gegenwärtigen und Zukünftigen, Unser Gruss!
Die Kammern haben das Folgende angenommen und Wir sanktionieren es: KAPITEL 1 - Allgemeine Bestimmung Artikel 1 - Vorliegendes Gesetz regelt in eine Artikel 78 der Verfassung erwahnte Angelegenheit.
KAPITEL 2 - Abänderung des Gesetzes vom 1. Februar 2011 zur Verlängerung von Krisenmassnahmen und zur Ausführung Abkommens s. uberberuflichen 2 - 8 - [Abanderungsbestimmungen] KAPITEL 3 - Abänderung des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge s. 9 - Artikel 51 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge wird durch einen Paragraphen 8 mit folgendem Erläßt ergänzt: "§ 8-8-Der Der Arbeiter hat für jeden Tag, an dem er in Anwendung vorliegenden Artikels nicht durch hat, Anrecht auf einen Zuschlag zu dem geschuldeten Arbeitslosengeld Aussetzung der Erfüllung wegen seines Arbeitsvertrags.»
Der Mindestbetrag des Zuschlags wird auf 2 EUR pro Tag, an dem er in Anwendung vorliegenden Artikels nicht durch hat, MIT.
Der Arbeitgeber ist verpflichtet, diesen Zuschlag zu zahlen, außer wenn dessen Zahlung durch ein vom König für allgemein ein kollektives Arbeitsabkommen zu Lasten des Fonds für Existenzsicherheit gelegt wird erklartes.
Der König kann durch einen im Ministerrat beratenen Erlass in den Absatz 2 mentioned pegel Zuschlags Mindestbetrag.
Dieser Zuschlag wird ebenfalls bei Anwendung von Artikel 49 und von Artikel 50 geschuldet.
» Art. 10 - In titles II Kapitel III desselben Gesetzes, dessen heutiger Text Abschnitt 1 mit der Uberschrift "Allgemeine Regelung' bilden wird, wird ein Abschnitt 2 mit der Uberschrift" Sonderbestimmungen ab dem 1. " Januar 2012 "eingefugt.
S. 11 In Abschnitt 2, eingefugt durch Artikel 10, wird ein Artikel 65/1 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 65/1 - Vorliegender Abschnitt anwendbar auf die Arbeitsverträge ist, deren Erfüllung, wie sie zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeiter vereinbart wurde, ab dem 1. Januar 2012 beginnt.
Dieser Abschnitt findet keine Anwendung jedoch, wenn der Arbeiter zuvor im Rahmen eines Arbeitsvertrags bei diesem selben Arbeitgeber beschäftigt war und eine etwaige Beschaftigungsunterbrechung zwischen diesem Vertrag und dem in Absatz 1 mentioned Vertrag sieben Tage nicht uberschreitet. » Art. 12 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 65/2 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 65/2 - § 1 - Wird die Kündigung vom Arbeitgeber die, wird die Kundigungsfrist in Abweichung von Artikel 59 Absatz 2, 3 und 5 wie folgt MIT: - achtundzwanzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von weniger als sechs Monaten, - vierzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von sechs Monaten bis unter fünf Jahren, - achtundvierzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von fünf Jahren bis unter zehn Jahren , - vierundsechzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von zehn Jahren bis unter fünfzehn Jahren, - siebenundneunzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von fünfzehn Jahren bis zwanzig Jahren unter - hundertneunundzwanzig Tage für die Arbeiter mit einem Dienstalter im Unternehmen von zwanzig Jahren oder mehr.
Unter Dienstalter versteht man die Zeitraume während der Arbeiter Nur im Dienst desselben Unternehmens gestanden hat deren.
§ § 2 2 Wird die Kündigung vom die, wird die Kundigungsfrist auf vierzehn Tage mit Arbeiter. Diese Frist VOR sich, wenn es sich um Arbeiter handelt, die mindestens zwanzig Jahre lang Nur im Dienst desselben Unternehmens gestanden haben.
§ § 3 3 Bei Nichteinhaltung der durch den vorliegenden Artikel festgelegten Kundigungsfristen sind die Bestimmungen von Artikel 39 § 1 anwendbar. » Art. 13 § 1-1-In In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 65/3 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 65/3 - § 1-1-Bei Bei Anwendung der durch und aufgrund der Artikel 60 und 61 Durchführung Bestimmungen müssen die in Artikel 65/2 Durchführung Vertrag nicht eingehalten werden.
§ § 2 2 Die paritatischen Kommissionen und die paritatischen Unterkommissionen, die für die Arbeitgeber und die Arbeiter zustandig sind, auf die ein Königlicher Erlass anwendbar ist, der aufgrund von Artikel 61 die Kundigungsfristen festlegt und vor dem 1. Januar 2012 in Kraft getreten ist, untersuchen vor dem 1. Januar 2013, ob diese Kundigungsfristen nicht in demselben Verhältnis wie in dem Artikel 65/2 verwendeten Verhältnis angepaßt werden müssen.
In Ermangelung eines Vorschlags einer paritatischen Kommission oder einer paritatischen Unterkommission werden die Kundigungsfristen, die aufgrund von Artikel 61 Linien sind und gesund sind als diejenigen, die in Artikel 65/2 Linien sind vom König ab dem 1. Januar 2013 in demselben Verhältnis wie in dem Artikel 65/2 verwendeten Verhältnis verlängert, ohne in die Artikel 65/2 festgelegten Kundigungsfristen uberschreiten zu können.

§ § 3 3 Die Arbeitgeber und die Arbeiter, die paritatischen Kommissionen oder paritatischen Unterkommissionen unterstehen innerhalb deren kollektive Abkommen oder kollektive Arbeitsabkommen abgeschlossen worden sind, die vor dem 1. Januar 2012 in Kraft getreten sind und die für die Arbeiter eine eigene Regelung zur Gewährleistung einer und Stabilität des Arbeitsplatzes oder Einkommens über ergänzende Existenzsicherheitsregelungen oder Gleichwertige vorsehen, die sie von der Anwendung eines Nationalen Arbeitsrats dass kollektiven Arbeitsabkommens innerhalb in Bezug auf die Kundigungsfristen der Arbeiter ausschließen, unterliegen den Bestimmungen von Artikel 65/2 nicht.
Diese paritatischen Kommissionen und paritatischen Unterkommissionen untersuchen vor dem 1. Januar 2013, ob die auf sie anwendbaren Kundigungsfristen nicht in demselben Verhältnis wie in dem Artikel 65/2 verwendeten Verhältnis angepaßt werden müssen.
In Ermangelung eines Vorschlags einer paritatischen Kommission oder einer paritatischen Unterkommission werden die Kundigungsfristen, die auf die in Absatz 1 mentioned Arbeiter und Arbeitgeber anwendbar sind vom König ab dem 1. Januar 2013 in demselben Verhältnis wie in dem Artikel 65/2 verwendeten Verhältnis verlängert.
§ § 4 4 Die in Ausführung vorliegenden Artikels anwendbaren Kundigungsfristen sind die zum Zeitpunkt der Notifizierung der geltenden Kundigungsfristen Kündigung.
» Art. 14 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 65/4 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 65/4 - Die in den Artikeln 65/2 und 65/3 mentioned Kundigungsfristen müssen entsprechend dem zu Beginn der erworbenen Dienstalter stanza werden Kundigungsfrist.
Wird die Kündigung vom Arbeitgeber die, für die Berechnung des Dienstalters Außerdem wird der frühere Zeitraum der Beschäftigung, die der Arbeiter als Leiharbeitnehmer beim Arbeitgeber als Entleiher ausgeubt hat, mit einem Maximum von einem Jahr berücksichtigt, insofern diese Einstellung dem Zeitraum der Leiharbeit folgt und die beim Arbeitgeber ausgeubte Funktion mit der als Leiharbeitnehmer ausgeubten Funktion isolierten ist.
Jeder Inaktivitatszeitraum von sieben Tagen oder weniger wird als in ein Absatz 2 erwahnter Zeitraum der Beschäftigung als Leiharbeitnehmer betrachtet. » Art. 15 - In titles III desselben Gesetzes wird ein Kapitel II/1 mit der Uberschrift "Regelung der vollständigen Aussetzung der Ausgangsstoffe und Kurzarbeitsregelung Erfüllung" eingefugt.
S. 16 In Kapitel II/1, eingefugt durch Artikel 15, wird ein Abschnitt 1 mit der Uberschrift "Anwendungsbereich" eingefugt.
S. 17 In Abschnitt 1, eingefugt durch Artikel 16, wird ein Artikel 77/1 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 77/1 - § 1 - Vorliegendes Kapitel findet Anwendung auf Angestellte und Arbeitgeber, die in den Anwendungsbereich des Gesetzes vom 5. Dezember 1968 über die kollektiven Arbeitsabkommen und die paritatischen Kommissionen fallen.

§ § 2 2 Die Anwendung der im vorliegenden Kapitel Durchführung ist jedoch auf die Regelung in § 4 mentioned Unternehmen in Schwierigkeiten beschränkt, die gebunden sind durch: 1 ein innerhalb der paritatischen Kommission abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen, das bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung hinterlegt worden ist, 2 wenn es kein in Nr. 1 erwahntes kollektives Arbeitsabkommen gibt für Unternehmen mit Gewerkschaftsvertretung, ein auf Ebene des Unternehmens abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen. Wenn binnen zwei Wochen nach Beginn der Verhandlungen, via formal eine Einladung der Gewerkschaftsvertretung zum conclusion eines kollektiven Arbeitsabkommens auf Ebene des Unternehmens

Kein Ergebnis erzielt worden ist, kann der Arbeitgeber die im vorliegenden Kapitel erwahnte Regelung noch anwenden, sofern er durch einen im vorliegenden Artikel Unternehmensplan gebunden ist, der Gemäß dem mentioned in § 3 gilt Verfahren gebilligt worden ist, 3. Wenn es kein in Nr. 1 erwahntes kollektives Arbeitsabkommen gibt, für Unternehmen ohne Gewerkschaftsvertretung, einen im vorliegenden Artikel Durchführung Unternehmensplan, der Gemäß dem in § 3 gilt Verfahren gebilligt worden ist, 4. Wenn es kein in Nr. 1 erwahntes kollektives Arbeitsabkommen gibt, für Unternehmen ohne Gewerkschaftsvertretung, ein kollektives Arbeitsabkommen.
Der in den Nummern 2 und 3 erwahnte Unternehmensplan ist für die Angestellten und den Arbeitgeber im Unternehmen ein.
Die in den Nummern 1 bis 4 mentioned kollektiven Arbeitsabkommen und Unternehmensplane müssen:-den ausdrucklichen Vermerk enthalten, dass sie im Rahmen vorliegenden Kapitels abgeschlossen worden sind, - bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung hinterlegt werden -, Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Beschäftigung enthalten paradise,-in den Artikel 77/4 § 7 mentioned Betrag des Zuschlags enthalten - die Dauer der vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Arbeitsvertrags oder der Kurzarbeitsregelung festlegen, ohne dass diese Dauer die in Artikel 77/7 erwahnte Hochstdauer uberschreiten darf.
§ § 3 3 Der in § 2 Absatz 1 Nr. 2 und 3 erwahnte Unternehmensplan muss vom Unternehmen zusammen mit einem mit Gründen versehenen Antrag per Einschreiben dem Generaldirektor der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung übermittelt werden Foderalen.
Der Generaldirektor legt den Unternehmensplan sofort zur Beschlussfassung in der Titel 1 Kapitel 3 des Gesetzes vom 1. Februar 2011 zur Verlängerung von Krisenmassnahmen und zur Ausführung Abkommens mentioned Kommission "Unternehmenspläne" vor uberberuflichen.
Die Kommission fasst binnen zwei Wochen nach Erhalt einen Unternehmensplans mit Gründen versehenen Beschluss auf der Grundlage folgender Energie:-Das Unternehmen erfüllt die Bedingungen für die Anerkennung als Unternehmen in Schwierigkeiten Gemäß den Bestimmungen von § 4.
-Der Unternehmensplan erfüllt die Bedingungen von § 2.
-Es ist nachgewiesen, dass durch die Anwendung der im Unternehmensplan Durchführung Regelung Entlassungen vermieden werden.
Die mit Gründen versehenen Einführung dieser Kommission werden den betreffenden Unternehmen vom Generaldirektor der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung übermittelt.

§ § 4 4 Als ein Unternehmen in Schwierigkeiten gilt: 1. das Unternehmen im Sinne der juristischen Einheit, mit einem Vorrang wesentlichen seines Umsatzes oder seiner Produktion um mindestens 10% in einem der vier Quartale vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung im Vergleich zum gleichen Quartal des Jahres 2008; Wenn dieser Immer nicht aus dem letzten Quartal vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung hervorgeht, dann muss die Tendenz zum Vorrang in dem oder den anderen Quartalen vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung Bestätigt werden. Zum Nachweis Umsatzruckgangs werden die Mehrwertsteuererklarungen der betreffenden Quartale als Anlage beigefügt.
Der wesentliche Vorrang der Produktion um 10% muss:-sich auf die Vollständige Produktion des Unternehmens beziehen, - durch Gewichtung nach Wichtigkeit der verschiedenen Produkte des Produktionsverfahrens ermittelt werden und zu einem entsprechenden Vorrang der produktiven Arbeitsstunden der Arbeitnehmer führen, - Einreichung einer Akte belegt werden, die neben den Mehrwertsteuererklarungen durch go betreffenden Quartale auch Unterlagen enthält, durch die der erforderliche Produktionsruckgang nachgewiesen und angewandte Berechnungsmodus erläutert wird der , wie Buchhaltungsbelege und Berichte, die dem Betriebsrat übermittelt werden, 2. DAS Unternehmen, im Sinne der in Artikel des Gesetzes vom 20 14. September 1948 zur Organisation der Wirtschaft mentioned technischen Betriebseinheit oder der juristischen Einheit oder der Niederlassungseinheit im Sinne des Gesetzes vom 16. Januar 2003 zur Britische einer Zentralen Datenbank der Unternehmen, das während Quartals vor dem Quartal, im runs dessen das in Artikel 77/3 erwahnte Formular notifiziert wird, eine Anzahl Tage translation Eingeht aus Gründen für die Arbeiter wirtschaftlichen in Höhe von mindestens 10% der Gesamtanzahl der dem Landesamt für soziale Sicherheit gemeldeten Tage kennt, 3.
DAS Unternehmen, im Sinne der juristischen Einheit, mit wesentlichen einem Vorrang seiner Annehmen um mindestens 10% in einem der vier Quartale vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung im Vergleich zum gleichen Quartal des Jahres 2008; Wenn dieser Immer nicht aus dem letzten Quartal vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung hervorgeht, dann muss die Tendenz zum Vorrang in dem oder in den anderen Quartalen vor dem Antrag auf Einführung der im vorliegenden Kapitel Durchführung Regelung Bestätigt werden.
Der wesentliche Vorrang der Annehmen um 10% muss:-sich auf sämtliche Annehmen des Unternehmens beziehen,-durch Gewichtung nach Höhe der verschiedenen Annehmen ermittelt werden und zu einem entsprechenden Vorrang der produktiven Arbeitsstunden der Arbeitnehmer führen,-durch Einreichung einer Akte belegt werden, die neben den zur Information übermittelten Mehrwertsteuererklarungen go betreffenden Quartale auch sämtliche Unterlagen enthält, durch die der Vorrang der Annehmen nachgewiesen und angewandte Berechnungsmodus erläutert wird der erforderliche wie Buchhaltungsbelege und Berichte, die dem Betriebsrat übermittelt werden.
Der König kann durch einen im Ministerrat beratenen Erlass die im vorliegenden Paragraphen mentioned Energie für die Anerkennung als Unternehmen in Schwierigkeiten abandern.
Der König kann Außerdem durch einen im Ministerrat beratenen Erlass das in demselben Paragraphen vorgesehene Bezugsjahr ändern.
§ § 5 5 Wenn das Unternehmen dem Generaldirektor der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung seinen Unternehmensplan per Einschreiben übermittelt, muss es den Nachweis erbringen, dass es eines in der § 4 gilt Umwelt des Unternehmens in Schwierigkeiten erfüllt, indem es das Formular und seine Anlagen, wie in Artikel 77/3 UN, verwendet.
Wenn das Unternehmen für den in § 4 Absatz 1 Nr. 2 Durchführung Zeitraum die Anwendung in der Artikel 51 Durchführung Regelungen für die Arbeiter in Höhe von mindestens 10% der Gesamtanzahl der dem Landesamt für soziale Sicherheit gemeldeten Tage geltend macht, muss es den Nachweis dafür durch eine Erklärung auf Ehre erbringen, indem es das Formular und seine Anlagen, wie in Artikel 77/3 UN verwendet.
Diese vorerwahnten Unterlagen und form müssen dem in § 3 gilt Antrag beigefügt werden.
§ § 6 6 Die in § 3 erwahnte Kommission für die wärme in § 2 Absatz 1 Nr. 3 mentioned Unternehmensplane eine Abweichung von in dem Artikel 77/4 § 7 mentioned Betrag Zuschlags, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind: 1 Das Unternehmen hat hierzu ein Abkommen mit allen Angestellten Unternehmens abgeschlossen.
2 Das Unternehmen weist nach, dass eine tatsachliche Konzertierung mit allen Angestellten des Unternehmens stattgefunden hat.
Die in § 3 erwahnte Kommission kann für die in § 2 Absatz 1 Nr. 2 und 3 mentioned Unternehmensplane eine Abweichung von in dem Artikel 77/4 § 7 mentioned Betrag gewahren, wenn die Kommission für angemessen halt dies. Diese Entscheidung einstimmig getroffen werden muss.
In der Anwendung vorliegenden Paragraphen festgelegte Betrag darf nicht unter EUR liegen 2 Zuschlags. » Art. 18 In Kapitel II/1, eingefugt durch Artikel 15, wird ein Abschnitt 2 mit der Uberschrift "Regelung der vollständigen Aussetzung der Ausgangsstoffe und Kurzarbeitsregelung Erfüllung" eingefugt.
S. 19 In Abschnitt 2, eingefugt durch Artikel 18, wird ein Artikel 77/2 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 77/2 - Der Arbeitgeber, dessen Unternehmen eine der in Artikel 77/1 § 4 mentioned Bedingungen erfüllt und der durch ein kollektives Arbeitsabkommen oder einen Unternehmensplan, wie in Abschnitt 1 vorliegenden Kapitels UN, gebunden ist, kann section anwenden vorliegenden Bestimmungen. » Art.
20 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 77/3 mit folgendem zum eingefugt: «art.»
77/3 - Mindestens vierzehn Tage bevor der Arbeitgeber Artikel 77/4 anwenden kann, muss er dem Arbeitslosigkeitsburo des Landesamtes für Arbeitsbeschaffung des personal, wo sich das Unternehmen befindet, ein Formular per Einschreiben notifizieren, dessen Muster von dem für die Beschäftigung zuständigen Minister von wird, mit dem er nachweist, dass er eine der in Artikel 77/1 Durchführung Bedingungen erfüllt.
Wenn er sich auf die erste Bedingung von Artikel 77/1 § 4 beruft, fügt er Formular die Mehrwertsteuererklarungen der betreffenden Quartale bei diesem.
Am Tag der in Absatz 1 Durchführung Notifizierung muss der Arbeitgeber dem Betriebsrat oder in Ermangelung eines Betriebrates der Gewerkschaftsvertretung eine Aufsehen dieser Notifizierung ubermitteln. » Art. 21 In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 77/4 mit folgendem zum eingefugt:

«Art.» 77/4 - § 1-1-Bei Bei Arbeitsmangel aus wirtschaftlichen Gründen können eine Vollständige Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder eine Kurzarbeitsregelung mit mindestens zwei Arbeitstagen pro Woche eingeführt werden.
Von der in Absatz 1 Durchführung Möglichkeit darf nur Gebrauch gemacht werden, wenn eine Notifizierung durch Aushang in den Räumlichkeiten Unternehmens an einer sichtbaren Stelle mindestens sieben Tage im Voraus, Aushangs nicht einbegriffen Tag, erfolgt.
In der Notifizierung muss Folgendes angegeben werden: 1 Name, Bezeichnung und Gemeinde des Wohnsitzes der Angestellten, für die die Erfüllung des Ausgangsstoffe ist, 2 die Anzahl Tage der Aussetzung und die Daten ausgesetzt, an denen die Erfüllung des Ausgangsstoffe für jeden Angestellten ausgesetzt sein wird, 3 das Datum, an dem die Vollständige Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder die Kurzarbeitsregelung beginnen wird , und das Datum, an dem diese Aussetzung oder diese Regelung enden wird.
Der Aushang kann durch eine schriftliche Notifizierung year jeden Angestellten, für den die Erfüllung Ausgangsstoffe ausgesetzt wird, mindestens sieben Tage im Voraus, Tag der Notifizierung nicht einbegriffen, ersetzt werden. Diese Notifizierung muss die in Absatz 3 Nr. 2 und 3 mentioned Vermerke enthalten.
Der Arbeitgeber teilt dem Landesamt für den Aushang oder die Arbeitsbeschaffung individual Notifizierung am Tag oder der individuellen Notifizierung auf elektronischem Wege Aushangs selbst mit, und zwar Gemäß den vom König in Ausführung von Artikel 51 vorliegenden Gesetzes festgelegten m oder Gemäß besonderen m, die Er für die Anwendung vorliegenden section festlegt.

§ § 2 2 Am Tag der selbst in § 1 Absatz 2 Durchführung Notifizierung muss der Arbeitgeber dem Betriebsrat oder in Ermangelung eines Betriebsrates der Gewerkschaftsvertretung die wirtschaftlichen Grunde mitteilen, die die Vollständige Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder die Einführung einer Kurzarbeitsregelung rechtfertigen.
§ § 3 3 Während der in vorliegendem Artikel mentioned Zeitraume der vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder der Kurzarbeit hat der Angestellte das Recht, den Vertrag ohne Kundigungsfrist zu beenden.
§ § 4 4 Jedes Mal, wenn der Arbeitgeber die ursprünglich vorgesehene Anzahl Tage der Aussetzung erhöht oder von einer Kurzarbeitsregelung zu einer vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe ubergeht, muss er die Bestimmungen von § 1 of the vorliegenden Artikels z.
§ § 5 5 Für die Berechnung der Dauer der vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Arbeitsvertrags oder der Kurzarbeitsregelung wird die vom Arbeitgeber in seiner Notifizierung maßgabe Dauer berücksichtigt.
Der Arbeitgeber kann den Folgen seiner Notifizierung jedoch ein Ende setzen und die Vollzeitarbeitsregelung wieder hauptziele, wenn er die Angestellten individual durch Notifizierung davon browsers.
Für die Anwendung von Absatz 1 werden die Kalenderwochen nach Beendigung der Notifizierung Gemäß Absatz 2 nicht berücksichtigt, wenn diese Notifizierung vorher in den in § 1 Absatz 5 Durchführung Formen dem Landesamt für Arbeitsbeschaffung mitgeteilt worden ist.
§ § 6 6 Der Arbeitgeber, der die Bestimmungen von § 1 in Bezug auf die Notifizierungsformalitaten nicht einhalt, muss dem Angestellten während eines Zeitraums von sieben Tagen ab dem ersten Tag der effektiven Aussetzung der Erfüllung of Ausgangsstoffe normal seine Entlohnung zahlen.
Der Arbeitgeber, der die in § 1 festgelegten oder vom Arbeitgeber in seiner Notifizierung mitgeteilten Bestimmungen zur Begrenzung der Dauer der vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder der Kurzarbeitsregelung nicht einhalt, muss dem Angestellten Zeitraums, der über diese Grenzen hinausgeht während, normal seine Entlohnung zahlen.
§ § 7 7 Der Arbeitgeber muss für jeden Tag, an dem in Anwendung vorliegenden Artikels nicht ist worden ist, einen Zuschlag zu dem dem Angestellten geschuldeten Arbeitslosengeld wegen Aussetzung der Erfüllung Arbeitsvertrags zahlen.
In Abweichung von Absatz 1 kann die Zahlung dieses Zuschlags durch ein vom König für allgemein ein kollektives Arbeitsabkommen zu Lasten des Fonds für Existenzsicherheit gelegt werden erklartes.
Der Betrag dieses Zuschlags wird durch das kollektive Arbeitsabkommen im Sinne des Gesetzes vom 5. Dezember 1968 über die kollektiven Arbeitsabkommen und die paritatischen Kommissionen oder im Unternehmensplan, wie in Abschnitt 1 vorliegenden Kapitels vorgesehen, MIT.
Dieser Zuschlag haube mindestens dem Zuschlag, der den Arbeitern desselben Arbeitgebers wärme wird, Aussetzung der Erfüllung des Arbeitsvertrags bei denen in Anwendung von Artikel 51 Arbeitslosengeld wärme wird, oder in Ermangelung solcher Arbeiter dem Zuschlag, der durch das kollektive Arbeitsabkommen vorgesehen ist, das innerhalb paritatischen Organs abgeschlossen wurde dem dieser Arbeitgeber unterstehen wurde, wenn er Arbeiter beschäftigen wurde, oder in Ermangelung eines solchen kollektiven Arbeitsabkommens dem durch oder aufgrund dieses Artikels 51 Durchführung Mindestbetrag.
In Ermangelung eines in Absatz 3 mentioned kollektiven Arbeitsabkommens wird der Mindestbetrag des Zuschlags auf 5 EUR pro Tag, an dem in Anwendung vorliegenden Kapitels nicht ist wird, von, außer im Falle einer Gemäß Artikel 77/1 § 6 von der in Artikel 77/1 § 3 mentioned Kommission gewahrten Abweichung. » Art. 22 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 77/5 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 77/5 - § 1-1-Die Die Aussetzung der Erfüllung of the Ausgangsstoffe in Anwendung von Artikel 77/4 ist erst dann möglich, wenn dem Angestellten alle vollständigen Ausgleichsruhetage wärme worden sind, auf die er Gemäß den Artikeln 16 und des Gesetzes vom 16 26bis. März 1971 über die Arbeit, den Artikeln 7 § 3 und 8 § 3 des Gesetzes vom 14. Dezember 2000 zur Festlegung der Aspekte der Arbeitszeitgestaltung im öffentlichen Sektor und den Artikeln 11 und 12 des Gesetzes vom 4. Januar 1974 über die Feiertage Anrecht hat.
§ § 2 2 Die in § 1 erwahnte Aussetzung muss auch so lange hinausgeschoben werden, wie im Falle der Anwendung von Artikel des Gesetzes vom 16 20bis. März 1971 über die Arbeit die Leistungen des Arbeitnehmers die massenmarkt über den Zeitraum Wochenarbeitszeit, der der Aussetzung der Erfüllung vorausgeht, uberschreiten Ausgangsstoffe.
Der Arbeitgeber darf zur Einhaltung dieser durchschnittlichen Wochenarbeitszeit Vollständige Ruhetage gewahren.
» Art. 23 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 77/6 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 77/6 - Sowohl der Angestellte als der Arbeitgeber können den Vertrag Aussetzung der während seiner Erfüllung in Anwendung von Artikel 77/4 oudheidkundige.
IM Falle der Kündigung seitens vor Aussetzung Läuft die Kundigungsfrist während der Aussetzung der Angestellten.
IM Falle der Kündigung seitens Arbeitgebers vor oder während der Aussetzung Läuft die Kundigungsfrist während der Aussetzung nicht. » Art. 24 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 77/7 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 77/7 - Die Regelung der vollständigen Aussetzung der Erfüllung Ausgangsstoffe und die Kurzarbeitsregelung, die in Artikel 77/4 vorgesehen sind, können für die Zeitraume, die in den kollektiven Arbeitsabkommen oder im Unternehmensplan, in UN Abschnitt I, vorgesehen sind, eingeführt werden, und zwar für hochstens sechzehn beziehungsweise sechsundzwanzig Kalenderwochen pro Kalenderjahr.
Jede Notifizierung muss sich auf eine Kalenderwoche oder auf mehrere Kalenderwochen, wenn es sich um eine Regelung der vollständigen Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe oder eine Kurzarbeitsregelung mit mindestens zwei Arbeitstagen pro Woche handelt, beziehen.
Wenn in ein und demselben Jahr Regelungen der vollständigen Aussetzung der Erfüllung Ausgangsstoffe und Kurzarbeitsregelungen kombiniert werden, Lettland zwei Wochen Kurzarbeit einer Woche vollstandiger Aussetzung der Erfüllung des Ausgangsstoffe. » Art. 25 - In titles III Kapitel III desselben Gesetzes, dessen heutiger Text Abschnitt 1 mit der Uberschrift "Allgemeine Regelung' bilden wird, wird ein Abschnitt 2 mit der Uberschrift" Sonderbestimmungen ab dem 1. " Januar 2012 "eingefugt.
S.
26 In Abschnitt 2, eingefugt durch Artikel 25, wird ein Artikel 86/1 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 86/1 - Vorliegender Abschnitt anwendbar auf die Arbeitsverträge ist, deren Erfüllung, wie sie zwischen dem Arbeitgeber und dem Angestelltem vereinbart wurde, ab dem 1. Januar 2012 beginnt.
Dieser Abschnitt findet keine Anwendung jedoch, wenn der Angestellte zuvor im Rahmen eines Arbeitsvertrags bei diesem selben Arbeitgeber beschäftigt war und eine etwaige Beschaftigungsunterbrechung zwischen diesem Vertrag und dem in Absatz 1 mentioned Vertrag sieben Tage nicht uberschreitet. » Art. 27 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 86/2 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 86/2 - § 1 - Wenn die jahrliche Entlohnung 16.100 EUR ubersteigt, wird die vom Arbeitgeber einzuhaltende Kundigungsfrist in Abweichung von Artikel 82 § 3 wie folgt MIT: - einundneunzig Tage für Angestellte, die seit weniger als drei Jahren sind angestellt, - hundertzwanzig Tage für Angestellte, die seit drei Jahren bis unter vier Jahren sind angestellt,-hundertfunfzig für Angestellte, die seit Jahren bis vier Tage unter fünf Jahren sind angestellt , bis - hundertzweiundachtzig Tage für Angestellte, die seit fünf Jahren unter sechs Jahren sind angestellt.
Für Angestellte, die seit mindestens sechs Jahren angestellt sind, wird die vom Arbeitgeber einzuhaltende Kundigungsfrist auf dreissig Tage pro begonnenes Dienstjahr Linien.
Wird die Kündigung vom Angestellten die werden die Kundigungsfristen wie folgt MIT:-funfundvierzig Tage für

Angestellte, die seit weniger als fünf Jahren sind angestellt-Tage für Angestellte, die seit fünf Jahren bis neunzig unter zehn Jahren angestellt sind, - hundertfunfunddreissig Tage für Angestellte, die seit mindestens zehn Jahren sind angestellt -, hundertachtzig Tage für Angestellte, die seit fünfzehn Jahren und mehr angestellt sind insofern ihre jahrliche Entlohnung 32.200 EUR ubersteigt.

§ § 2 2 Wenn die Kündigung vom Arbeitgeber ab dem 1. Januar 2014 notifiziert wird und wenn die jahrliche Entlohnung 16.100 EUR ubersteigt, wird die vom Arbeitgeber einzuhaltende Kundigungsfrist in Abweichung von Artikel 82 § 3 wie folgt MIT: - einundneunzig Tage für Angestellte, die seit weniger als drei Jahren sind angestellt, - hundertsechzehn Tage für Angestellte, die seit mindestens drei Jahren bis unter vier Jahren sind angestellt,-hundertfunfundvierzig für Angestellte, die seit Jahren bis vier Tage unter fünf Jahren sind angestellt , bis - hundertzweiundachtzig Tage für Angestellte, die seit fünf Jahren unter sechs Jahren sind angestellt.
Für Angestellte, die seit mindestens sechs Jahren angestellt sind, wird die vom Arbeitgeber einzuhaltende Kundigungsfrist auf neunundzwanzig Tage pro begonnenes Dienstjahr Linien.
Der König kann die Vertrag von hundertsechzehn, hundertfunfundvierzig und neunundzwanzig Tagen durch einen im Ministerrat beratenen Erlass nach gleich lautender Stellungnahme des Nationalen Arbeitsrats abandern.
§ § 3 3 Wenn die jahrliche Entlohnung bei Dienstantritt 32.200 EUR ubersteigt, dürfen die vom Arbeitgeber einzuhaltenden Kundigungsfristen in Abweichung von den Paragraphen 1 und 2 auch durch eine spätestens zu diesem Zeitpunkt zu treffende Vereinbarung MIT werden.
Die Kundigungsfristen ist auf jeden Fall nicht gesund als die in Artikel 82 § 2 festgelegten Vertrag breast.
Bei Nichtvorhandensein einer Vereinbarung bleiben die Bestimmungen der Paragraphen 1 und 2 anwendbar.
§ § 4 4 Die Kundigungsfristen müssen entsprechend dem zu Beginn der erworbenen Dienstalter stanza werden Kundigungsfrist.
Wird die Kündigung vom Arbeitgeber die, für die Berechnung des Dienstalters Außerdem wird der frühere Zeitraum der Beschäftigung, die der Angestellte als Leiharbeitnehmer beim Arbeitgeber als Entleiher ausgeubt hat, mit einem Maximum von einem Jahr berücksichtigt, insofern diese Einstellung dem Zeitraum der Leiharbeit folgt und die beim Arbeitgeber ausgeubte Funktion mit der als Leiharbeitnehmer ausgeubten Funktion isolierten ist.
Jeder Inaktivitatszeitraum von sieben Tagen oder weniger wird als in ein Absatz 2 erwahnter Zeitraum der Beschäftigung als Leiharbeitnehmer betrachtet.
§ 5 § 5 Bei Nichteinhaltung der durch den vorliegenden Artikel festgelegten Kundigungsfristen sind die Bestimmungen von Artikel 39 § 1 anwendbar. » Art. 28 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 86/3 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 86/3 - Von den in Artikel 86/2 § 1 und 2 gilt Kundigungsfristen kann nicht durch ein innerhalb einer paritatischen Kommission oder einer paritatischen Unterkommission abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen abgewichen werden. » Art. 29 - In denselben Abschnitt 2 wird ein Artikel 86/4 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 86/4 - Die Bestimmung der Tagesentlohnung, die biomasse ist für die Berechnung der Entlassungsentschadigung, die in Anwendung der Artikel 39 und 40 geschuldet wird, erfolgt durch Multiplikation der laufenden Entlohnung des Angestellten monatlichen mit drei und abrufen durch 91.
Die in Absatz 1 erwahnte monatliche Entlohnung umfasst die erworbenen Vorteile Ausgangsstoffe aufgrund.
Wenn die in Absatz 1 erwahnte laufende monatliche Entlohnung ganz oder teilweise variabel ist man für den variablen Teil den Durchschnitt der dem zwölf Monate berücksichtigt. » Art. 30 - Artikel 115 desselben Gesetzes wird durch folgende Bestimmung ersetzt: «art.» 115 Die Bestimmungen der Artikel 59 und 64 Absatz 1 und gegebenenfalls die Bestimmungen der Artikel 65/1, 65/2 und 65/4 finden Anwendung auf den Arbeitsvertrag für Hausangestellte. » Art. 31 - Artikel 131 desselben Gesetzes, abgeandert durch die Gesetze vom 22. Januar 1985 und 27. Dezember 2006, wird wie folgt abgeandert: 1 In Absatz 1 werden die Wörter "der Artikel 65, 67, 69, 82, 84, 85, 86 und 104" durch die Wörter "der Artikel 65, 67, 69, 82, 84, 85, 86, 86/2 und 104" ersetzt.
2 In Absatz 2 werden die Wörter "Die in den Artikeln 22A, 65, 67, 69, 82, 84, 85, 86 und 104 Durchführung Entlohnungsbetrage" durch die Wörter "Die in den Artikeln 22A, 65, 67, 69, 82, 84, 85, 86, 86/2 und 104 Durchführung Entlohnungsbetrage" ersetzt.
S. 32 - Vorliegendes Kapitel tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.
KAPITEL 4 - Abänderung der am 3. Juni 1970 koordinierten Gesetze über die Vorbeugung von und die Entschädigung für Berufskrankheiten s. 33 - In den am 3. Juni 1970 koordinierten Gesetze über die Vorbeugung von und die Entschädigung für Berufskrankheiten wird ein Artikel 49/1 mit folgendem zum eingefugt: «art.» 49/1 - Für die Anwendung von Artikel 49 Absatz 1 muss in der Artikel 39 Absatz 1 Nr.
4 des Gesetzes vom 10. April 1971 über die Arbeitsunfalle bestimmte Betrag ab dem 1. Januar 2011 auf 37.808,74 EUR erhöht werden. » Art. 34 - Artikel 33 wirksam wird mit 1. Januar 2011.
KAPITEL 5 - Abänderung des Gesetzes vom 26. Juni 2002 über die Unternehmensschliessungen s. 35 - Artikel 53 des Gesetzes vom 26. Juni 2002 über die Unternehmensschliessungen abgeandert durch die Gesetze vom 19. Juni 2009 und 1. Februar 2011, wird wie folgt ersetzt: «art.» 53 der Fund übernimmt einen Teil Arbeitslosengeldes, das vom Landesamt für Arbeitsbeschaffung oder ihre wird deren Arbeitsvertrag den in Anwendung der Artikel 49, 50, 51 und 77/4 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die in Arbeitsverträge seiner Erfüllung ausgesetzt ist.
Der König bestimmt nach Stellungnahme geschaftsfuhrenden Ausschusses funds und Nationalen Arbeitsrates den Betrag des Teils, der vom Fund ubernommen wird. » Art. 36 - Artikel 58 desselben Gesetzes, abgeandert durch die Gesetze vom 11. Juli 2006 und 6. May 2009, wird wie folgt abgeandert: 1 Paragraph 2 Absatz 1 wird wie folgt ersetzt: ' Nach Stellungnahme geschaftsfuhrenden Ausschusses funds und Nationalen Arbeitsrates kann der König den Arbeitgebern, die durch oder aufgrund der Artikel 1 und 2 des Gesetzes vom 29.» Juni 1981 zur Festlegung der allgemeinen Grundsätze der sozialen Sicherheit für Lohnempfanger UN sind, jedes Jahr die Zahlung eines Beitrags auferlegen, dessen Betrag Er festlegt.
Der Ertrag dieser Beiträge darf den aufgrund von Artikel 53 vom Fund ubernommenen Arbeitslosengeldes, das den oder ihre wird deren Arbeitsvertrag Betrag in Anwendung der Artikel 49, 50, 51 und 77/4 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die in Arbeitsverträge seiner Erfüllung ausgesetzt ist, nicht uberschreiten.
» 2 § 4 mit folgendem zum eingefugt wird: "§ 4-4-Der Der Arbeitgeber der in einen Artikel 82 § 5 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge mentioned Angestellten oder einen Angestellten, dessen Arbeitsvertrag in Artikel 86/2 § 3 desselben Gesetzes UN ist entlässt, verbraucher einen Beitrag von 3% auf den Entlassungsbetrag. Der König bestimmt, was unter "Entlassungsbetrag" zu verstehen ist.
ER bestimmt die m und Vertrag für die Zahlung in Absatz 1 mentioned Beitrags sowie das Datum des vorliegenden Paragraphen Inkrafttretens. » Art. 37 - Vorliegendes Kapitel tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.
KAPITEL 6 - Kundigungszulage article
38 - Für die vorliegenden Kapitels versteht man unter Anwendung:-Arbeitnehmer: den Arbeitnehmer der entweder durch einen Arbeitsvertrag für Arbeiter im Sinne von Artikel 2 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge oder durch einen Dienstleistungsscheck-Arbeitsvertrag im Sinne von Artikel des Gesetzes vom 20 7bis. Juli 2001 zur Förderung der Entwicklung von Dienstleistungen und Zurückführen im Nahbereich oder durch einen in Titel V des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge mentioned Arbeitsvertrag für Hausangestellte gebunden ist,-Dienstalter im Unternehmen: das Dienstalter, wie es in den Bestimmungen von Titel II Kapitel III des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge UN ist.
S. 39 - Der Arbeitnehmer, dessen Arbeitsvertrag mit oder ohne Einhaltung einer Kundigungsfrist durch eine Kündigung beendet wird, die vom Arbeitgeber die und ab dem 1. Januar 2012 notifiziert wird, hat Anrecht auf eine Kundigungszulage, die vom Landesamt für Arbeitsbeschaffung unter den Bedingungen und Gemäß den m, die durch oder vorliegenden Kapitels vorgesehen sind ihre wird aufgrund.
S. 40 § 1-1-fur Für den Arbeitnehmer, dessen Arbeitsvertrag durch Artikel 65/1 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge geregelt wird, die Kundigungszulage 1.250 EUR beträgt.
§ § 2 2 Für den Arbeitnehmer, dessen Arbeitsvertrag nicht durch Artikel 65/1 des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge geregelt wird, die Kundigungszulage beträgt:-1.250 EUR, wenn sein Dienstalter im Unternehmen weniger als fünf Jahre beträgt, - 2,500 EUR, wenn sein im Unternehmen mindestens fünf, jedoch weniger als zehn Jahre beträgt Dienstalter -, 3.750 EUR, wenn sein Dienstalter im Unternehmen mindestens zehn Jahre beträgt.
S. 41 - Wenn der Arbeitnehmer in Ausführung eines Teilzeitarbeitsvertrags im Sinne von Artikel 11A of des Gesetzes vom 3. Juli 1978 über die Arbeitsverträge beschäftigt ist, wird der Betrag der Kundigungszulage im Verhältnis zu den im Arbeitsvertrag Durchführung Leistungen gesenkt.
Das Verhältnis in Bezug auf einen Vollzeitarbeitnehmer wird in einer vergleichbaren status, wie er in Artikel 2 Nr. 3 des Gesetzes vom 5.

März 2002 über den Grundsatz der Nichtdiskriminierung zugunsten der Teilzeitarbeitnehmer definiert ist, stanza.
S. 42 § 1-1-Die Die Kundigungszulage wird nicht geschuldet, wenn der Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber folgendermassen gekundigt wird: - aus schwerwiegendem Grund, - während der Probezeit, - im Hinblick auf die Pension, - im Hinblick auf die Fruhpension -, bevor der Arbeitnehmer ein Dienstalter von sechs Monaten im Unternehmen erworben hat.
§ § 2 2 Die Kundigungszulage wird nicht geschuldet, wenn der Arbeitgeber Anrecht auf die durch oder aufgrund von Artikel des Gesetzes vom 23 38. Dezember 2005 über den Solidaritatspakt zwischen den Generationen vorgesehene Rückerstattung hat.
§ § 3 3 Die Kundigungszulage kann dem Arbeitnehmer nach einer Kündigung beim selben Arbeitgeber nur einmal pro Kalenderjahr ausgezahlt werden.
S.
43 § 1-1-Das Das Landesamt für Arbeitsbeschaffung ist damit beauftragt, die Kundigungszulage mit der Hilfe der aufgrund von Artikel 7 § 1 Absatz 3 Buchstabe i) of the Erlassgesetzes vom 28. Dezember 1944 über die soziale Sicherheit der Arbeitnehmer zwar Einrichtungen zu zahlen.
Für die Anwendung von Artikel 7 of the vorerwahnten Erlassgesetzes vom 28. Dezember 1944 und seiner Ausfuhrungserlasse wird die Kundigungszulage als Arbeitslosengeld betrachtet, außer wenn der König davon abweicht.
Der König bestimmt die Regeln und für die Gewährung der Kundigungszulage m.
§ § 2 2 Die Bestimmungen von Artikel 7 § 4 of the vorerwahnten Erlassgesetzes vom 28. Dezember 1944 finden Anwendung auf die Bestimmungen the vorliegenden Kapitels, in dem die Kontrolle der Gewährung der Kundigungszulage mit der Kontrolle der Tatsachlichkeit der Eingeht gleichgesetzt wird.
Unbeschadet der Befugnisse der Gerichtspolizeioffiziere sind die Gemäß den Bestimmungen des Sozialstrafgesetzbuches bestimmten Beamten des Landesamts für Arbeitsbeschaffung mit der Kontrolle der Einhaltung der vorliegenden Kapitels Bestimmungen in Bezug auf die Kundigungszulage beauftragt.
Diese Beamten uben diese Kontrolle Gemäß den Bestimmungen aus Sozialstrafgesetzbuches.
S. 44 - Vorliegendes Kapitel tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.
KAPITEL 7 - Vertragliche Fruhpension Abschnitt 1 - Gemeinsame Bestimmungen s. 45 Im vorliegenden Kapitel wird für die Jahre 2011 und 2012 eine Zusatzentschadigungsregelung für bestimmte ältere entlassene Arbeitnehmer Gemäß den hiernach bestimmten Bedingungen und m vorgesehen.
Vorliegendes Kapitel ist anwendbar auf die Arbeitnehmer, die auf der Grundlage eines Arbeitsvertrags beschäftigt sind, sowie auf die Arbeitgeber, die sie beschäftigen und auf die das Gesetz vom 5. Dezember 1968 über die kollektiven Arbeitsabkommen und die paritatischen Kommissionen anwendbar ist.
S. 46 für die Anwendungsmodalitaten, die in den Abschnitten 2 und 3 nicht vorgesehen sind unter anderem was die Berechnungsmodalitaten, das Verfahren und die m für die Zahlung der Zusatzentschadigung es finden die Bestimmungen kollektiven Arbeitsabkommens Nr. 17 of the Nationalen Arbeitsrates vom 19. Dezember 1974 zur Einführung einer Zusatzentschadigungsregelung für bestimmte ältere Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung Anwendung unbeschadet gunstigerer Bestimmungen, die in einem auf Ebene und/oder noch of Unternehmens abgeschlossenenen kollektiven Arbeitsabkommen MIT sind.
Abschnitt 2 - Vertragliche Fruhpension ab sechsundfunfzig Jahren mit vierzig Jahren Berufslaufbahn s. 47 - Vorliegender Abschnitt findet Anwendung auf die Arbeitnehmer, die während Zeitraums vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012 sechsundfunfzig Jahre alt oder alter sind und die zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsvertrags mindestens vierzig Jahre beruflicher Vergangenheit als Lohnempfanger geltend machen können.
Die müssen diese Arbeitnehmer nachweisen können, dass sie vor dem Alter von siebzehn Jahren während mindestens achtundsiebzig Tagen mit voller Sozialversicherungspflicht Arbeitsleistungen, für die Sozialversicherungsbeitrage ihre worden sind, oder mindestens achtundsiebzig Tage Arbeitsleistungen im Rahmen einer Lehre, die vor dem 1. September 1983 liegen, verrichtet haben.
Der Arbeitnehmer, die der in den vorhergehenden Produktion Durchführung Bedingungen erfüllt und dessen Kundigungsfrist nach dem 31. Dezember 2012 ablauft behalt Anrecht auf die Zusatzentschadigung.
S. 48 - Für die Anwendung von Artikel 3 § 7 Absatz 2 of the Königlichen Erlasses vom 3. May 2007 zur Regelung der vertraglichen Fruhpension im Rahmen Solidaritatspakts zwischen den Generationen werden die Bestimmungen vorliegenden section für den Zeitraum vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012 mit einem Nationalen Arbeitsrates dass kollektiven Arbeitsabkommen gleichgesetzt innerhalb.
Abschnitt 3 - Vertragliche Fruhpension ab sechsundfunfzig Jahren mit dreiunddreissig Jahren Berufslaufbahn Unterabschnitt I - Allgemeine Regelung s.
49 - Vorliegender Abschnitt findet Anwendung auf die Arbeitnehmer, die während Zeitraums vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012 sechsundfunfzig Jahre alt oder alter sind und die zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsvertrags mindestens dreiunddreissig Jahre beruflicher Vergangenheit als Lohnempfanger geltend machen können.
Diese Arbeitnehmer müssen die nachweisen können, dass sie zum Zeitpunkt der Beendigung entweder mindestens zwanzig Jahre Arbeitsvertrags in einer Arbeitsregelung, wie sie in Artikel 1 kollektiven Arbeitsabkommens Nr. 46 of the Nationalen Arbeitsrates vom 23. März 1990 über Betreuungsmassnahmen für Schichtarbeit mit Nachtleistungen wie auch für andere Formen von Arbeit mit Nachtleistungen, das durch den Königlichen Erlass vom 10. May 1990 für allgemein verbindlich erklärt worden ist, UN ist, ist haben oder von einem Arbeitgeber beschäftigt worden sind, der der Paritatischen Kommission für das Bauwesen untersteht, und dass sie über eine vom Arbeitsarzt ausgestellte Bescheinigung verfügen, die ihre Unfahigkeit die Berufstatigkeit sauerteigs, Bestätigt.
Der Arbeitnehmer, die der in den vorhergehenden Produktion Durchführung Bedingungen erfüllt und dessen Kundigungsfrist nach dem 31. Dezember 2012 ablauft behalt Anrecht auf die Zusatzentschadigung.
S. 50 - In Abweichung von Artikel 3 § 1 Absatz 3 of the Königlichen Erlasses vom 3. May 2007 zur Regelung der vertraglichen Fruhpension im Rahmen des Solidaritatspakts zwischen den Generationen muss das kollektive Arbeitsabkommen, das die in Artikel 3 § 1 erwahnte Regelung vorsieht, für den Zeitraum vom 1.
Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012 innerhalb einer paritatischen Kommission oder einer paritatischen Unterkommission abgeschlossen werden.
Unterabschnitt 2 - Sonderbestimmungen für entlassene ältere Arbeitnehmer, die in einem Beschaftigungszweig mit einer nicht eingerichteten oder nicht arbeitenden paritatischen Kommission beschäftigt sind s. 51 - Vorliegender Unterabschnitt ist anwendbar auf die in Artikel 49 mentioned Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die einem Beschaftigungszweig angehoren, der keiner eingerichteten paritatischen Kommission untersteht, oder wenn die eingerichtete paritätische Kommission nicht arbeitet.
S. 52 - In Abweichung von Artikel 50 können die in Artikel 51 mentioned Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die der Anwendung der in Artikel 3 § 1 of the Königlichen Erlasses vom 3. May 2007 zur Regelung der vertraglichen Fruhpension im Rahmen des Solidaritatspakts zwischen den Generationen mentioned Regelung unterliegen, die vorliegende Regelung im Wege eines Beitritts werden.
Dieser Beitritt kann in der Form eines kollektiven Arbeitsabkommens, einer Beitrittsakte, die Gemäß Artikel 53 erstellt wird, oder einer Abänderung der Arbeitsordnung erfolgen.
Dieser Beitritt bezieht sich ausschliesslich auf die Regelung und die Bedingungen für Gewährung, wie in Artikel 49 UN sind sie ihre.
Ungeachtet der Form des Beitritts muss dieser bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung hinterlegt werden.
Der König kann das Muster der Beitrittsakte bestimmen.
S.
53 der Arbeitgeber teilt jedem Arbeitnehmer den Entwurf der Beitrittsakte schriftlich mit.
Während acht Tagen nach dieser schriftlichen Mitteilung stellt der Arbeitgeber den oder ein Register zur Verfügung, in das ihre Bemerkungen einträgen dürfen diese. Während der gleichen Frist von acht Tagen kann der Arbeitnehmer oder breast Vertreter auch dem Sozialinspektor-Direktionschef der Generaldirektion Kontrolle der Sozialgesetze des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung of personal, wo das Unternehmen liegt, seine Bemerkungen mitteilen. Der darf weder mitgeteilt noch bekannt gegeben werden Arbeitnehmers Name.
Nach Ablauf dieser Frist von acht Tagen hinterlegt der Arbeitgeber die Beitrittsakte mit dem Register bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung.
S. 54 Falls es zu einem Streitfall in Bezug auf die Anwendung der Artikel 52 und 53 kommt, mit Ausnahme der Streitfalle in Bezug auf die Arbeitsordnung, der Nationale Arbeitsrat bestimmt, der von der zuerst handelnden Partei herangezogen worden ist, im Hinblick auf die Entscheidung die paritätische Kommission, der die Arbeitgeber mit ahnlicher Tätigkeit unterstehen.
Abschnitt 4 - will s. 55 - Vorliegendes Kapitel wirksam wird mit 1. Januar 2011 und tritt am 31. Dezember 2012 ausser Kraft.
In Abweichung von Absatz 1 tritt Abschnitt 2 nicht in Kraft, wenn in Anwendung von Artikel 3 § 7 Absatz 2 of the Königlichen Erlasses vom vorerwahnten 3. May 2007 vor dem 15. April 2011 ein innerhalb of

Nationalen Arbeitsrates abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung hinterlegt wird.
In Abweichung von Absatz 1 tritt Abschnitt 3 nicht in Kraft, wenn in Anwendung von Artikel 3 § 1 Absatz 3 of the Königlichen Erlasses vom vorerwahnten 3. May 2007 vor dem 15. April 2011 ein die Nationalen Arbeitsrates abgeschlossenes kollektives Arbeitsabkommen bei der Kanzlei der Generaldirektion der kollektiven Arbeitsbeziehungen des Foderalen öffentlichen Dienstes Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung hinterlegt wird.
KAPITEL 8 - Schlussbestimmung article
56 [Abanderungsbestimmung] Wir fertigen das vorliegende Gesetz und ordnen year aus, dass es mit dem Staatssiegel versehen und durch das Belgische Staatsblatt veröffentlicht wird.
Gegeben zu Brüssel, den 12. April 2011 ALBERT Von Königs wegen: Die Vizepremierministerin und Ministerin der Beschäftigung und der Chancengleichheit, beauftragt mit der Migrations-und Asylpolitik Frau J. MILQUET Die Vizepremierministerin und Ministerin der Sozialen Angelegenheiten und der Volksgesundheit Frau L. ONKELINX Mit dem Staatssiegel versehen: Der Minister der Justiz S. DE CLERCK

Related Laws