Zustimmung und Ermächtigung zur Verwertung und Übertragung von unbeweglichem und beweglichem Bundesvermögen sowie Änderung des Bundesimmobiliengesetzes


Published: 2014-10-30

Subscribe to a Global-Regulation Premium Membership Today!

Key Benefits:

Subscribe Now for only USD$20 per month, or Get a Day Pass for only USD$4.99.
75. Bundesgesetz über die Zustimmung und Ermächtigung zur Verwertung und Übertragung von unbeweglichem und beweglichem Bundesvermögen sowie Änderung des Bundesimmobiliengesetzes

Der Nationalrat hat beschlossen:

Artikel 1

Zustimmung zur Verwertung von an die Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft übertragenem unbeweglichem Bundesvermögen

Der Bundesminister für Finanzen ist gemäß Artikel 5, § 6 Abs. 5 in Verbindung mit § 16, Bundesgesetz über die Auflassung und Übertragung von Bundesstraßen, BGBl. I Nr. 50/2002, zu nachstehenden Verfügungen betreffend die Zustimmung zur Verwertung von an die Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft übertragenen unbeweglichem Bundesvermögen ermächtigt. Die Verwertung der angeführten Liegenschaften hat bestmöglich zu erfolgen.





BL:





EZ:





Grundstücke:





KG:







S





2837





2166/1





56528 Liefering II







S





2838





2062/2, 2062/3,

2062/4, 2062/10;





56528 Liefering II







S





2061





2673/2 (Teilung)





56546 Wals I





 

Artikel 2

Ermächtigung zur Veräußerung von unbeweglichem und beweglichem Bundesvermögen

Der Bundesminister für Finanzen wird zur Verwertung nachstehenden beweglichen und unbeweglichen Bundesvermögens ermächtigt, wobei die Verwertung bestmöglich zu erfolgen hat. Für Liegenschaften in der Verwaltung des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport gilt der § 2 Abs. 2 SIVBEG-Errichtungsgesetz – SIVBEG-EG, BGBl. I Nr. 92/2005, sinngemäß.





BL:





EZ:





Grundstücke:





KG:







T





4

1601





583/1, 595/1, 595/2; (Teilungen)

583/2 (Fremdeigentum, Aufgabe eines obligatorischen Rechtes des Bundes am fremden Grundstück)





81113 Innsbruck







ST





882





1761/4, 1761/5, 1761/6, 1761/7, 1761/8, 1761/9 (Teilung) und 1761/10;





63105 Gries













294





alle





45209 Ufer







W





336





alle





01102 Inzersdorf Stadt







S





204





960/183, 960/184, 960/187, 960/188, 960/189;





56542 Siezenheim I

(in 56546 Wals I)





Artikel 3

Änderung des Bundesimmobiliengesetzes

Das Bundesgesetz, mit dem die Liegenschaftsverwaltung des Bundes neu organisiert wird (Bundesimmobiliengesetz), BGBl. I Nr. 141/2000, BGBl. I Nr. 144/2005, zuletzt BGBl. I Nr. 35/2012, 2. Stabilitätsgesetz 2012 – 2. StabG 2012, wird wie folgt geändert:

1. In der Anlage A.1.1 zu Art. 1 wird beim Objekt EZ 508, KG 63262 die Fußnote „2“ eingefügt, wobei § 16 Abs. 4 Bundesimmobiliengesetz sinngemäß anzuwenden ist. Die Zeile lautet somit:





BL





KG





KG-NAME





EZ





GRZ





Anm







St





63262





Oberpremstätten





508





660.849





2





2. Aus der Anlage B zu Art. 1 entfallen folgende Objekte:





GRZ





KG





EZ





ORT





ADRESSE





OBJEKT







690.907





01212





23, 24





1130 Wien





Grünbergstr. 24





HBLVA für Gartenbau





Artikel 4

Übertragung von unbeweglichem Bundesvermögen

Der Bundesminister für Finanzen wird ermächtigt, die im Jahr 2002 und 2005 für Zwecke der Entwicklungszusammenarbeit in Nicaragua erworbenen und im Eigentum des Bundes stehenden Liegenschaften in El Castillo samt den darauf befindlichen Objekten, Anlagen und Fahrnissen unentgeltlich in das Eigentum der Kooperative COOPERIO und in den Verwaltungsbereich des nicaraguanischen Außenministeriums MINREX zu übertragen.

Artikel 5

Mit der Vollziehung dieses Bundesgesetzes ist hinsichtlich der Artikel 1, 2 und 4 der Bundesminister für Finanzen, hinsichtlich des Artikels 3 der Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft betraut.

Fischer

Faymann