Act On The Plan Of Action For Employment 1998 Belgian And Various Provisions. -Informal Coordination In German Of Extracts

Original Language Title: Loi relative au plan d'action belge pour l'emploi 1998 et portant des dispositions diverses. - Coordination officieuse en langue allemande d'extraits

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now for only USD$40 per month.

26 MARCH 1999. - Act respecting the Belgian employment action plan 1998 and bearing various provisions. - Informal coordination in the German language of extracts



The following text constitutes the informal coordination in the German language of articles 59, 69 and 112 of the Act of 26 March 1999 on the Belgian plan of action for employment 1998 and bearing various provisions (Belgian Monitor of 1er April 1999, err. of 10 November 1999), as amended from time to time by:
- the Act of 10 August 2001 on the conciliation between employment and quality of life (Belgian Monitor of 15 September 2001, err. of 9 October 2001);
- Law of 1er April 2003 implementing the inter-professional agreement for the period 2003-2004 (Belgian Monitor of 16 May 2003);
- the Act of 3 July 2005 on various provisions relating to social dialogue (Moniteur belge of 19 July 2005, err. of 7 September 2005);
- the Act of 17 May 2007 implementing the inter-professional agreement for the period 2007-2008 (Belgian Monitor of 19 June 2007);
- the Economic Recovery Act of 27 March 2009 (Belgian Monitor of 7 April 2009);
- Law of 1er February 2011 on the extension of crisis measures and the implementation of the inter-professional agreement (Belgian Monitor of 7 February 2011);
- the Act of 28 December 2011 on various provisions (Moniteur belge of 30 December 2011);
- the Programme Law (I) of 29 March 2012 (Moniteur belge of 6 April 2012).
This informal coordination in the German language was established by the German Central Translation Service in Malmedy.

MINISTERIUM DER BESCHÄFTIGUNG UND DER ARBEIT
26. MÄRZ 1999 - Gesetz über den belgischen Aktionsplan für die Beschäftigung 1998
und zur Festlegung sonstiger Bestimmungen
(...)
KAPITEL II - Umsetzung des belgischen Aktionsplans für die Beschäftigung 1998
(...)
Abschnitt X - Sozialwirtschaft
Unterabschnitt I - Begriffsbestimmung und Allgemeines
Artikel 59 - Unter Eingliederungssozialwirtschaft versteht man die Initiativen, deren Gesellschaftszweck die soziale und berufliche Eingliederung besonders schwer zu vermittelnder Arbeitssuchender mittels einer Güter oder Dienstleistungen produzierenden Tätig
- Die Zielgruppe muss nach der Startphase zu mindestens 50% der gesamten Besetzung beschäftigt oder in der Ausbildung sein.
- Mindestens 10% of Personals zur Betreuung der Zielgruppe muss aus Personen bestehen, die fähig sind, ein Ausbildungs- und Sozialbetreuungsprogramm zu leiten und zu entwickeln.
- Die Initiative muss die Rechtsform einer Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht, einer Genossenschaft oder einer Gesellschaft mit sozialer Zielsetzung oder eine andere Rechtsform angenommen haben unter der Bedingung, dass Zielsetzungen sozial unk
- Es darf keine Mehrheit der Mitglieder der Geschäftsführungsorgane der Initiative dem öffentlichen Sektor angehören.
- Die Initiative muss von der zuständigen Behörde anerkannt sein.
Für die Anwendung des vorhergehenden Absatzes versteht man unter besonders schwer zu vermittelnden Arbeitssuchenden die Arbeitssuchenden, die zum Zeitpunkt ihrer Einstellung oder zu Beginn ihres Ausbildungspraktikums entweder eine Behinderung haben
(...)
Abschnitt XI - Nichtkommerzieller Sektor
(...)
Unterabschnitt II - Sozialer Maribel - Arbeitgebervereinigung
Art. 69 - In Abweichung von den Bestimmungen von Artikel 31 des Gesetzes vom 24. Juli 1987 über die zeitweilige Arbeit, die Leiharbeit und die Arbeitnehmerüberlassung können die Arbeitnehmer, die mit einem Arbeitsvertrag in Anwendung von Artikel 35 § 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 29. Junigebern der
(...)
KAPITEL III - Verschiedene Bestimmungen
(...)
Abschnitt VI - Bestimmungen in Bezug auf das überufliche Abkommen 1999-2000
(...)
Unterabschnitt IV - Halbzeitfrühpension
Art. 112 - [Für den Zeitraum vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012] können in den Unternehmen und paritätischen Kommissionen oder Unterkommissionen kollektive Arbeitsabkommen abgeschlossen werden, durch die Einführung einer Regelung der Halbzeitfrühpension - so wie in dem am 13. Juli 1993 im Nationalen Arbeitsrat abgeschlossenen und durch Königlichen Erlass vom 17. November 1993 für allgemein verbindlich erklärten kollektiven Arbeitsabkommen Nr. 55 erwähnt - für die in Artikel 46 des Gesetzes vom 30. März 1994 zur Festlegung sozialer Bestimmungen erwähnten älteren Arbeitnehmer, die das Alter von fünfundfünfzig Jahren erreicht haben, vorgesehen wird.
[Arbeitnehmer können die Regelung der Halbzeitfrühpension in Anspruch nehmen, sofern:
1. die Halbzeitfrühpension vor dem 1. Januar 2012 einsetzt,
2. sie vor [dem 28. November 2011] mit ihrem Arbeitgeber vereinbart haben, ihre Arbeitsleistungen um die Hälfte zu reduzieren, und sofern die Halbzeitfrühpension vor dem 1. April 2012 einsetzt.]
Der König kann die Bedingungen und Modalitäten zur Ausführung des vorliegenden Artikels bestimmen.
[Art. 112 Abs. 1 abgeändert durch Art. 34 of the G. vom 10. August 2001 (B.S. vom 15. September 2001), Art. 13 of the G. vom 1. April 2003 (B.S. vom 16. May 2003), Art. 11 of the G. vom 3. Juli 2005 (B.S. vom 19. Juli 2005), Art. 5 of the G. vom 17. May 2007 (B.S. vom 19. Juni 2007), Art. 57 of G. vom 27. März 2009 (B.S. vom 7. April 2009) und Art. 33 of the G. vom 1. Februar 2011 (B.S. vom 7. Februar 2011); neuer Absatz 2 eingefügt durch Art. 82 des G. vom 28. Dezember 2011 (B.S. vom 30. Dezember 2011), selbst abgeändert durch Art. 120 des G. (I) vom 29. März 2012 (B.S. vom 6. April 2012)]
(...)